ANZEIGE
Avatar

Krebsimmuntherapie

  • ANZEIGE

    Danke Dir herzlich. Leider war der TA nicht gerade hilfreich, ausserdem ist der Plattenepithel unter die Zunge und damit sind die Aussichten schlecht. Mein TA hat so gegen Therapien geredet, dass wir wohl schlechte Karten jetzt haben. Aber ich gebe nicht auf, denn sie ist so lebendig.

    Oh Mann....


    ich kann Dir da leider gar keine Hoffnungen machen...


    Meinen 17 jähriger Kater mußte ich im Januar dieses Jahr erlösen, er hatte ein PEK direkt hinter dem Kehlkopf.
    Er hatte Hunger, mochte Fressen, aber zunehmend fiel das Schlucken ihm schwerer.


    Hätte ich ihn nicht erlöst, wäre er ziemlich bald verhungert oder erstickt.


    Munter und lebendig war er bis zum Schluß auch, aber inseinem Sinne mußte ich diese schwere Entscheidung treffen.


    Ich drück Dir die Daumen, dass Euch noch eine längere, schöne Zeit miteinander bleibt!

  • ANZEIGE
  • Dies sind genau diese Gedanken. Sie schafft es vorausgesetzt der Krebs hat nicht so schnell gewütet, davor habe ich Angst.


    Sie will leben, zeigt sie jeden Tag. Wenn ich merke die isst schlecht oder Wasseraufnahme war schlecht macht sie voll mit wenn ich es über Spritze gebe. Wir haben jetzt das Gewicht total gehalten, seit der OP gehalten.

  • Ach Cattlefan, es ist schrecklich, es tut mir sehr leid.Er war 17 und hatte ein schönes Leben, dies ist wichtig.


    Ich habe jetzt wirklich alle Therapien angeschaut und der Immuntherapie hat aussichten auf Lebensverlängerung, dazu mit wenig Nebenwirkungen. Ich habe keine Ahnung jetzt wie lange noch.


    Heute ass sie schlecht aber sie versucht es, und ich helfe nach. Aber eben, ich bin stink sauer auf den TA, wir haben 4 Wochen voll vergeudet und er sollte nach Therapien schauen. Tat aber nicht, dachte er habe die Medikamente und dann war es. Ich dachte der schaut noch und dann habe ich gemerkt, den ist es total egal.

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE