Ab wann Schafe mit Lämmern wieder zum Hüten geeignet?

  • ANZEIGE

    Hi,


    so, meine Damen haben jetzt endlich alle ihre Lämmer, die jüngsten sind 4 Wochen. Ab wann kann ich die Truppe wieder zum Hütetraining "missbrauchen"? Aktuell würde es sich auf Arbeit am Netzkreis beschränken, wo der Hund den Schafen auch nicht so nahe kommt, dass die Mütter meinen ihre Kurzen verteidigen zu müssen...beim Auf- und Ausstallen arbeite ich aktuell nur mit Futtereimer.


    salü
    Anke

  • Hi Anke


    Mußt du denn jetzt überhaupt trainieren - ich meine das gerade
    Schafe mit kleinen Lämmern nicht unbedingt so einen Stress
    brauchen .
    Auch wenn sie im Netz stehen und der Hund rennt drum rum
    ist es doch immer mit Aufregung verbunden .
    Für mich persönlich würde ein sinnvoller Einsatz , z.B. in den Stall
    treiben oder auf der Wiese mal eben zusammentreiben wenn
    nötig , einen Zweck erfüllen .
    Wenn dein Hund aber diese Dinge noch nicht beherrscht und er noch
    richtiges Basistraining braucht , dann würde ich bei jemand anderem
    trainieren gehen der vielleicht Jährlinge oder ähnliches ohne Lämmer
    hat .
    Ich würde es meinen Mutterschafen ersparen - sie haben schon genug mit der Aufzucht zu tun .


    Grüße ,
    Antje

  • Hi,


    deswegen frag ich ja, weil ich dazu keine Erfahrungen hab, was Schafe diesbezüglich "abkönnen" oder eben auch nicht. Und bevor ich hier Schaden anrichte am Schaf, erkundige ich mich lieber. Also bleibt der Netzkreis weiter vereinsamt, bis die Kids vernünftig "groß" sind.


    Hm, das Nachtreiben auf die Weide oder in den Stall, das ginge schon und wird je wärmer es wird auch um so hilfreicher, weil die Truppe dann die saftige Wiese dem Hafereimer vorzieht und ständig falsch abbiegt. :dagegen:


    Für die Arbeit am Kreis muss ich dann mal sehen, dass ich es zu Ulrike schaffe.


    salü
    Anke

  • ANZEIGE
  • Hi Anke


    Nicht jetzt falsch verstehen , bitte ....es ist echt gut das du dir
    darüber Gedanken machst und fragst .
    Gibt bestimmt auch andere Meinungen deswegen , aber
    ich sehe das halt aus meiner " Schaf-lastigen Sichtweise " .
    Ich MUSS unsere Schafe mit Lämmern mit dem Hund arbeiten ,
    ein Eimer tut es da nicht mehr .Das aber so wenig wie nötig und so stressfrei wie möglich .
    Aber trainiert wird da nicht - dafür gibt es extra Schafe ohne Lämmer.
    Unsere Lämmer sind von November , also 5 Monate - die sind gerade
    fitt genug zum ziehen für den Weidewechsel ohne das sich die Mütter
    über den Hund aufregen ....


    Grüße ,
    Antje

  • Hi Antje,


    ist klar und eben weil meine Schafe auch "Rechte" haben, die wichtiger sind als "Hundeausbildung", sollen sie nicht unnötig belastet werden. Beim Nachtreiben bleibt Franz´l auf Abstand und lässt sich sicher ablegen. Es ist wirkte letztes Jahr so, als würde die Anwesenheit des Hundes und die somit im Raum stehende Möglichkeit, dass er ja auch näher kommen könnte, dafür sorgen, dass die Damen und der Herr dann doch mir und dem Eimer in den Stall folgten, damals waren es 2 Lämmer, dies Jahr 5... Der Weg ist aber auch nicht weit bei uns, Weidetor auf, alle in den Hühnerauslauf, nächstes Tor auf, zwischen zwei Scheunen durch, abbiegen und nach 10m in den Stall...Gesamtstrecke: 50m ab Weidetor. Aber zwischen den Scheunen etc. bietet sich halt die Möglichkeit auf andere Wiesen zu entschwinden oder aber am Stall vorbei in Nachbars Garten...besonders interessant, wenn der seinen Salat gepflanzt hat :shock:


    salü
    Anke

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!