Übergewicht beim Hund

  • ANZEIGE

    Hallo,


    Ich habe hier einen Pflegehund.Unkastrierter Rüde , sieben Jahre alt und wir waren bereits beim Doc er ist Kerngesund.ABER er ist echt Fett.Er ist so Dick das er nicht mal Gassi richtig gehen will.Auf Sofa und co kann er alleine nicht rauf hüpfen und er mag überhaupt nicht spielen.


    Was das Futter angeht so ist er sehr sehr wählerisch leider.Wir haben jetzt ein Futter gefunden und man sagte mir das sei gut weil ohne Zucker .
    Christopherus das gibt es bei Budni zu kaufen.


    Er bekommt 2x am Tag jetzt von uns sein Futter und sonst nix weiter.Was kann ich tun damit er schnell an Gewicht verliert bitte.Er tut mir echt leid weil er atmet wie ein Asthma Kranker mann oder so.Sehr schwer und er schnarcht auch sehr.


    Habt ihr vielleicht Tipps ?


    Lg

  • ANZEIGE
  • Schlag dir "schnell" am besten aus dem Kopf.


    Und ansonsten wie immer: Futter reduzieren, Bewegung langsam fördern/steigern.


    Wie groß und schwer ist er denn zurzeit und was wäre sein Idealgewicht? Was für eine Rasse oder Mix ist er denn? Und wieviel Futter kriegt er?


    Wenn er sich schon schwertut mit normalen Gassirunden, würde ich mit kurzen Strecken anfangen, die er noch schafft, ohne sich völlig zu verausgaben. Diese Runden dafür öfter pro Tag. Oder ihn schwimmen lassen, wenn du dazu die Möglichkeit hast und er ins Wasser geht.

    menschen die immer den drang verspüren jemanden in seiner grammatik auszubessern leiden unter einer form einer zwangsstörung namens grammatik-pedanterie-syndrom.
    Horror Psychologie Fakten

  • ANZEIGE
  • Mageres Fleisch, Obst und Gemüse. Die Mahlzeiten auf mehrere kleine aufteilen und hier mal reinschauen "Pottkieker" - Kochen für Hunde Teil V
    Bewegung und schwimmen. Bewegung langsam aufbauen, jeden Tag etwas mehr.

    Was das Futter angeht so ist er sehr sehr wählerisch leider.

    Verzogen und mäkelig würde ich sagen. Wenn er etwas nicht fressen will, dann kommt es weg. Dann hat er auch nicht wirklich Hunger und will etwas besseres durchsetzen.

  • Wenn er so fett ist, brauchst du dir wegen wählerisch keine Sorgen machen.


    Berechne einfach, was er für sein Normalgewicht braucht und gib ihm das.


    Natürlich darf der sschnell abnehmen! Umso schneller das Gewicht weg ist, desto besser!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wie die anderen schon gesagt haben ist das mäkelig sein ja jetzt nicht so schlimm da muss er durch und hilft auch etwas beim abnehmen.
    Mein rüde war auch extrem Übergewichtig als wir ihn übernommen haben. Er hatte 6-7 kg zuviel, war sofort außer Puste wenn er mal ein bisschen gelaufen ist. Er saß eben nur in seinem Shelter, hat keinen Auslauf bekommen und hat nur gefressen..


    Manchmal reicht auch das normale spazieren gehen schonund eventuell später auch mal längere Stecken gehen, Schwimmen, Futter reduzieren und gut ists :) Bei uns hat das super geklappt. Gedauert hat es auch so um die 3-4 Monate bis man etwas gemerkt hat. Er ist jetzt genau richtig mit seinen 27 kg, sportlich und aktiv.
    Ich weiß nicht was du fütterst aber ich finde die beste Methode zum Abenehmen ist Barfen also so habe ich die Erfahrung gemacht. Einfach Futtermenge berechnen und fertig :)


    Viel Erfolg

    Besucht das Huskyduo Skadi und Cesar doch mal in ihrem Pfotothread :)
    Wir freuen uns auf euren Besuch <3
    -Klick hier-

  • Falls er schwimmen mag, wäre das als Bewegung schon mal sehr, sehr gut. Ist kalorienzehrend und schont enorm die Gelenke, weil das Körpergewicht durch den Wasserauftrieb viel weniger darauf lastet.


    Wenn er mäkelig ist, würde ich ihn doch glatt mal ein paar Tage mäkeln lassen. Dann frisst er halt nichts. Sofern er organisch gesund ist, wird ihm das nicht schaden, sondern dem Abnehmprogramm dienen.


    Ob das Christopherus-Futter wirklich gut ist, weiß ich nicht, aber ich bin eher skeptisch bei Futter, dass man bei Discountern bekommt. Oft ist es viel zu kohlehydratlastig, was bei geringer körperlicher Aktivität nicht verbrannt wird.


    Ansonsten schließe ich mich an, dass schweres Übergewicht nicht "schnell" abgebaut werden kann und sollte.


    Viel Glück und ich bin auf weitere Informationen von Dir und Hundi gespannt.


    LG Appelschnut

    Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!
    (Sprichwort der Dakota Indianer)

  • Wir hatten unseren Cockerrüden mit einem Kampfgewicht von 24,6 Kilo übernommen. Er war im selben Alter wie dein Pflegi. Bewegungsfreude natürlich Fehlanzeige und auch das Gangbild war beeinträchtigt.


    Wir hatten ihm die Futtermenge anhand seines Zielgewichts gegeben. Bis zum Ende seines zum Glück langen Hundelebens wog er dann 15 Kilo, war flott unterwegs und ein echter Sportskerl. Wir vermissen ihn bis heute. Eine der eindrucksvollsten Hundepersönlichkeiten, die ich jemals kennenlernen durfte.


    Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wie lange es gedauert hat, bis er sein Zielgewicht erreicht hatte, aber mich hat damals verblüfft, wie schnell der Hund mit jedem verlorenen Pfund an Lebens- und Spielfreude gewonnen hatte.


    Ende 2006


    Rund ein Jahr später

  • Was für eine rasse ist es denn?
    Wir hatten auch eine viel zu dicke Chihuahuadame hier in Pflege. Sie ist zwar super gerne spazieren gegangen aber war auch super schnell aus der Puste (röchelte dann auch so).
    Wir haben das Futter angepasst am Idealgewicht (250 Kalorien waren das für sie wenn ich mich richtig erinnere) und auch grüne Bohnen drunter gemischt weil sie immer so Hunger geschoben hat und die aber kaum Kalorien haben. Laut unseres Tierarzt bringen die meisten Diätfutter nichts, sondern die Anpassung der Kalorien ist wichtiger. Außerdem ging es jeden Tag eine kleine Runde spazieren. Wir sind mindestens eine Meile gelaufen und das auch nur abends wenn es zumindest etwas kühler war. Aber besonders gehen am Stück hat uns der Tierarzt geraten. Das hat geholfen, auch wenn es nicht super schnell ging. Aber das ist denke ich trotzdem die gesündere Variante.
    Was mir persönlich immer geholfen hat das Futter jeden Tag genau abzumessen/ wiegen weil ich als Großhundbesitzer jeden Tag über die mini Menge erstaunt war für einen Chihuahua. Hätte ich das (besonders anfangs) nach Gefühl gemacht hätte ich sie ebenfalls überfüttert.
    Und ich würde ebenfalls das Futter wegnehmen wenn er es nicht frisst. Ich denke dass er sich dann doch schnell anders überlegt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!