Avatar

Ataxie - Neuralcur

  • ANZEIGE

    Da sich hier im Forum auch Pferdebesitzer befinden hab ich mal eine Frage bezüglich Ataxie. Das kommt wohl bei Pferden häufiger vor als bei Hunden.
    Mein Elvis leidet nach einem Rückenmarksinfarkt im November 14 an Ataxie. Ich habe hier in Deutschland kein Mittelchen gefunden, welches ihm helfen konnte und bin dann bei googeln auf die Firma Simicur aus Holland gestoßen. Ich konnte auch Kontakt zu der Frirma aufnehmen und mir wurde Neuralcur empfohlen. Das sind homöopathische Tropfen für die Nerven. Erfahrungsberichte konnte ich nur von Pferdebesitzern finden. Bei Hunden wird entsprechend weniger dosiert.
    Kennt vielleicht jemand von euch Neuralcur und hat Erfahrungen damit?
    Ich geb es Elvis seit Weihnachten konnte tatsächlich eine Verbesserung sehen.
    Wie lange kann man die Tropfen geben und verschlimmert sich die Ataxie wieder wenn ich das Mittel absetze?
    Gibt es viell. etwas in der Art auch bei uns in Deutschland.
    Dieser Dr. Wolf von Vox hat ja auch schon Hunde mit Ataxie erfolgreich behandelt - leider erfährt man nie welches Medikament / Therapie er verwendet.


    Vielen Dank schon mal für eure Antworten
    Annika

    Beginne den Tag mit einem Lächeln, manchmal lächelt er zurück

  • ANZEIGE
  • Das machen wir zusätzlich noch.
    Vitamin bekommt er auch seit jetzt wieder seit ca. 4 Wochen.
    Das Neuralcur geb ich zur Unterstützung, damit die Nervenzellen wieder aufgebaut werden.

    Beginne den Tag mit einem Lächeln, manchmal lächelt er zurück

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!