Trofu + Nafu kombinieren/wechseln - Speziell: Beratung zu Nafu

  • ANZEIGE

    Hallo,
    ich habe hier natürlich schon einiges gelesen, wollte aber speziell zu meinen Fragen eure Meinung haben.
    Mein Hundi ist ein Deutscher Schäferhund, er ist 1 Jahr und 7 Monate alt. Wir haben verschiedene Trockenfutter durch von Josera über Markus Mühle bis hin zum jetztigen: Canis Alpha Exklusiv.
    Mit diesem sind wir beide auch zufrieden, der Output ist zwar (glaube ich) etwas mehr, aber sonst passt alles. Ich achte u.a. vor allem auf das Calcium/Phosphor-Verhältnis welches ich um 1,3 halten möchte.


    Neben dem Trofu bekommt er oft Knochen, Restessen und gekochtes (Nudeln, Reis, Hähnchen, etc.). Da das Trofu aber das Hauptessen ist, möchte ich dieses ab und zu mit Nassfutter vermischen oder eventuell ein, zwei Tage Nafu statt Trofu geben und eben abwechseln. Ich mein in der freien Natur essen die Tiere ja auch nicht ständig ein und das selbe und wir Menschen ja auch nicht :)
    Da ich mich aber bisher hauptsächlich nur mit Trofu auseinander gesetzt habe, kenne ich mich mit dem Nafu nicht wirklich gut aus.


    Ich habe folgende Marken herausgepickt:
    - Rinti
    - Ropodog
    - Lunderland
    - Lukullus
    - Granatapet
    - Arden Grange


    Da ich das Nafu nicht hauptsächlich füttern möchte, weil ich bei knappen 40kg Hund ca. 2 Dosen täglich bräuchte und der Geldbeutel (leider) nicht unerschöpflich ist, sollte das Nafu nicht über 5€ pro kg kosten.
    Sind diese Marken gut/empfehlenswert? Falls nicht, wieso nicht und was für Alternativen gibt es? "DAS" beste Futter gibt es nicht, dies ist mir bewusst :tropf: Auf was sollte ich beim Nafu achten? Muss ich etwas beim Mischen mit dem Trofu beachten?


    Vielen Dank für das Durchlesen und hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen :)


    Grüße
    Denis und Ray

    *2013 - Ray

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Nass- und Trockenfutter mischen erscheint mir etwas komisch. Ich weiß nicht ob das unbedingt jeder Hund gut vertragen würde... Wie wäre es mit eine Mahlzeit Nassfutter, die andere Trockenfutter.


    Ich füttere Select Gold. Hauptsächlich TroFu, aber gelegentlich auch mal ne Dose NaFu. Wird hier gut vertragen.


    Dir Marken, die du genannt hast, sind sicher auch gut.


    lg,
    Rafaela

  • Ich fuetter auch TroFu/NaFu/Roh gemischt.
    Grundnahrung ist Markus Muehle mit 2/3 der angegebenen Futtermenge und dazu kommt entweder 200g NaFu oder 250g Rohfleisch pro Tag.
    Hier gibts 3 Mahlzeiten pro Tag. 2 sind trocken, eine nass.


    Holly vertraegt das wunderbar und ich finds angenehm, da ich die Hauptmenge der Naehrstoffe ueber TroFu abdecke und dann nach Lust und Laune mit Fleisch/NaFu variieren kann.


    NaFu ist wechselnd Lukullus und Rinti, wobei Lukullus hier der Knaller geworden ist.


    Sie wiegt uebrigens 27.5kg und ist sehr sportlich unterwegs.

    Liebe Gruesse von Judith & Holly, die in meinem Bett schlafen darf, weil es in ihrem Koerbchen spukt.



    Holly (*2012)
    Istog(*2003)
    Daisy(*1994 -2011)

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    Nass- und Trockenfutter mischen erscheint mir etwas komisch. Ich weiß nicht ob das unbedingt jeder Hund gut vertragen würde...


    Ich mische das auch, einfach deshalb, weil der Hund NaFu wesentlich lieber ist, gemischt (mit noch etwas wasser dazu und ein paar Minuten einweichzeit) mag er aber auch gerne.
    Rein NaFu möchte ich auch nicht füttern, das es viel teurer ist und zudem ne Menge Müll prodziert.


    Unser NaFu-Favorit ist das von Defu (alle Sorten):
    Macht einen sehr hochwertigen appetlichen Eindruck, Kyra steht total drauf.
    Hoher Fleischanteil und wenig Brühe/Wasser, dadurch ergiebig.
    Kann man gut mit etwas Getreide oder Gemüse strecken, da sonst der Proteinanteil schon fast zu hoch ist aufgrund des hohen hochwertigen Fleischgehaltes.
    Und halt alles vom deutschen BIo-Bauern, somit auch ökologisch und in Sachen Tierhaltung sinnvoll.
    Genau deklariert ist es auch, sodass man weiss, was man füttert.
    Kostet 5,49€/Kilo im 6x800g-Pack. Bei Erstbellung gibts noch 10% Rabatt im eigenen Onlineshop von Defu, dann kommst Du sogar unter die 5€ ;-).

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich finde die Futtersorten sind alle OK, solange dein Hund sie natürlich verträgt, das wirst du erstmal testen müssen.


    Allerdings bin ich nicht der Fan von Trockenfutter mit Nassfutter gleichzeitig in einer Mahlzeit zu verfüttern, ich würde, falls du 2x am Tag fütterst einfach eine Mahlzeit Nass & die Andere Trocen füttern oder falls du nur 1x am Tag fütterst eben einfach abwechseln, aber nicht vermischen. Die Verdauungszeiten von Nass & Trockenfutter sind interschiedlich, das verträgt nicht jeder Hund.

    Sam mit Emma (Galgo-Podenco-Mix *15.04.12) & Lotte (Podenco-Mix *01.03.13)


    Unser Fotothread

    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dassdas Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste. (T.Heuss)

  • Erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten, hätte nicht so schnell mit so vielen Antworten gerechnet :)


    Ich füttere Ray einmal täglich abends, so gegen 19-20 Uhr und gehe dann nach ca. einer Stunde abschließend Gassi. Ich würde sagen er ist sehr robust und hat bisher auch die Futterwechsel ohne Probleme vertragen. Figurmäßig ist Ray sportlich tendierend zu kräftig würde ich sagen :D
    Wie actaion auch, würde ich mal das mischen (also wirklich etwas Nafu mit hauptsächlich Trofu) probieren wollen, da die Begeisterung fürs Futter nicht mehr wie am Anfang ist -was ja ganz normal ist denke ich. Eine Woche lang habe ich Nafu gegeben und da war er begeistert, ich weiß leider nicht mehr genau was für eins :tropf:
    Wieso sollte man denn Trofu und Nafu nicht in einem Napf mischen? Falls es wegen der Verträglichkeit ist, müsste man dies ja erstmal individuell testen, oder doch wegen noch etwas anderem?

    *2013 - Ray

  • Beim Mischen gehts nicht um die Vertraeglichkeit der Inhaltsstoffe, sondern die Belastung des Magen-Darmtraktes durch die unterschiedlichen Verdauungszeiten/-mechanismen fuer TroFu/NaFu.


    Manche Hunde vertragen es durchgepampt, manche nicht.
    Musst du einfach austesten. Bei Holly koennte ich auch zusammenpampen wie ich moechte. Sie vertraegt das schon, aber ich bin zu faul*hust*

    Liebe Gruesse von Judith & Holly, die in meinem Bett schlafen darf, weil es in ihrem Koerbchen spukt.



    Holly (*2012)
    Istog(*2003)
    Daisy(*1994 -2011)

  • Achso, dann muss ich es wohl einfach mal probieren und falls das direkte Mischen nicht funktioniert werde ich wohl einfach Nafu-Tage einbauen und so bisschen wechseln.
    Macht sich die Belastung des Magen-Darmtraktes dann durch "flüssigen Output" bemerkbar, oder worauf sollte ich achten?

    *2013 - Ray

  • Ich werfe nochmal Rocco ins Rennen



    Meine Hunde vertragen gemischt gut. Mache es sogar teilweise so, dass ich Nafu mit ordentlich Wasser verdünne und darin dann das Trofu einweiche

    LG Tamara und die Shelties und Spitze

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!