Probleme mit großen Hunden im Freilauf...

  • ANZEIGE

    Huhu bin neu hier.. ich glaub ich muss mir das einfach mal von der Seele schreiben.
    Mein kleiner Spitz-Terrier-Mix( ca 4 Jahre alt) macht mich an manchen Tagen echt Wahnsinnig :D
    Es lief jetzt wirklich einige Wochen echt gut, er konnte viel Frei laufen und hat super gehört. Nachdem er kläffend zu einer Dogge gerannt ist -.-
    Seitdem wir mit dem Clicker arebiten rastet er auch an der Leine kaum noch aus bei großen Hunden ( ganz schlimm sind/ waren Bernersennen Hunde, Rottis und Huskys).
    Gestern sind wir sogar hinter 2 ! Bernersennen Hunden gegangen ohne zu pöbeln :) er war zwar nich super entspannt aber er hat immer auf mich geachtet.
    Nun sind wir heute morgen los.. und ich habe Ihn im Park abgeleint weil nichts los war... aufeinmal rannte er knurrend los... obwohl niemand zu sehen war.. erst bei dritten mal rufen.. was dann ziemlich laut und sauer klang.. kam er angelaufen -_-
    Es ist irgendwie immer so ein hin und her... erst läuft das einige Tage oder Wochen richtig gut.. und plötzlich kommt da wieder so ein Ding( Kläffend zu großen Hunden laufen, bei nem Hasen völlig ausrasten...) von Ihm und ich trau mich wieder Tage lang nich Ihn abzuleinen... was ich sowieso nur tute wenn nich viel los ist und ich die Gegend gut überblicken kann.
    Auch bei Kontakt mit großen Hunden hat er oft Probleme.. mit den die wir oft treffen kommt er super klar und spielt auch..aber wenn wir einen neuen Treffen macht er Theater...er ist eher unsicher hat aber auch ne große Klappe :D er kann problemlos neben oder hinter einem großem Hund laufen( wenn ich Ihn beruhigt habe), aber sobald er und der andere Hund sich beschnuppern ( Nase an Nase) knurrt er und zwickt dem Hund in die Nase. Er hat an der Schnauze ein paar Narben..ich denke er wurde mal gebissen. Über seine Vorgeschichte weiß man aber nicht viel... außer das niemand mit Ihm klar kam und er die meiste Zeit in ner Transportbox oder im Garten gehalten wurde.
    Naja wie gesagt ich musste mich einfach nur mal mitteilen denke ich..er ist mein erster Hund und ich habe mir das alles bischen anders vorgestellt..hab jetzt keine direkte Frage, freu mich aber natürlich über Antworten. Danke für`s lesen.. Grüße :D

  • ANZEIGE
  • Huhu,


    was mir spontan dazu einfällt:


    Lein deinen Hund nicht ab, wenn er andere anpöbelt etc.
    Es kann böse nach hinten losgehen, wenn er an den falschen gerät.


    Mein pauschaler Tipp:
    Power ihn da aus, wo es eingezäunt ist und keine anderen Hunde sind, die er anpöbeln kann.


    Schaff dir Geschirr und Schleppleine an und geh so mit ihm Gassi.


    Und arbeite mit Hilfe eines Trainers daran, dass er entspannter wird ;)

    Liebe Grüße
    Manu und die Mädels


    Es ist unwichtig, was andere über dich denken. DU musst mit dir leben können.


    EDIT: Bei allem, wo ihr mich ansprechen wollt, bitte mich im Beitrag markieren/zitieren oder per PN anschreiben, sonst bekomm ichs vermutlich nicht mehr mit

  • Danke für die Antwort :)
    Geschirr und Schlepp hab ich natürlich.. so gehen wir meist Spazieren.
    EIngezäunte Wiesen oder ähnliches gibt es hier leider nich... jedenfalls nich wo ich zu Fuß hingehen könnte <.< und n Auto habe ich immoment nicht.


    Die Trainerin bei der ich mal war meinte nur ich bekomm das alleine gut hin..
    und wir haben ja auch schon viiele Fortschritte gemacht.. wahrscheinlich bin ich nur zu ungeduldig D:

  • ANZEIGE
  • Die Frage ist, welches Ziel zu anstrebst. Ich hab oft den Eindruck, dass gemeinsames ruhiges Laufen, bei dem die Hunde geführt und kontrolliert werden, gar nicht so erstrebenswert ist, sondern nur das freie Laufen , bei dem getobt und gespielt wird.


    Dein Hund ist scheinbar mit zuviel Nähe überfordert, benötigt Distanz und scheint doch ansonsten recht normal zu sein.


    In meinen Augen ist das Verhalten deines Hundes nicht das Problem, sondern deine Erwartungen.
    Wenn dein Hund mit dem direkten Kontakt überfordert ist, dann sorge doch für gemeinsames Gassi mit ruhigen Hunden, die ihn in Ruhe lassen und wo er seine Wohlfühldistanz wahren kann.
    In dieser geführten Atmosphäre kann sich der Hund dann auch entwickeln und vielleicht sogar mutiger werden.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Nein.. er muss nich unbedingt mit großen Hunden zusammen sein..(Ich eh auch lieber allein in ruhigen Gegenden :D) das Problem ist einfach wenn er frei läuft.. die meisten Hunde ignoriert er.. oder lässt sich vorher super abrufen. Nur dann kommt ein Hund..da läuft er dann kläffend hin...das ist jetzt 2 mal passiert in 1 und halb Jahren.. meist seh ich die Hunde zuerst da er ja auch nicht überall frei läuft oder er kommt halt vorher zu mir lässt sich anleinen und kläfft dann los.


    Naja ich lass nun erstmal die Schleppleine wieder drann.. und wir clickern uns die großen Hunde, mit abstand, weiter schön :)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wenn er und ich den Hund gleichzeitig sehen bleibt er meist stehn.. bei manchen knurrt er.
    Dann rufe ich Ihn und wenn er kommt dann belohne ich. Nach dem anleinen dreht er sich meist sofort wieder zum Hund um... wenn er dann ruhig ist belohne ich wieder und gehe einen Bogen ( wenn möglich ) bei manchen einen größeren bei manchen geht auch ein kleinerer, jeh nachdem wie er sich verhält. Ich Clicke wenn er den Hund ansieht aber ruhig bleibt. Mitlerweile guckt er oft den Hund kurz an und dann sofort zu mir.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!