ANZEIGE
Avatar

Hund und Baby. Brauche Hilfe!

  • ANZEIGE

    Versuch es mal aus der Sicht des Hundes zu sehen: Baby kommt ins Haus, liegt 11 Monate rum und fängt plötzlich an sich zu bewegen, in Form von Krabbeln. Er kann gar nicht verstehen und zu ordnen, was da grad passiert. Für deinen Hund ist das eine völlig neue Situation und er sieht deinen Sohn nicht als Ranghöheren an (ich mag das Wort im Grunde nicht, aber mir fällt kein besserer Begriff ein), d.h. Hund war vorher da, Kind kam später und hat sich unter zu ordnen.


    Du bist gefordert, in dem du deinem Hund begreiflich machst: Kind wird nicht angeknurrt oder angebellt, sondern wird akzeptiert, egal wo es sich aufhält. Das bedeutet, du musst deinem Hund in dieser Situation die Entscheidungen abnehmen, ihm Sicherheit geben, in dem du ihm sagst, wie er sich verhalten soll. Ich mag es sowieso nicht, wenn Hunde zwischen kleinen Kindern rumturnen, egal wie entspannt sie sind. Schick deinen Hund auf seinen Platz, er darf beobachten, aber soll entspannt sein und nicht agieren.


    Knurren, Bellen, Fixieren oder sonst was wird unterbunden, richtiges Verhalten belohnt. Ich denke, dass bekommt man durchaus auch ohne Trainer hin, solltest du allerdings unsicher sein, wie du das genau anstellst, hol dir wirklich Hilfe, bevor sich ein, durchaus zu regulierendes, Verhalten einschleicht, was später nur noch schlecht zu korrigieren ist.


    Das hat bei all meinen Hunden und Kinder funktioniert, der Hund muss nur wissen, wie er sich zu verhalten hat.


    Ich habe große Achtung vor der Menschenkenntnis meines Hundes, er ist schneller und gründlicher als ich. -Fürst Bismarck-

  • ANZEIGE
  • Hatte dieses Verhalten eher nicht als ein Jagdverhalten angesehen. Aber vielleicht liege ich da auch falsch. Außerhalb seines Revieres zeigt er dieses Verhalten nicht.


    Dass der Hund knurrt, weil mein Kind auf mich zugekrabbelt ist, möchte ich auf keine Fall tolerieren. Nur Frage ich mich : ging es um mich oder um ihn, da er neben mir saß?


    Würde die Tennung der beiden (durch ein Türgitter) die Anspannung verschärfen?

  • Meiner Meinung nach hilft ein Türgitter vor allem auch dir zu entspannen. Der Hund hat seine Ruhe, das Kind kann sich bewegen und du weißt, es kann nichts passieren. Wirst du ruhiger und entspannter, wirkt sich das auch auf den Hund aus.

    Fini mit Chiron, Man, Mini sowie Collietier Jules


    "Dum spiro, spero" Cicero, ad Atticum 9,11

    Lilly (30.05.2007 - †02.02.2018)
    Virgil (1991 - †15.03.2012)

  • ANZEIGE
  • Ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber ich hatte hier vor einem Jahr das gleiche Problem geschildert.


    Der Hund war eh unsicher, da Pubertät. Auch bei uns kam es zum Abschnappen und Anspannung meinerseits.


    Ich ließ die beiden nicht aus den Augen, stellte mich demonstrativ vor den Hund, sobald das Kind sich näherte. Dadurch entspannte er sich merklich, da ich ihn ja beschützte. Und das ist das Hauptproblem: Der Hund muss vor dem Kind geschützt werden.
    Außerdem ist der Tipp mit den Türgittern Gold wert. Sie bringen für alle Entlastung.


    Sobald mein kleiner übrigens lief, war das Thema durch. Sie leben glücklich und entspannt nebeneinander her.

  • Dankeschön.


    Aber wie schon erwähnt, lässt mein Sohn den Hund in Ruhe. Er krabbelt weder auf seinen Platz, noch ärgert er ihn. Er krabbelt einfach nur umher. Und allein das passt meinen Hund schon nicht. :(


    Ich habe den Hund heute während der Krabbelstunde durch ein Treppenschutzgitter räumlich von meinem Sohn getrennt. Dadurch konnte mein Hund nicht in den oberen Bereich. Ich war entspannt, aber hatte meine Bedenken, ob mein Hund sich nicht ausgeschlossen fühlt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo


    Ich habe eine nun 20 Monate alte Tochter, und einen Hund, der sich mit Kindern nicht besonders auskennt.


    Auch mein Hund wollte, als die Kleine anfing zu krabbeln, ihr nachstellen. Wie geschrieben wurde war das für meine Hündin einfach eine komische angelegenheit. Ein winziges etwas, welches nicht einzuordnen ist, bewegt sich durch die Wohnung - hääää ?!


    Ich war sehr streng mit dem Hund und habe sie jeweils mit einem "nein" ins Körbchen geschickt (welches vom Kind wie bei dir in Ruhe gelassen werden muss). Ich war streng, ohne böse zu sein.


    So hat sich das dann schnell gebessert. Als die Kleine laufen konnte fing es nochmals an, aber ich reagierte wie oben beschrieben und auch das lief sich wieder aus.


    Nun kann die Kleine rennen, und es fängt schon wieder an, aber ich reagiere auch diesmal gleich. Unterbreche den Hund mit einem "nein" und schicke ihn weg.


    Jetzt ist die Kleine soweit das sie versteht was ich meine, und die beiden sind ein richtig herziges Team. Die Kleine führt den Hund an der Leine, wartet wenn der Hund sich lösen muss etc....


    Also meiner Erfahrung nach wird es besser, aber man muss immer dahinter sein.


    Alles Gute für euch und liebe Grüsse, wooni

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • aber hatte meine Bedenken, ob mein Hund sich nicht ausgeschlossen fühlt.

    Da liegt der Fehler. Dein Hund ist ein Hund und kein Mensch, in dem Moment, wo du ein schlechtes Gewissen hast (was du nicht haben brauchst) merkt er deine Unsicherheit und meint er müsste es regeln. Geh souverän mit der Situation um und wenn dir das Gitter dabei hilft, nutze es.


    Ich habe große Achtung vor der Menschenkenntnis meines Hundes, er ist schneller und gründlicher als ich. -Fürst Bismarck-

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE