Giardien, Hautprobleme und zeitweise Lahmheit

  • ANZEIGE

    Guten Abend,
    ich bin neu hier im Forum.
    Wir haben Anfang August Familienzuwachs von einem Labrador Welpen bekommen.
    Leider ist von Anfang an alles falsch gelaufen. Bei der Abholung von der Familie der Hundemutter war Jorre sehr klein. Alles in allem waren wir so überrumpelt das wir ihn mit genommen haben. Zu Hause hätte der kleine Muck dkann sofort Durchfall. 2 Tage später habe ich dann eine Stuhlprobe abgegeben. Diagnose: Giardien. Nach einer Behandlung mit Metronidazol warten wir nun auf das Ergebnis der neuen Stuhlprobe.
    Außerdem brachte er stark verschmutzte Ohren und eine Ohrentzündung mit. Ein paar Tage nachdem er bei uns einzog, fing er auch zeitweise an zu humpeln.
    Hörte hätte von Anfang an eine schuppige Haut. Nun habe ich heute bemerkt das er 2 leichte Beulen/Hauterhebungen hat. Eine auf dem Kopf.Die Andere auf dem Rücken. Beide hatten weiß-rosanen Belag. Nachdem ich diesen entfernt hatte würde eine leicht rote und krustige Haut sichtbar. Morgen werden wir wohl gleich zum Tierarzt. Ich bin mittlerweile ein wenig verzweifelr. in diesen 3 Wochen waren wir so oft beim Tierarzt Dad ich dort bestimmt bald meinen 2.wohnsitz anmelden kann.
    Der kleine Mann ist laut Tierarzt jetzt erst 8-9 Wochen alt. Sein Chip lässt vermuten das er aus dem Ausland kommt. Wir haben uns immer gefragt wie man auf Tierhändler Herren fallen kann. Nun sind wir es wohl selbst.
    Habt ihr Tipps zum Aufbau des Immunsystems? könnt Ihr etwas vermuten was fieser Ausschlag nun ist?
    Aktuell bekommt er 1x täglich Trockenfutter und 2x täglich wird er gebarft. zum Aufbau der Darmflora gibt es symbiopet. Seit heute auch Grünlippmuschel. Ebenso gibt es Kokosöl ins Futter (da ich gelesen habe das es gut sein soll um Parasiten abzuwehren)

  • ANZEIGE
  • Hallo.
    Von wo kommt ihr denn?
    Evtl wäre ein Tierarzt bei Trier der richtige Ansprechpartner...
    Das sind ja schon ein paar Baustellen bei dem kleinen Mann...
    Glg

  • ANZEIGE
  • Das stimmt wohl...
    ich habe zur allgemeinen Stärkung gute Erfahrungen mit GladiatorPLUS für Hunde gemacht. Ist zwar nicht ganz billig, hat meiner Madam aber zusätzlich zur tierärztlichen Therapie echt geholfen...
    Der arme kleine Kerl hat sicherlich in seinen paar Wochen schon viel erlebt. Das kann natürlich auch Probleme mit der Haut verursachen. Vielleicht verbessert sich sein Zustand auch schon, wenn er richtig bei euch angekommen ist... Er brauch bestimmt etwas Zeit, um diese ganzen Eindrücke zu verarbeiten...
    Es ist schlimm, dass diese Tierhändler so dreist sind! Ich drücke euch die Daumen, dass alles gut wird und ihr noch viel Spaß mit dem kleinen Schatz haben werdet...
    Glg aus dem Westerwald

  • Vielen lieben Dank Vinimaus.
    Wir waren heute beim Tierarzt. Die Hautstellen sind nicht durch Parasiten verursacht. Die Stuhlprobe auch sauber. Ich könnte ausflippen vor Freude. Nun warten wir erst mal ab wie die Hautstellen sich so machen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Freut mich total, dass bei Euch erstmal soviel Ruhe eingekehrt ist, dass Abwarten angesagt ist.


    Was mich aber grad total wundert ist, dass die Giardien gleich mit Metronidazol bekämpft wurden und das bei einem so kleinen Würmchen. Normalerweise ist doch Panacur das Mittel der Wahl und ein Antibiotikum kommt erst zum Einsatz, wenn sonst nichts mehr hilft.


    Frag doch mal Deinen Tierarzt, warum er gleich zur Dröhnung gegriffen hat.


    LG Appelschnut

    Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!
    (Sprichwort der Dakota Indianer)

  • Guten Morgen,
    ist Metronidazol so viel schlimmer als Panacur? Das wusste ich nicht! Der Tierarzt hatte sich mit seinem Kollegen besprochen und wohl noch einen anderen Tierarzt befragt. konnte das Medikament auch erst am nächsten Tag abholen deswegen.
    Aber bei nächster Gelegenheit werde ich das nochmal erfragen.


    Aber ich habe tatsächlich noch eine Frage. Hörte bekommt seit Dienstag zusätzlich Grünlippmuschel ins Futter. seit Dienstag Abend hat er den "ausschlag". Hat hier jemand Erfahrung damit? Kann das auch eine allergische Reaktion sein?
    Wobei ich aber zu den Fleischmahlzeiten von Anfang an Barfers best junior zu mische. Da soll ja auch was drin sein. Grübel ja nun ob es daran liegt. würde es gerne weg lassen. aber fehlt ihm dann nicht was wenn er das nicht bekommt?

  • ist Metronidazol so viel schlimmer als Panacur? Das wusste ich nicht! Der Tierarzt hatte sich mit seinem Kollegen besprochen und wohl noch einen anderen Tierarzt befragt. konnte das Medikament auch erst am nächsten Tag abholen deswegen.
    Aber bei nächster Gelegenheit werde ich das nochmal erfragen.

    Ich glaube, es liegt häufig daran, welche Erfahrungen ein TA bisher mit der Behandlung gemacht hat. Ich habe bisher von 2 Tierärzten auch die Meinung, dass sie bei Giardien sofort mit Metronidazol behandeln. Heute ist das auch problemlos möglich, weil es das zugelassen für Hunde zur Giardienbehandlung gibt. Früher war das theoretisch nur möglich, wenn Panacur versagt hatte.


    Hat mir erst letzte Woche ein TA gesagt, aber unsere Kotproben waren ja mal wieder negativ. (Nein, unbedingt haben will ich keine Giardien bei den Hunden, bloß das Suchen hätte dann ein Ende).

    Grüße von Ellen und
    Eddie - Spanier - *1/2007
    Geordy - KHC - *12.02.09
    Finlay - Rough Collie -.*08.12.09
    Bilder
    °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
    Pondi *23/11/96 +12/06/09
    Maxe *01/05/96 +13/10/09

  • Das stimmt wohl...
    ich habe zur allgemeinen Stärkung gute Erfahrungen mit GladiatorPLUS für Hunde gemacht. Ist zwar nicht ganz billig, hat meiner Madam aber zusätzlich zur tierärztlichen Therapie echt geholfen...

    Dem kann ich zustimmen. Ich habe das zwar noch nie bei einem Welpen benutzt, aber gebe es kurweise vor allem, wenn meine Hunde eine besonders Belastung haben/hatten und auch meinen älteren Hunden.


    Ansonsten habe ich gute Erfahrungen damit gemacht Kanne Brottrunk ins Futter zu machen. Da muss man sich aber langsam an die passende Dosierung herantasten, damit es keinen Durchfall gibt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!