6 Monate alte Junghund mit Lungenödem

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Foris,
    Bin total am verzweifeln. Meine Hündin hatte letztes Wochenende fast nicht überlebt:
    Meine Hündin hatte schon immer rückwärtsniesen. Wie es so bei kleinen Hunden ist habe ich mir nichts dabei gedacht. Vor einem Monat hatte sie einen ganz schlimmen Anfall, erst dachte ich es sei wieder rückwärtsniesen jedoch hat sie keine Luft mehr bekommen und es hört nicht auf. Ich habe sie dann eine Weile beruhigt und nach ca 10 Minuten hatte sich ihre Atmung wieder stabilisiert. Vor circa eineinhalb Wochen kam der zweite Anfall während dem Gassi gehen und es war viel schlimmer. Ich dachte sie verstirbt in meinem Arm. Sie hatte wieder keine Luft bekommen und fing an zu zittern und panisch zu werden. Ich schnappte mir die kleine und rannte sofort zum Auto und fuhr zum Arzt. Dieser hatte einen vergrößerten Kehlkopf festgestellt und Antibiotikum gespritzt. Eine Woche röchelte Sie weiter, jedes Mal wenn sie schlucken musste oder nachts war es eben so schlimm. So paranoid wie ich war ging ich Donnerstag zu einem anderen Arzt und er schickte mich nach Hause und sagte es sei bei kleinen Hunden normal.
    Samstags dann der Schock: Malou hatte einen Niesanfall bekommen und es hört nicht mehr auf. Aus Nase und Mund kam Blut und wir sind sofort zum Arzt gefahren. Beim Arzt war die kleine so apathisch dass sie vom Arzt alles machen ließ und sich nicht gewehrt hat wie sonst. Der Arzt vermutete einen Grashalm oder anderen Fremdkörper zwischen Nase und Rachenraum und legte sie erstmal in narkose. Auf dem Röntgenbild sah man dann das Flüssigkeit in der Lunge war. Ihr Herz war schon so groß und so schwach dass wir nicht wussten ob sie das packt.


    Sie hat es gepackt. Am Montag war die Kontrolluntersuchung. Das Herz ist um ein Drittel geschrumpft und die Flüssigkeit in der Lunge ist zurückgegangen. Jetzt bekommt sie Herztabletten und am Montag haben wir einen Termin beim Kardiologen.


    Ich kann nur hoffen dass es kein Herzfehler ist. Es macht mich sehr stutzig denn sie war fit wie ein Turnschuh. Sie wollte immer Action und hat nie pause gemacht. Sie hat auch gefressen wie eine große. Niemals im leben wären wir darauf gekommen das sie krank sei.


    Man hört ja von Herzfehlern bei älteren Hunden. Bei jüngeren Hunden ist mir noch nie was zu Ohren gekommen.


    Vielleicht kennt sich hier jemand mit Lungenödem aus?

    Tapsige Grüße von Christine, Simba & Malou


    Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt, als sich selbst.

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Ich würde auf jeden Fall den Züchter informieren, dass die Hündin Probleme hat.
    Könnte ja sein, dass andere Hunde aus den Würfen auch Probleme kriegen.


    Ansnsten keine Erfahrungen damit.


    Ich hoffe, dass Ihr das in den Griff kriegt!

    Johanna


    In den ewigen Jagdgründen: Betsey (2002 bis 25.11.2019), Crazy (2004 bis 19.09.2019), Tapsi, Karlheinz, Willi, Paula

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!