Jungen Hund lange ruhig halten - Tips?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben!


    Auf uns kommt eine Phase zu in dem wir unseren Hund extrem ruhig halten müssen und das für 6 - 8 Wochen! Hintergrund ist das er Herzwürmer hat und in dieser Phase der Behandlung die adulten Herzwürmer absterben und daher jedes schnellere Schlagen des Herzens zu einer Embolie führen kann. Teilweise wird einem geraten den Hund nur in der Box zu halten und nur zum Geschäft verrichten raus zu lassen. Unsere Tierärztin meinte im Haus kann er schon frei sein (er kennt keine Box), aber Ruhe ist eben wichtig.
    Nun haben wir noch etwas Zeit davor, da diese Phase erst Anfang Februar anfängt (im momentanen Teil der Behandlung besteht die Gefahr der Embolie noch nicht), aber ich mach mir schon extreme Gedanken darüber wie wir das alles umsetzen und ob wir uns darauf irgendwie vorbereiten können. Besonders da er seit Freitag wegen einer anderen Verletzung (ja, Herr Hund nimmt gerade alles mit was geht) ruhig gehalten werden muss und er jetzt so langsam hibbelig wird.


    Ich denke mal dass es Sinn ergibt schon vor der Ruhephase die Spaziergänge langsam zu reduzieren damit es nicht so ein extremer Schnitt ist und er sich dran gewöhnen kann dass es weniger Programm gibt oder was meint ihr? Wir bauen auch gerade die Zielobjektsuche auf und dabei ist er eigentlich auch nicht besonders aufgeregt. Ich hoffe dass er solche Dinge in der Phase zu Hause noch machen kann. Bei seinem Leckerliball (so einer der kullert und dabei sein Futter verliert) ist er dagegen relativ aufgeregt... Aber für weitere Tipps zur ruhigen Kopfbeschäftigung zu Hause wäre ich sehr dankbar... Oder auch langwierige Kauartikel (mit nicht so viel Kalorien, wegen fehlender Bewegung) die ihr mir empfehlen könnt?
    Was mir auch Kopfzerbrechen bereitet, dass Herr Hund immer etwas Bewegung braucht bevor er sein Geschäft verrichten kann. Jetzt überlege ich schon ihn im Haus an der Leine durch die Gegend zu führen und dann nur kurz raus zu gehen. :headbash: Draußen ist eben auch oft etwas Aufregendes: andere Hunde, Nachbarskatze, Eichhörnchen, Hasen.... Und je weniger er ausgelastet ist, desto mehr reagiert er darauf natürlich. Besonders abends regt er sich eigentlich täglich auf weil dann die Füchse unterwegs sind die glaube ich direkt hinter unserem Haus wohnen...
    Außerdem haben wir mit ihm extrem lange das Alleine bleiben geübt, anfangs hatte er da großen Stress. Mittlerweile geht es zwar, aber ich habe Sorge dass er in alte Muster verfällt wenn er unausgelastet ist und dann eben wieder Stress hat, was in der Phase gefährlich wäre. Das wird einfach super anstrengend ihn nicht länger alleine zu lassen und ihn ja auch nirgendwohin mitnehmen zu können.
    Ich bin ja froh dass wir uns vorbereiten können auf die Phase und erhoffe mir daher noch ein paar Tipps von euch wie ihr das alles machen würdet. Wir werden noch allen Bescheid sagen, dass sie möglichst nicht an der Haustüre klingeln (auch eins seiner Aufreger). An sich kann er schon gut Ruhe halten, aber er ist eben ein junger Hund (ca. 2Jahre) der auch gerne mal seine wilden 5Minuten hat. Ganz normal eben...
    Ich hoffe auch, dass es alles nur halb so schlimm ist mit der Embolie-Gefahr. Die wenigsten machen sich wahrscheinlich so viele Gedanken wie wir, aber wir wollen eben nichts riskieren und hoffen dass wir die blöden Würmer bald (in einem halben Jahr) los sind!

  • Mein Dackelrüde wurde mit 6 Monaten am Bein operiert, ihm wurde einer der beiden Knochen im Vorderbein durchtrennt und er durfte 6 Wochen nichts machen, außer kurz zum Lösen an der Leine. Anfangs fiel ihm das sehr schwer, dass er nicht mehr Gassi gehen durfte, er hatte sich aber nach ein paar Tagen daran gewöhnt. Ich habe ihm dann ein paar Tricks gelernt bei denen er sich möglichst wenig bewegen musste wie z.B. Bellen auf Kommando, Leckerlie auf der Nase liegen lassen, Pfote geben und das Intelligenzspiel war täglich im Einsatz.

  • ANZEIGE
  • Zum Kauen fallen mir Kauwurzeln und Büffelhorn ein. Büffelhorn ist etwas spannender als die Wurzeln, dauert aber auch ewig und meine bekommen da nicht viel ab.


    Ich geb ja auch gerne mal Kräuter, da sind Melisse und Kamille ganz sanft beruhigend. Das müsstest du aber mit dem TA absprechen, ob es zusammen mit den Medikamenten geht.


    Spiele waren hier ja schon gute Vorschläge - die Seite find ich gut !


    Ansonsten viel Kuscheln und die Idee, das Programm langsam runterzufahren find ich auch gut.


    Viel Glück und Lg,
    Elzbeth

    "Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund" ( Hildegard von Bingen)


    Diego- für immer in unseren Herzen- 2008-2016
    Jules *2014
    Buzz *2016




  • Kennst Du diese Seite?
    SPASS-MIT-HUND | Die Seiten wider die Langeweile und den grauen Hund-Alltag
    Da gibt es viele Spielideen, auch eher ruhiges. Vielleicht ist da ja was dabei. Ich würde in der Zeit verstärkt Kopfarbeit machen, das macht müde.
    Zum Kauen: vielleicht sowas wie die Torgaswurzel?


    Gute Besserung!

    Die Seite kannte ich noch nicht, Danke! Da werde ich mal durchstöbern... Das sieht schon mal beim kurzen drüber schauen so aus als wären da viele Ideen dabei.


    Mein Dackelrüde wurde mit 6 Monaten am Bein operiert, ihm wurde einer der beiden Knochen im Vorderbein durchtrennt und er durfte 6 Wochen nichts machen, außer kurz zum Lösen an der Leine. Anfangs fiel ihm das sehr schwer, dass er nicht mehr Gassi gehen durfte, er hatte sich aber nach ein paar Tagen daran gewöhnt. Ich habe ihm dann ein paar Tricks gelernt bei denen er sich möglichst wenig bewegen musste wie z.B. Bellen auf Kommando, Leckerlie auf der Nase liegen lassen, Pfote geben und das Intelligenzspiel war täglich im Einsatz.

    Ich hoffe Herr Dackel ist gut geheilt und hat heute keine Probleme mehr mit seinem Bein! Mit sechs Monaten ist das ja sicher noch mal schwieriger als mit zwei Jahren. Weitere Tricks werden wir denke ich auch üben. Ich muss nur etwas vorsichtig sein ihn nicht zu überfordern, dann wird er etwas hektisch und spult alles ab was er kann...

    Büffelhorn haben wir glaube ich noch im Schrank. Das werde ich mal raus kramen und noch mal ausprobieren (letztes Mal war das Interesse nicht so rießig).


    Wegen Kräutern frage ich vielleicht noch mal. Er bekommt in der Zeit nur anfangs beim Tierarzt zwei Spritzen (bleibt auch zwei Tage dort) und danach erstmal keine Medikamente mehr. Also müsste das gehen denke ich.


    Ich habe schon gescherzt, dass wir ihm einfach sechs bis acht Wochen seine Halskrause anziehen. Wegen seiner Verletzung hat er die momentan viel an und er ist damit recht unglücklich und liegt die meiste Zeit deprimiert rum und hält Ruhe... :headbash:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo, bin gerade auf den Beitrag gestoßen bei meiner Recherche. Ich weiß, er liegt sehr weit zurück. Zuerst einmal hoffe ich, dass Ihr Hund die ganze Behandlung gut überstanden hat und schon lange wurmfrei ist. Nur wir stehen mit unserem Arko vor genau dem selben Problem, er bekommt am Dienstag seine Injektion gegen die Herzwürmer und hat danach auch eine strike Bewegungsrestriktion. Nur leider ist sein liebstes Hobby Rennen und Spielen. Ich wollte mal nachfragen, ob Sie für uns vielleicht einen kleinen Erfahrungsbericht hätten, da ich wenige Beiträge, bzw. Erfahrungen zu genau dieserProblematik gefunden habe, da ging es immer eher um die Nachsorge bei OP’s ging. Ich dachte, ich frage einfach mal nach, ob Sie ein paar Erfahrungen und Tipps haben, da ich mir zugegebenermaßen sehr sehr viele Gedanken und Sorgen mache, wie das alles so funktionieren soll? Ich danke schonmal ganz arg im Voraus!

  • Gib doch mal oben rechts, in die Suchfunktion, "Herzwürmer" ein.

    Dort kommst du direkt zu den betreffenden Beiträgen, vielleicht kannst du da noch einiges an Informationen finden.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!