ANZEIGE
Avatar

Hund frisst Wolfsblut nicht mehr

  • ANZEIGE

    Wir haben das Problem ebenfalls.Es wurde immer alles gerne gefressen und seit einigen Monaten eben nicht mehr.Ich hab dann LupoNatural gekauft.Das wird durchaus gefressen,aber so gerne wie wolfsblut vorher nicht.

    LG von Julia mit Sheltie Merle (geb.12.6.12)

  • ANZEIGE
  • @danimonster woher weißt du denn sicher, dass es an deiner Vermutung liegt?
    Wie gesagt, bei uns ist das schon ne Weile her, locker 3 - 4 Jahre.
    Seit wann gab's denn die Änderung, von der dir erzählt wurde?


    Ich glaube jedenfalls nicht, dass es daran liegen muss.

  • ANZEIGE
  • Interessant... Wir hatten mit Toby genau das selbe Problem bei Wolfsblut. Von jetzt auf gleich hat er es abgelehnt. Auch Einweichen hat nix gebracht, er hat es nicht mal als Leckerchen genommen.


    Seitdem bekommt er halbfeuchtes Futter von Platinum (hatte ich vorher als Leckerchen getestet) und er frisst es mit anhaltender Begeisterung.

    Toby - Golden Retriever (*08.12.2014)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Eventuell will der Hund halt auch mal Abwechslung. Bei unserer ist das immer so, wenn sie monatelang immer dasselbe bekommt, lässt die Begeisterung nach. Kann aber natürlich sein, dass das bei manchen Sorten schneller passiert
    Ich würde also einfach alle paar Wochen mal die Sorte wechseln. Vielleicht frisst er inspäter dann auch das Wolfsblut wieder. Ansonsten gibt es bestimmt andere Hundebesitzer (oder ein Tierheim) in Deiner Nähe, die für den angefangenen Sack noch Verwendung haben.


    Die Soft-Sorten (egal ob Bosch, Platinum o.Ä) enthalten viele Konservierungsstoffe, ob das auf lange Sicht so gut ist, weiss ich nicht...


    Hier gibt's abwechselnd Bosch Bio Adult, Lupo Natural, Bubecks Excellent No. 50 oder Defu Adult, manchmal auch Bosch Soft Rehwild (aber nicht lange).
    Am häufigsten Bosch Bio Adult, weil da das Preis/Leistungverhätnis einfach sehr gut ist, die Zusammensetzung ausgewogen und ohne Weizen und Mais, und es Tier- und umweltfreundlich ist.

  • Find ich wirklich sehr interessant, dass so viele diese Erfahrung speziell mit WB gemacht haben.
    Spricht für mich iwie echt gegen dieses Futter.

    Naja, mach mal den gleichen Thread zu nem anderen Futter auf. Ich schätze du wirst ähnliche viele analoge Antworten bekommen.
    Würde ich jetzt mal nix reininterpretieren.

    Ich bin überzeugt,
    dass Hunde im Grunde denken,
    die Menschen seien verrückt.

    John Steinbeck

  • Für mich wäre dann genau JETZT der Zeitpunkt mit einer Ausschlussdiät zu beginnen. Denn du musst jetzt eh das Futter des Hundes umstellen.
    Ich hab vor JAhren auch eine Ausschlussdiät bei meinem Rüden gemacht und würde jedem Allergiker sofort dazu raten. Es ist zwar mit etwas Auffand verbunden, aber es lohnt sich. Und, was willst du jetzt wieder ein anderes Futter geben und weißt wieder nicht, ob der Hund es verträgt oder gar später wieder verweigert.
    Kauf ein vernünftiges Fleisch und teste einfach durch. Dann weißt du zumindest was im Futter drin sein darf und was nicht. Gerade auch, wenn dein Hund eh schon schmal geworden ist und immer wieder mit Infektionen kämpft, würde ich die Ursache finden wollen. Denn ein schlechtes Immunsystem hat auch immer viel mit einer falschen Ernährung zu tun. Mein Rüde sah damals ganz schlimm aus, als er in der akuten Phase war. Es ging ihm richtig schlecht und er ist dann sogar regelmäßig zusammen gebrochen.

  • Ich glaub ja ehrlich gesagt nicht so recht an die Allergie. Er hat tolles Fell und Haut, kratzt sich nicht und Kot ist auch super. Nur der blöde Pilz im ohr geht nicht weg. Der Tierarzt will dass ich ihm nur eine proteinquelle gebe um zu schauen ob sich was ändert....


    interessant das einige so auf wolfsblut reagieren. Ich hab ja die vielen Kräuter darin irgendwie in verdacht. Abwechslung glaub ich weniger. Wir haben das erst seit Dezember gefüttert...

    LG Annika mit Golden Retriever Riley

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE