Avatar

Muskelaufbau bei Bandscheibenproblemen? Rat erbeten

  • ANZEIGE

    Hallo alle miteinander,
    mein Schäferhundrüde Mauro, 8 Jahre, hat seit seinem dritten Lebensjahr immer wieder Probleme mit den Bandscheiben. Er hat mehrere Stellen, die schadhaft sind, angefangen in der HWS bis runter zur LWS.
    Laut Haustierarzt und Tierklinik inoperabel, da man wohl nur operieren würde, wenn eine einzige Stelle betroffen wäre und mit Behebung dieser dann ein Erfolg zu verzeichnen wäre....
    All die Jahre kam Mauro sehr gut mit einer Kortisontherapie klar, unterstützt durch Muskeltraining (viel laufen, viel schwimmen).
    Seit kurzem aber hat er deutliche Ausfälle der Hinterhand, besonders an seinem rechten Hinterbein. Er überkötet manchmal, er wackelt viel und manchmal setzt er sich unfreiwillig. Kitzelig unterm Ballen ist er jedoch, hat auch Gefühl im Bein an sich. Nur bleiben diese Ausfälle jetzt bestehen, trotz sehr hoher Kortisondosen (40mg Predni bereits seit 8 Tagen).Auch die Zugabe von Cimalgex brachte keine Besserung.
    Der TA hat heute auf 6x 0,5 mg Dexamethason umgestellt und hat ihm auch 3 Injektionen in den Rücken gegeben. Mittwoch haben wir nochmal Termin in der TK.
    Mauro soll weiterhin viel schwimmen. Er trägt eine Schwimmweste, mit der er zwar wunderbar schwimmt, aber beim Laufen oft umkippt.....keiner weiß, woran das liegt! Ich ziehe sie ihm jetzt immer erst am Wasser an und danach sofort wieder aus. Ich soll ihn auch jetzt, während der akuten Phase der Ausfälle nicht schonen, sondern ihn weiterhin schwimmen lassen und viel laufen. Während er schwimmt und läuft ist auch alles super. Er will sich auch bewegen und ist wie ein Quirl. Hat er dann aber gelegen (z.B im Auto auf der Rückfahrt) geht fast gar nichts mehr.
    Deshalb kommen mir Zweifel, ob ich ihn nicht doch besser richtig schonen soll. Wir haben zwar richtig runter gefahren, aber laut TA sollte ich ja gar nicht runterfahren.....
    Wie seht Ihr das? Wie könnte ich schonender Muskeln im Rücken und an den Hinterbeinen aufbauen?
    Sein Lauftrieb ist schon enorm und wenn er auf weniger eingestellt wird, nimmt er hier die Bude auseinander......


    In Planung ist jetzt noch eine Anabolikakur, verbunden mit Muskelaufbau. Laut TA ist da nicht unbedingt Physio nötig, da er eh schon viel läuft und schwimmt.
    Ich hatte auch Akupunktur und Blutegeltherapie angedacht, aber der TA meinte, Akupunktur bringe nur bei Kniegelenken etwas.....kann ich jetzt aber gar nicht nachvollziehen. Und Blutegel, da müsste man dran glauben.....Gut, ich glaube an alles, was meinem Hund irgendwie helfen könnte!
    Ich bin sehr gespannt, was die TK am Mittwoch meint.
    Bis dahin: wie sind Eure Erfahrungen?
    Soll ich Mauro nicht doch besser erst mal schonen oder schadet ihm das mehr? Durch das ganze Kortison über die Jahre hat er ja eh schon nur noch sehr wenig Muskeln. Mich ärgert auch selber, dass ich anfange, meinem TA zu misstrauen....
    Ich bin sehr gespannt, was Ihr dazu schreibt.
    Liebe Grüße, Elke

  • ANZEIGE
  • Schonen würde ich auf keinem Fall, denn das hat wiederum ein Muskelabbau zur Folge. Wenn er sich bewegt, gerne läuft und schwimmt, dann ist das doch das Mittel der Wahl.


    Ansonsten Rotlichttherapie und Magnetfeldtherapie wäre noch meine Idee.

    Wege zu gehen, die steinig sind. Berge zu ersteigen, die niemals enden wollen.
    Erfahrungen zu machen, die Wunden hinterlassen und trotzdem aufstehen und lachen.
    Ich bin ich, werde nie ein anderer sein.
    Dies ist meine Zeit, dies ist mein Leben!

  • Hallo,


    ich kann hier jetzt mal nur von mir schreiben.
    Ich hatte arge Rückenprobleme, auch auf Grund eines alten Bandscheibenvorfalles und durch andere Geschichten eben wenig Muskeln dort.
    Ich mache seit Jahresanfang Rückentraining in Kombination mit Akkupunktur.
    Der Muskelaufbau geht gut voran und mein Orthopäde ist überzeugt davon das die Akkupunktur das beschleunigt. Ich jetzt auch. Ich bekomme alle 4 Wochen neue Nadeln gesetzt und die halten etwa 2 Wochen.
    Schmerzmittel habe ich komplett absetzen können und Ausfälle in Sachen Laufen gibt es auch keine mehr.
    Ich würde es bei meinem Hund mit Akkupunktur versuchen und weiterhin viel schwimmen lassen, ev. auch Physiotherapie. Für den Muskelaufbau gibt es bestimmt noch andere Übungen. Meine Hündin kann, für einen Schäferhund, recht lange wie ein Häschen sitzen und hat eine sehr starke Rückenmuskulatur.


    Gute Besserung und
    LG Terrortöle

  • ANZEIGE
  • Hi, ich würde dir mal meinen Thread - Muskelaufbau bei gesundheitlichem Problemfall - ans Herz legen. Wir machen tolle Fortschritte!
    Zusätzlich würdevich aber trotzdem nochmal über die Physio nachdenken. Als wir mit dem Muskelaufbau nach einer Kreuzband-OP zu tun hatten, hat erst der Abbau der Muskelverspannungen und -blockaden bei der Physio den Erfolg gebracht.

    LG Saskia und das Bull-Terrier-Team


    Shira – Old English Bulldog *29.11.2010
    Lito – Irish Soft Coated Wheaten Terrier * 26.11.2016

    Sancho – Cane Corso und für immer unvergessen im Herzen <3

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!