ANZEIGE
Avatar

"Nassfutter-Erfahrungen-Laberthread

  • ANZEIGE

    Stöber dich mal hier durch: Mäkeln oder nicht


    Mit extravaganten Nahrungswünschen hat das in der Regel nicht viel gemein. Der Hund selber merkt ja, wenn er etwas nicht verträgt, weil es ihm Bauchweh macht oder schwer im Magen liegt oder was auch immer. Nur kann er dir das ja nicht anders sagen, als dadurch, dass er das, was ihm "schadet" zu meiden. Btw. Extravagant ist Hühnerkeule wohl kaum.


    Natürlich darf Hund gegartes Fleisch bekommen, Dosenfutter ist nichts anderes. Nur vielleicht nicht unbedingt noch die Haut vom Grillhähnchen, das dürfte bei einigen Hunden doch arg zuviel des Guten sein (starke Würzung).


    Bei kleinen Hunden unterschätzt man oftmals auch die Menge dessen, was den ganzen Tag über in den Hund wandert. Dann fehlt natürlich nach den Leckerchen der Hunger.


    Aber in erster Linie, wenn Hund seit 4 Tagen fast nichts gefressen hat, würde ich mit ihm beim TA vorstellig werden, vor allem, wenn der Hund noch im Wachstum ist.

    "You only cry for help if you believe there's help to cry for." - Wentworth Miller

    "How do I know what I think until I see what I say." - Howard Tayler

  • ANZEIGE
  • Danke. Vielleicht ist das Thema tatsächlich im Mäkel-Thread besser aufgehoben.


    "Extravagant" ist eine Hühnerkeule tatsächlich nicht, aber wenn ich mich nun hinstelle und anfange, dem jungen Herrn Keulen in den Ofen zu schieben, dann irgendwie halt schon.


    "Vor dem vollen Fressnapf verhungern" ist ein großes Streitthema, wie ich sehe - ich lese mich da mal rein.

  • Danke. Vielleicht ist das Thema tatsächlich im Mäkel-Thread besser aufgehoben.


    "Extravagant" ist eine Hühnerkeule tatsächlich nicht, aber wenn ich mich nun hinstelle und anfange, dem jungen Herrn Keulen in den Ofen zu schieben, dann irgendwie halt schon.


    "Vor dem vollen Fressnapf verhungern" ist ein großes Streitthema, wie ich sehe - ich lese mich da mal rein.

    Wenn der Hund in wiederkehrender Reihenfolge, erst Futter frisst und mag und verträgt und dann immer nach ähnlich langer Zeit nicht mehr. Und wenn er körperlich gesund ist (Tierarzt), dann spricht sehr viel für Mäkeln. Und das ist auch eine Krankheit - das ist aber psychisch. Also nicht zu unterschätzen und besser früher als später unterbunden.


    Wenn der Hund allerdings plötzlich ein Futter nicht mehr mag, dann ist das entweder schlecht oder er verträgt es nicht mehr.


    Daher macht es imA nur Sinn, mal gezielt auszutesten, was wie lange gefressen (und vertragen) wird und wann Hund sagt: Das nicht, gib was anderes. Wenn du da so ein Schema wie genannt erkennst, solltest du mal zum Tierarzt - wenn da alles ok ist (Bauchspeicheldrüse, Blutwerte (Allergie), etc), dann würde ich sagen: Rationier das Futter, das er mal gern gemocht und gut vertragen hat und zieh es durch.


    Wenn man gegen echte Mäkeln nämlich nichts tut, dann kann das für den Hund auch ziemlich gesundheitsgefährdend werden.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • ANZEIGE
  • Wenn man gegen echte Mäkeln nämlich nichts tut, dann kann das für den Hund auch ziemlich gesundheitsgefährdend werden.

    Und wie genau unterbindest du Mäkeln? Einfach aussitzen und warten, bis er vor lauter Hunger das isst, was ihm vorgesetzt wird?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wenn man gegen echte Mäkeln nämlich nichts tut, dann kann das für den Hund auch ziemlich gesundheitsgefährdend werden.

    Und wie genau unterbindest du Mäkeln? Einfach aussitzen und warten, bis er vor lauter Hunger das isst, was ihm vorgesetzt wird?

    Genau. Mit etwas, was er zuvor gern gefressen und gut vertragen hat. Gibt Zeiten, zu denen das Futter für ne Weile da steht, wenn es nicht gewollt wird, kommt es weg.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Darf ich fragen, aus welchem Grund das wichtig ist?

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Tessi hatte über nen längeren Zeitraum (ca 4 Monate) erhöhte Nierenwerte (Harnstoff und Kreatinin) gehabt und sehr schlecht gefressen.

    Tä hatte damals den Verdacht, das es vom Futter kam (war real Nature) besteht ja hauptsächlich aus Innereien.

    Zuerst hatte ich auf Herrmanns gewechselt, daraufhin waren die Nierenwerte besser....als Tessi dann nach einer Weile Herrmanns nicht mehr mochte, bin ich auf Granatapet gewechselt!

    Ich füttere Sie auch teilweise mit Trockenbarf und gekochtes gibt's auch öfters.


    LG

    Juli und Tessi:winken:

  • Ok und das Futter jetzt hast du mit dem Tierarzt und ihren Nierenwerten abgestimmt? Weil gerade dann ist nicht nur das leichtverdauliche Eiweiss wichtig, sondern auch dass es nur bedarfsdeckend gegeben wird und nicht mehr.


    Ansonsten würde ich eher - statt einer Forenmeinung - das was du fütterst (unter Abgabe der Blutwerte dort) bei erfahrenen Diätetik Tierärzten wie http://www.napfcheck.de abklären.

    Sie macht ja nicht nur Barfpläne, sondern egal was du gibst - schaut, dass das ernährungsphysiologisch passt und die Krankheit berücksichtigt.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE