Hundetransport im Auto: Soft Crate oder doch eher Stahlbox?

  • ANZEIGE

    Habe ich schon erwähnt, dass ich total aufgeregt bin, weil Mitte Mai unsere kleine Amy bei uns einzieht?
    Amy ist ein Britischer Langhaarcollie und 6 Wochen alt.


    Sie ist also momentan noch deutlich kleiner als sie mal sein wird.


    Sollte man daher die Transportbox auf die Größe anpassen? Oder kann ich direkt eine Box kaufen, die auch später noch groß genug ist.


    Was ist eure Erfahrung:
    Reicht eine Soft Crate, die den Vorteil hätte auch transportabel zu sein und im Büro als Hütte dienen könnte?
    Oder sollte es aus Sicherheitsgründen doch die Stahlbox sein?


    Welche Größe wäre denn für einen Collie optimal?
    Sollte der Hund lieber viel Platz haben und man kauft die Box eher etwas zu groß?
    Oder ist es sicherer, wenn die Box eher etwas kleiner ist, damit der Hund beim Unfall nicht so große Wucht beim Aufprall haben kann?


    Oder ist es doch optimaler, wenn man ein stabiles Gitter im Kofferraum einbaut damit der Hund viel Platz hat und auch mal nach draußen gucken kann?


    Wir fahren einen Passat Variant, haben also gefühlt endlos viel Platz im Kofferraum.
    Wie sichert man die Box da am besten gegen Verrutschen?

    Es grüßen Mo und Amy

  • ANZEIGE
  • Also ich habe mich für eine Alu-Doppelbox entschieden, in der beide Hunde Platz haben. Im Moment noch ein bisschen viel, aber Caja wächst ja noch. Die habe ich mit Spanngurten im Kofferraum befestigt und zusätzlich noch, dank einer verschiebbaren Rückbank zur Kofferraumkante hin "eingeklemmt". Die sitzt bombenfest. Für den Notfall hat die Box auch einen Notausstieg zur Rückbank, was mir persönlich wichtig war.
    Für unterwegs habe ich für beide Hunde zusätzlich noch eine Faltbox. Die wäre mir persönlich aber im Auto zu unsicher.
    Ich bin kein Fan von Gittern im Auto, weil ich der Meinung bin, dass die Hunde während der Fahrt nicht den gesamten Kofferraum brauchen. Mir ist es irgendwie lieber, dass sie in der Box sitzen oder liegen und somit nur begrenzten Platz haben.


    Liebe Grüße, Maggie

    Liebe Grüße von Maggie mit


    Charlie (*01.12.2011), Border Collie-Mix
    &
    Caja (*02.01.2015), Border Collie

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Es gibt ja viele Hundebesitzer, die den Hund im Kofferraum einfach mit Trenngitter zum Fahrgastraum fahren lassen.


    Ist das sicher? Oder wie wäre das in Verbindung mit einer Softbox wie z.B. von Maelson?
    Die könnte man ja mit den Laschen auf dem Boden befestigen.


    Und wie groß wäre die Box idealerweise? So groß wie möglich? Oder eher etwas kuscheliger?


    Die Maelson 92 klingt ganz passend, oder ist die doch zu klein für Collies?
    Die hätte den Vorteil, dass ich sie quer in den Kofferraum stellen könnte und im Falle eines Unfalls der Hund seitlich gegen die hinteren Sitze gedrückt würde, nicht frontal.

    Es grüßen Mo und Amy

  • Also ich hatte bereits zwei schwere Unfälle (einmal mit überschlagen, einmal voll hinten drauf und dann noch in den Gegenverkehr geschleudert worden) und beide male kamen im Gegensatz zu mir meine Hunde nur mit Prellungen davon, eben weil sie in der Box gesichert waren! Beim letzten mal mussten die Hunde leider von der Feuerwehr befreit werden, weil alle Türen völlig demoliert waren. Gottseidank kamen Freunde, die sie dann raus geholt haben, denn meine Hündin greift Fremde an die ins Auto fassen...


    Ich habe immer eine Alubox (Schmidt oder WT Metall) im Auto. Mir kommt auch nix anderes mehr ins Auto!


    Stoffbox geht dir kaputt bei einem Unfall. Und der Hund fliegt da durch wie Butter, wenn dann eine feste und am besten gleich eine große, es dauert ja nur ein gutes halbes bis max. dreivierteljahr bis die Kleine ihre Endgröße erreicht hat, da lohnt es sich nicht erst eine kleinere und dann eine große zu kaufen.


    Ich habe erst neulich einen Hund hinten auf der Hutablage turnen sehen und habe echt nen Anfall bekommen wie man so unverantwortlich sein kann...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!