Diät bei Bauchspeicheldrüsenentzündung

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    heute vor einer Woche war ich mit Foxi beim TA, weil er den ganzen Tag gekotzt hat. Er hat sogar das Wasser wieder erbrochen. Fieber hatte er auch, 39,5. Beim TA wurde ihm Blut abgenommen und dann hat er auch noch 4 Spritzen bekommen. Was gegen die Bauchschmerzen, was gegen die Übelkeit, was zum Fieber senken und Antibiotika. Abends haben wir dann die Ergebnisse von der Blutuntersuchung bekommen: Bauchspeicheldrüsenentzündung!!! Am Sonntag und Montag war Foxi zur Infusion beim TA, über nacht durften wir ihn nach Hause holen. Seine Bauchspeicheldrüsenwerte sind dadurch etwas zurückgegangen, aber immer noch unglaublich hoch.


    Er soll sich jetzt schonen und muss Diät halten. Soll heißen, er darf überhaupt kein Fett essen. Wir haben ein spezielles Diät-Trockenfutter vom TA bekommen und ich koche ihm Hühnchen mit Reis. Und genau da liegt unser Problem. Er frisst nicht. Das Diät-Trofu mag er nicht und Hühnchen mit Reis ist er jetzt schon leid. Er hat allerdings Hunger ohne Ende. Er spring auf den Küchentisch und sucht nach Brotkrümeln, während ich daneben stehe. Er räumt Mülleiner aus. Das macht er sonst nicht. Und das absolute No-Go: er klaut meinem Sohn essen aus der Hand. Egal was er isst, und wenn es trockenes Brot ist, Foxi klaut es. Er hat echt Hunger. Auf der einen Seite tut er mir wirklich leid. Auf der anderen Seite, er hat zwei volle Futternäpfe (einen mit Trofu, einen mit Hühnchen) in der Küche stehen.


    Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich hoffe, ihr habt Ideen wie ich ihn ans Fressen bekomme. Hat jemand Erfahrung mit Bauchspeicheldrüsenentzündungen? Was kann man denn sonst noch kochen außer Hühnchen mit Reis? Wie kann ich ihm den Reis schmackhaft machen, er sucht sich nämlich nur das Hühnchen raus? Foxi ist so wählerisch, Gemüse, Obst, Hüttenkäse etc, das rührt er alles nicht an. Im moment tendiere ich dazu einen auf hart zu machen, friss oder stirb. Irgendwann wird er schon kapieren, dass es nix anderes gibt. Aber das fällt mir unglaublich schwer, vor allem weil Foxi so gar keine Reserven auf den Rippen hat. Ich bin für jede Idee dankbar.


    Viele Grüße
    Maike mit dem kranken Foxi

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hallo,


    hast Du denn das Hühnchen gekocht, und wenn ja - hast Du den Reis in der hühnerbrühe gekocht? Das macht den reis für den Hund gleich x-mal schmackhafter. Genau so mit Gemüse, brüht man das in der Fleischbrühe mit steigt die Akzeptanz vieler Hunde ganz schnell, besonders wenn man eigentlich eher geschmacklose Sorten wie Zucchini dafür benutzt.


    Eigentlich kann man auch jede andere Kohlenhydrat-Fleisch-Mahlzeit kochen, das Hühnchen und Reis ist vielleicht am bekanntesten, aber genau so gut funktioniert Haferschleim (wirklich zu Haferschleim verknochen) oder gekochte und zermuste Kartoffeln, eventuell mit einem Schuss Milch. Dazu kann man eigentlich jedes (in eurem Fall magere) Fleisch geben, auch auch hier gilt: Wenn man das zuerst kocht und die Brühe weiterverwendet ist es für den wählerischen Hund meisten appetitlicher.Man sollte wenn es fettarm sein soll natürlich nicht unbedingt Eisbein oder super-fettes Rindfleisch auskochen und dann auch noch die dicke Brühe nutzen, aber es gibt ja auch genug magere Optionen.
    Die Brühe ist auch ohnehin sinnvoll, denn bei Pankreatitis sollte man so weit ich weiß eh auf eine hohe Flüssigkeitszufuhr achten.


    Gute Besserung!

  • Mein Hund mochte den Reis Anfangs auch nicht.


    Ich habe dann Toastbrot in der Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe eingeweicht, das Fleisch - Huhn oder gebratenes Rindergehacktes und hartgekochte Eier darunter gemischt. Das hat er gern gefressen und ich fing dann an, immer mal einen Löffel Reis, Bulgur oder Ebly darunter zu mischen.


    Diese Diät mußte er übrigens 6 Jahre, bis zu seinem Tod mit 16 1/2 Jahren fressen. Es ging ihm dabei ausgesprochen gut.


    Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Bruno

  • ANZEIGE
  • Den Reis in der Hühnerbrühe kochen ist eine gute Idee, da hätte ich auch selber drauf kommen können ;) Toastbrot in die Brühe geben find ich auch gut. Das werde ich ausprobieren. Und zur Abwechslung werde ich auch mal Kartoffeln kochen, aber besser ohne Milch, nicht dass das schon zu viel Fett ist.


    Foxi soll erstmal nur Geflügel bekommen. Da kann ich also nicht wirklich für Abwechslung sorgen.


    Eier haben doch bestimmt auch zu viel Fett, oder?


    Weiß jemand wie viel Hühnchen ein 8 kg Hund essen sollte?

  • Hallo Sammy,
    auch wir hatten im November letzten Jahres diese Diagnose. Das Trockenfutter vom Tierarzt frass meine nicht, aber das Nassfutter. Wir haben Low Fat von Vet-Concept. Falls sie mal nicht so gut daran wollte, habe ich warmes Wasser und abgekochte Haehnchenbrust drunter gemischt. Meine Hündin bekommt zusätzlich Pancreas comp. PLV und Schmerzmittel. Meine Tierärztin sagte mir, dass das mit dem Futter die eigentliche Therapie ist, die Medikamente sind unterstützend. Also, kein Fett! Auch nicht bei Leckerlies, wir haben dies streng befolgt und die Werte und der Gesundheitszustand sind jetzt sehr viel besser geworden. Auch meine hat in dieser Zeit immer mal geschnaeubt und ich war froh, als wir eine zweite Futter Sorte zur Auswahl nehmen konnten. Es ist eine schwere und lange Zeit. Ich wünsche Euch Durchhaltevermögen und von Herzen alles Gute!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wir haben das Trockenfutter von Vet-Concept hier. Das rührt er gar nicht an. Das Nassfutter wollte ich nicht, wollte es erstmal mit kochen versuchen.


    Was gab es bei euch denn als Leckerchen? Ich hab Hühnchen dabei, aber aus der Hand will er das auch nicht.


    Sind bei deinem Hund die Werte wieder normal oder müsst ihr immer noch Diät halten?

  • Mit dem Nassfutter haben wir gute Erfahrung gemacht. Selbst kochen habe ich mich nicht getraut, da es meiner Hündin sehr schlecht ging. Es hat lange gedauert bis die richtige Diagnose erfolgte. Die ersten Wochen habe ich konsequent nur das Nassfutter gegeben, es hat halt die notwendige Zusammensetzung. Ich hatte bei allem anderen Angst etwas falsch zu machen. Es hat ihr auch ganz gut gescheckt und ich habe es auch als Kong-Fuellung und für Suchspiele verwendet. Den anderen beiden Hunden hat es auch geschmeckt, wird aber dann teuer! Als Leckerlie habe ich sonst nur gekochtes, gewaschen es (kein Fett) Haehnchenfilet gegeben. Die Werte waren am Anfang laut meiner Tierärztin, über dem messbaren Bereich. Ich bin kein Risiko mehr eingegangen, die Maus ist erst 4 Jahre alt! Nach ein paar Wochen wurde erneut das Blut untersucht, da es besser geworden war konnten wir dann Abwechslung in den Speiseplan bringen. Es kam Dog Sana dazu. Bei Leckerlies hat mich meine Tierärztin beraten. Ich habe sie auch ueber Vet-Concept gekauft. Da habe ich mich sicher gefuehlt. Es gab aber immer mal wieder Rueckschlaege, jede Unachtsamkeit hatte gleich negative Auswirkungen. Ein geklaut es Hachfleischbaellchen an Sylvester...... Erst jetzt ist die Maus stabil, letzte Woche war wieder Blutuntersuchung. Die Werte sind sehr gut und Yvi macht wieder einen gesunden und fitten Eindruck. Die Medikamente werden jetzt noch ein paar Tage gegeben und dann soll ich sie weglassen. Futter soll aber weiter erstmal so bleiben. Fettreduziert wird es wohl immer bleiben, aber vielleicht nicht mehr auf Rezept!

  • Ich habe noch was vergessen. Wichtig war noch, die tägliche Futtermenge auf mehrere kleine Mahlzeiten zu verteilen und Stress zu vermeiden. Mit Hundeschule und Agility haben wir erstmal pausiert und sind lieber ruhige Schnuffel-Spaziergaenge gelaufen.

  • Ich hab mich gegen das Nassfutter entschieden, weil Foxi jegliches Nassfutter nicht gerne frisst. Er frisst es mal nen Tag und dann wieder ewig nicht. Und das ist mir dann ehrlich gesagt zu teuer, wenn ich ständig Futter wegschmeiße. Das Hühnchen kann ich wenigstens noch mit raus nehmen und ihm als Leckerchen geben.


    Foxi hat gestern das letzte mal Antibiotika bekommen. Sonst bekommt er nur Ranitidin und MCP-Tropfen, weil er ja eh so ein schlechter Esser ist.


    Foxi ist ja schon 10,5 Jahre alt. Gibt schlimmeres, als ihn dauerhaft so ernähren zu müssen, hauptsache er wird wieder fit. So ist er schon wieder ganz munter. Er will sich nicht schonen, muss er aber :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!