ANZEIGE
Avatar

Motivation zum Ziehen

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    ich habe mal eine Frage bezüglich der Motivation beim Ziehen.


    Ich habe eine 3 jährige Husky-Hündin - komisch dass die Frage zur Motivation von einem Husky-Halter kommt - aber nicht jeder Husky ist wild aufs ziehen. Meine Maus scheint aber auch nicht ganz abgeneigt davon zu sein. :D


    Kurze Vorgeschichte: ich habe im Dezember 2016 durch ein Zugseminar, mit dem Zugsport begonnen. Ich war vorher immer mit ihr Joggen (oder auch mal Fahrrad fahren) und dadurch dass sie am Bauchgurt immer locker neben mir her lief, hatte ich nie das Gefühl dass sie das Ziehen "brauch". Ich wollte ihr trotzdem mal eine andere Art der Auslastung bieten und habe dieses Seminar besucht. Sie wusste sofort was sie zu tun hat. Die Trainerin musste überhaupt nicht voraus fahren. Danach haben wir uns fürs Bike Jöring ausgestattet. Mit Begleitung durch einen anderen Fahrradfahrer lief sie sehr sehr gut, auch wenn dieser sich größtenteils hinter uns aufhielt. Am Anfang gab sie richtig Gummi.
    Aber schnell wurde auch deutlich dass Huskys eben lange Dauerläufer sind und nicht so hohe Geschwindigkeiten aufbauen. Alles gut soweit. :bindafür:


    Nun zum wesentlichen... sie zieht, ja. Aber oft sehr sehr langsam. Teilweise wenn es mal ganz ganz leicht hoch geht und ich nicht direkt helfe, geht sie über in den Schritt. Generell trabt sie sehr gemütlich vor mir her. Wenn wir die Richtung wechseln o. Ä. ist es fast schon mühsam sie wieder in Gang zu kriegen. Ich weiß nicht ob sie die Motivation schon verloren hat, oder gelangweilt von dem Ganzen ist. Es wird eher schlechter als besser. Ich denke sie sieht keinen Grund, warum sie jetzt schnell voraus laufen sollte. Wie gesagt haben wir einen 2. Fahrradfahrer oder ein anderes Gespann mit dabei, ist das überhaupt kein Thema. Aber sobald sie da auch vorne liegt, gibt sie wieder nach und trabt vor sich hin :p


    Habt ihr Anregungen wie man ihr nen Schub geben kann, damit ihr das auch (alleine) alles mehr Spaß macht?! Ansonsten steige ich früher oder später wieder auf nebenher laufen um, weil ich schon was machen möchte wo sie auch begeistert von ist. :|


    Ich freue mich schon auf hilfreiche Antworten.


    Lieben Gruß :smile:

  • ANZEIGE
  • Wie sind die Temperaturen bei Euch?
    Ein mir bekannter Musher arbeitet seine Tiere nicht bei über 15 Grad.
    Kann mir vorstellen, das die Lust zu laufen schon vorher nachlässt.

    Gruß
    Hanne


    Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

  • Das die Motivation allein schwerer zu halten ist, als mit Begleitung ist normal.
    Bist du dir sicher, das es IHR keinen Spaß macht, oder bist DU es, der mehr Tempo will?
    Wählst du die Strecken kurz genug, um Tempo zu machen, oder konditioniert du sie auf lange Strecken (und damit gemäßigtes Tempo)?
    Ich kenne Husky Halter, die von Zughundesport bei einem Tempo sprechen, das ich locker ohne Zughund laufe. Und das ist auch ok, gerade wenn es um weite Strecken geht.

  • ANZEIGE
  • Ich komme aus dem Sauerland bei uns is es eher nass und kalt. Ich gehe so ab 12 Grad schon nicht mehr mit ihr am Rad.


    Das hat sich aber auch schon bei 0 Grad langsam gezeigt. :/


    Nein ich möchte lediglich nur das, was ihr Spaß macht. Das Tempo is mir total egal. Wenn sie im Lauf drin ist dann ist auch alles gut, dann läuft sie schön vorwärts aber halt im total entspannten Trab. Wie Rinski schon sagt, teilweise so dass man nebenher schneller zu Fuß ist :D ...
    Nur bei Kreuzungen oder so (besonders wenn da noch Menschen irgendwo stehen) ist es sehr schwer sie wieder in den Lauf und den Zug rein zu kriegen. Dann guckt sie mich so an als wolle sie sagen "Boar ne lass mal"..


    Von der Entfernung sind das immer um die 5 km, einmal hab ich die Distanz erhöht da waren es um die 6-7 km und ich fand da war sie iwann richtig gut drin in ihrem Zug. Die Geschwindigkeit is immer sehr lahm, ich wüsste auch ohne Begleitung nicht wie ich das Tempo mal erhöhen sollte sie läuft nur schneller wenn was vor ihr ist. Diese 5 km sollte sie auch ohne Probleme von der Ausdauer schaffen und von der Kraft her helfe ich sogar oft noch. Sie is vorher um die 20 km mit Joggen gegangen also ich find an der Ausdauer kann es nicht liegen. Habe schon vermutet dass sie sich einfach nur mein Joggingtempo angewöhnt hat, beim Joggen läuft sie auch niemals vor mir. Das mag sie absolut gar nicht, hab es mehrmals probiert. Am Fahrrad dann schon viel lieber.

  • Hallo :)


    Ich habe das Problem auch mit meinen beiden Huskys. Ich baue das Training nun langsamer auf. Sie haben viel Ausdauer aber wenn sie vor dem Fahrrad oder Scooter laufen lahme Enten außer es fährt jemand vor. Hast du ein Kommando fürs ziehen oder Los laufen? Machst du manchmal Pausen oder lässt du sie durchlaufen? Vielleicht ist deine Hündin wirklich dieses Joggingtempo gewohnt und es wird ihr zu 'langweilig' . Das ist bei meinen so die brauchen immer Power und etwas worauf sie sich freuen. Fahre öfters neue Strecken oder fahr einmal nur 2 km und dann bekommt sie dafür ein super Leckerlie, eine Spieleinheit oder ein abkühlen im Bach bevor es wieder zurück geht das steigerst du dann langsam. Einfach worauf sie sich freuen kann.
    Mir sagte mal ein Musher solchen Hunden fehlt der Leader. Jemand der sie vorne leitet vllt ist deine Hündin auch noch unsicher in dieser Position alleine zu arbeiten..
    Wenn du denkst das liegt ihr nicht dann steig lieber wieder aufs Joggen um bzw. Canicross und übe dort spezielle Kommandos mit ihr bevor du wieder aufs Rad umsteigst.
    Manche Huskys haben auch keinen Spaß am ziehen aber gib dennoch nicht auf :)



    Kommst du aus dem Sauerland? Wie cool wir kommen zwar aus der Nähe von Düsseldorf sind aber oft wegen meinen Schwiegereltern im Sauerland :O

    Besucht das Huskyduo Skadi und Cesar doch mal in ihrem Pfotothread :)
    Wir freuen uns auf euren Besuch <3
    -Klick hier-

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Carou1992 :smile:


    vielen Dank für die Tipps. Ich werde mal versuchen etwas mit einzubauen wo sie sich arg drüber freuen kann. Neue Wege versuche ich auch immer mal wieder, habe letztens auch eine neue Strecke probiert die war total super und sie hat so gut mitgemacht also da merkte man schon, dass die Aufmerksamkeit anders war.


    Eine Leithündin is sie absolut nicht :ka: :D ich glaub der Umstand, dass sie dabei voraus läuft ist für sie auch sehr ungewohnt - sie dreht zwischendurch immer mal den Kopf um kurz zu schauen ob hinten alles gut ist. Also so ganz voraus läuft sie dadurch halt nicht. Vielleicht auch alles noch eine Sache der Übung?!
    Beim Joggen werde ich das nun auch eher auf Cani Cross umlegen, sie kennt es nur neben mir zu laufen. Ich versuche das da auch umzulenken, damit es für sie normal wird vorne zu laufen und sie sich nicht mehr so unsicher ist. Ich denke das könnte noch helfen.


    Aber gut zu wissen, dass es scheinbar auch bei 2 Huskys so ist, dass die etwas lahmer voraus laufen xD ..


    Schön! Wo hältst du dich dann im Sauerland auf wenn ich fragen darf?
    Vielleicht könnte man sich dann mal spontan treffen, immer wieder toll Leute mit derselben Rasse zu treffen.. :smile:

  • Ja eine Sache der Übung ist es auch auf jedenfall. Meine beiden sind auch keine Leithunde obwohl ich von der Kleinen dachte die macht das aber Nö :D
    Na siehst du dann scheinen neue Strecken sie zu motivieren das kann man dann super nutzen.


    Hallo Carou1992 :smile:




    Schön! Wo hältst du dich dann im Sauerland auf wenn ich fragen darf?
    Vielleicht könnte man sich dann mal spontan treffen, immer wieder toll Leute mit derselben Rasse zu treffen.. :smile:

    In Iserlohn :) Zu Ostern sind wir wahrscheinlich wieder dort

    Besucht das Huskyduo Skadi und Cesar doch mal in ihrem Pfotothread :)
    Wir freuen uns auf euren Besuch <3
    -Klick hier-

  • Nicht jeder Hund ist ein Singleleader... es gibt welche die laufen vorne gut und es gibt welche die laufen hinten gut. Beobachtungen der letzten Jahre haben aber gezeigt (also für mich), dass auch Mitläufer gute Leader werden können nach einer gewissen Zeitspanne. Mein Kenai zum Beispiel ist ein super Wheeldog und vorne lief er gar nich - wusste einfach nich was er machen sollte. Nach ein paar Mal Einzeltraining (so über die ganze Saison betrachtet) hat es bei ihm Click gemacht und er lief auch alleine vorne.
    Hunde, die wir im späteren Alter antrainiert haben (so ab 2 Jahre waren die), hat es bei einem funktioniert, dass er irgendwann ohne "Hase" lief und bei dem anderen ... der läuft nur mit nem anderen Hund nebendran. So sind sie halt.
    Also es kann klappen, dass der Hund irgendwann kapiert, dass er auch alleine arbeiten kann, kann aber auch sein, dass nich. Dann lebt man halt damit oder holt nen zweiten (dritten,vierten,.... :D ) dazu.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE