Unsicherheit durch Spiel ablenken?

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,
    ich hab da mal eine Frage.Und zwar ist meine DSH Hündin meeegaaa unsicher außerhalb des Grundstücks.Sobald Sie jemanden sieht oder ein anderer Hund von weitem kommt fängt sie an zu knurren und zu ziehen...Nach dem Motto angriff ist die beste verteidigung.Selbst bei Hunden die sie erst 5 min vorher gesehen hat und man zusammen spazieren gehen war wenn die kurz weg waren.Wenn Sie hin darf rennt sie geduckt knurrend wie eine Hyäne mit voll punker über den ganzen Rücken hin und schnüffelt und spielt dann auch nach dem ersten beschnüffeln...Sie ist super verträglich mit allen Hunden bisher.Wenn wir unter dem Carport sind und sie hört jemanden vorbei gehen knurrt sie und geht rein oder verschwindet in den Garten. Ich muss sagen es ist einiges schief gelaufen im ersten Jahr. Die Hundetrainerin an die ich mich wand die war der Meinung sie sei aggressiv und unsozial und arbeitete dementsprechend falsch mit mir(was ich zu der Zeit auch glaubte,ich konnte meine Hündin überhaupt noch nicht einschätzen, und konnte nicht verstehen wieso ICH jetzt nicht mit ihr klar komme.Hatte ich doch mit 13 meine erste Schäferhündin die mich glücklich 13 Jahre begleitete und mit der es nie probleme gab) Dann hab ich iwann alles abgebrochen weil nix mehr ging und erstmal gesagt so jetzt sch... wir mal auf alles und gehen einfach woanders lang wenn nen hund kommt...ich fing an sie genauer zu beobachten..las mich über die Körpersprache schlau achtete vermehrt auf mein auftreten und fing an IHR mehr zu vertrauen. Wir haben seither eine noch stärkere Verbindun obwohl die bindung von anfang an stimmte aber ich hab viel kaputt gemacht mit dem falschen training.Ich versuche soviele positive Erlebnisse herbei zu führen und sie ist schon bestimmt 80%ruhiger geworden ..Naja lange rede kurzer sinn...dachte es wäre aufschlussreicher für euch wenn ihr die Vorgeschichte kennt.Ich habe jetzt rausbekommen das sie sich wunderbar in Stressituationen(von weitem andere menschen zb...)ablenken lässt indem ich mit der Leine dann spiele...als würde sie die anspannung im Spiel entladen..es geht dann noch ein misstrauischer blick zu dem fremden aber das Interesse am Spiel ist grösser.Meine Frage ist nun ob das ok ist oder könnte es sein das Sie es falsch verknüpft?Was meint Ihr dazu?Oder wenn jemand Tips hat wie ich ihr mehr Sicherheit bieten kann wäre ich auch sehr glücklich :)Liebe Grüße :winken:

  • ANZEIGE
  • Ablenken bringt gar nichts, dadurch lernt sie ja nichts!
    Du kannst ihr aber beibringen, immer wenn andere Hunde da sind, passiert bei Frauchen etwas Tolles, Spiel, Lecker oder was sie gerne mag.
    Erst auf große Entfernung, dann langsam verringern.
    Schau mal hier: *Zeigen und Benennen*
    Meinem ehemaligem, unverträglichem Rüden, der auch aus Unsicherheit auf andere Hunde ging, habe ich damit gut hinbekommen.
    Bei Hundesichtungen habe ich UO Übungen gemacht und ihn mit Spiel belohnt. Erst weit entfernt, dann immer näher und später kam er dann bei Hundesichtung von selber und hat die Aktion gefordert.

    Gruß
    Hanne


    Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

  • Also mit ablenken meine ich das so..sie hat den dunklen mann /oder hund gesehen und knurrt...dann kann ich sie aus der Situation mit dem spielen rausholen und spielend vorbei gehen..oder wie meinst du das mit dem spielen wenn andere hunde da sind?leckerlie funktioniert draussen garnicht.uo klappt solange niemand kommt ;)Das mit dem zeigen und bennen hatte ich iwann schonmal gelesen...schau ich sofort mal rein :bindafür:

  • ANZEIGE
  • ....sie hat den dunklen mann /oder hund gesehen und knurrt..

    BEVOR sie reagiert!
    Sie sieht die dunkle Gestalt ( Mann oder Hund, egal) und bevor sie knurrt ziehst Du ihre Aufmerksamkeit auf Dich!

    Gruß
    Hanne


    Erfolg ist die Fähigkeit,von einem Misserfolg zum anderen zu gehen, ohne seine Begeisterung zu verlieren. Winston Churchill

  • Wie alt ist sie denn mittlerweile? Zeigen und Benennen finde ich gut, muss man sich etwas einlesen und einfuchsen. Aber in Kurzform mal zu deiner Frage: Du machst das schon richtig, benutzt nur das falsche Wort: Euer Spiel soll keine Ablenkung sein, sondern eine Belohnung dafür, dass sie zum Angstauslöser geschaut hat. :smile:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Sie ist im November 2 geworden.Ich hab das gestern noch durchgelesen Mit dem Zeigen und Bennen.Ich könnte also auch mit Spielen bestätigen ja?Aus leckerlis macht sie sich nicht besonders viel =)

  • Also vorweg, ich selbst bestätige auch sehr oft mit Spiel. =)
    Es gibt da aber Bedenken, dass es die Hunde zu sehr hochpusht und die Angstauslöser mit Action statt mit Entspannung verknüpft werden. Mit dem Problem sollte man sich vielleicht vorher einmal auseinandergesetzt haben und dann selbst entscheiden.
    Könnte es denn sein, dass sie aus Stress keine Leckerlies nimmt oder macht sie sich einfach nie was aus Futter?

  • Wir haben ja auch das Problem mit den Menschen ;)
    Allerdings könnte ich die Aufmerksamkeit in dieser Situation (also wenn er den Menschen schon gesehen hat und ihn nun fixiert) niemals auf mich lenken, der schaut ihn so lange an bis er aus seinem Blickfeld verschwunden ist.

    Ich kann die Sterne am Himmel sehen, aber keiner leuchtet so hell wie ihr in meinem Herzen!
    Ihr fehlt so sehr, meine geliebte Hoppelbande


    Die Griechen Mac, Romana, Bazi und Enjo (*25.11.2013, *01.05.2014, 15.10.2015 & 16.05.2017) stellen unser Leben auf den Kopf!

  • man geht davon aus dass die emotion angst die emotionen spiel und erwartungshaltung hemmt. spielt der hund in solchen momenten nicht ist die angst zu gross.


    und klar, wenn jedesmal ein tolles spieli kommt wenn etwas furchterregendes auftaucht wird dies unbewusst im gehirn verbunden.



    Es gibt da aber Bedenken, dass es die Hunde zu sehr hochpusht und die Angstauslöser mit Action statt mit Entspannung verknüpft werden. Mit dem Problem sollte man sich vielleicht vorher einmal auseinandergesetzt haben und dann selbst entscheiden.

    es gibt dazu verschiedene meinungen, jedoch wird oft davon ausgegangen dass positive erregung keine negative erregung begünstigt, sondern eher hemmt.

    • sie macht sich allgemein nicht viel aus leckerlis und dieser Situation dann garnicht.

    lajosz also ist es dann positiv für Sie wenn jedes mal ein spielen kommt wenn sie etwas furchterregendes sieht ja?
    Tami fixieren tut sie nicht...wenn ich auf einer grossen wiese wäre zb und einen grossen Bogen gehen könnte wäre sie schnell wieder runtergefahren.aber das geht auf der Strasse immer schlecht. :( :
    Wenn man es aus sicht des Hundes sieht ist es ja auch sehr unhöflich und bedrohend wenn man sich frontal begegnet und dann noch an der Leine.aber mehr wie die Seite wechseln frühzeitig kann man schlecht tun.oder aber kehrt marsch.aber das ist ja auch nicht die Lösung des Problems.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!