ANZEIGE

Unsere Hibbelhunde - schneller, höher, weiter!

  • Wie geht man mit solchen Alltagssituationen um?

    Gute Frage!


    Bei uns sind angelegte Ohren, wo die Ohrspitzen sich schon fast berühren ein Zeichen für Stress, je weiter sich die Ohrenspitzen wieder auseinander bewegen und wenn die Ohren später sogar aufgestellt werden, dann weiss ich, jetzt ist der Stress vorbei.


    Den Abbau von Stress fördere ich durch "Entspannungsübungen": Schlecktube, 10-Leckerchen-Spiel (inkl. Hetzen) oder auch mal eben ziehen lassen am Geschirr, weil Bewegung hier auch Stress abbaut.


    Ich fahr damit ganz gut. Vielleicht gibts "hübschere" Varianten :ka:.


    Ich kann nur sagen, dass der Hund sich zwar immer noch gerne mal aufregt, aber sich inzwischen sehr schnell auch wieder abregt (entweder selbstregulierend oder mit meiner Hilfe durch einen Abbruch) und sofort die ganze Körperhaltung sich wieder entspannt.

  • Wie lange und wie gestresst hängt der Hund im Geschirr ist ja auch die Frage...


    Eine anstrengene Sache wie z.B. volle Innenstadt, Weihnachtsmarkt und co - klar, das hängt dann teils noch Tage nach, je nachdem wie Hund drauf ist.


    Aber für ein paar Sekunden oder auch mal 5 Minuten am Ziehen - je nach Situation finde ich es da auch nicht so schlimm - wenn man z.B. gerade vom Ort des Stresses weggeht, aber dafür halt zügig weggehen muss/durch Menschenmassen hindurch - da schüttelt sich unser Hund danach ein paar Mal und darf z.B. Schnüffeln zum Stress abbauen.

    Oder - wir hatten es früher auch mal - Hund muss total dringend - da darf sie mich auch zur Wiese ziehen, ich bin froh, wenn sie mir z.B. bei Durchfall bescheid gibt und nicht auf dem Bürgersteig o.Ä. macht sondern Gas gibt, um das nächste Fleckchen Gras/Erde zu erreichen.

    Ableinen geht da aber nicht, da die fette Hauptstraße direkt vor der Tür ist - also lasse ich mich da ziehen, bzw. gebe ich dann natürlich auch Gas und wir rennen teils gemeinsam hin.

    Da ist sie in dem Moment natürlich auch super gestresst - danach aber - verständlicherweise - erleichtert.


    Permanent Geziehe an der Leine, egal ob Halsband oder Geschirr - das möchte denke ich hier niemand, das stresst natürlich ungemein.

    Mit Mischlingshündin, geboren ca.: *01-11.01.2014

  • flying-paws

    Das habe ich mir sogar schon angesehen und gucke es auch nochmal.

    Die Leine war ja anfangs blöd verknüpft

    Danke. Hatte ich mir auch schon angesehen.

    So Übungen machen wir auch immer wieder.

    Warten, wenn die Leine am Boden liegt, kennt Lola auch.

    Aber übertragen in aufgeregte Situationen kann sie das nicht.


    Gestern hatten wir dank Schuleinführung die Bude voll inkl Besuchshund. Lola hat das super gemacht. Anfangs bissl unruhig, aber später lag sie echt im größten Trubel und hat geschlafen. :bindafür:

    Heut bekommt sie viel Kuschelzeit zum Abbau etwaiger Stresshormone.

ANZEIGE