Plötzliche Angst Treppen runter zu gehen?

  • ANZEIGE

    Hallo =)
    ich brauche jetzt auch mal euren Rat...


    Phönix ist bisher immer (über 1 Jahre) Problemlos Treppen gestiegen, vor c.a 2 Wochen ist er öfter mal ausgerutscht, immer an der selben Stelle.
    Ich habe Ihn dann mit der Leine runter gefühlt (weil ich dachte das er einfach nur zu schnell war und ausgerutscht ist) jedenfalls ist er auch mit Leine ausgerutscht :hilfe:
    Sonst hat er keine Probleme beim laufen und die Treppe rauf gehen ist auch immer noch kein Problem...


    Inzwischen hat er Panische Angst die Treppe hinunter zu gehen... daher Trage ich ihn zurzeit immer.
    Gestern habe ich versucht ihn an der Leine nochmal ganz langsam hinunter zu führen (ohne Zwang, quasi als Führung, und mit ganz vielen Leckerlis) was soll ich sagen... er hat gezittert, anscheinend allein bei dem Gedanken runter zu gehen :( Wir haben dann am Treppenabgang Gekuschelt bis er sich beruhigt hat und ich hab ihn wieder getragen...


    Anscheinend kann er wirklich nicht runter gehen, als ich heute von der Schule heim gekommen bin stand er oben und hat geweint...


    Ich habe Überlegt mit Ihm zum TA zu gehen (Hüfte oder so mal durchchecken) aber sonst läuft er ja Problemlos und Treppe rauf ist auch kein Problem :hilfe:
    Ich muss sagen wir haben eine Offene Treppe die wirklich sehr Rutschig ist... aber die letzten Jahre waren doch auch kein Problem? (Milu hat auch keine Probleme)
    Anti Rutsch Auflagen Kaufen und mit viel mühe schauen ob er sich Irgendwann wieder Runter Traut?


    Wie kann den Sowas so Plötzlich passieren? :(

  • Ich würde definitiv dazu raten, Antirutschauflagen für die Treppe zu kaufen, damit er nicht mehr wegrutschen kann und die Sicherheit auf der Treppe dann langsam zurück gewinnt.
    Ich denke anders werdet ihr dem Problem vermutlich nicht Herr werden, wenn er immer wieder ausrutscht.


    Warum er nun plötzlich ausrutscht und vorher nicht ist eine gute Frage.
    Du schriebst ja, dass er immer an der selben Stelle ausrutscht. Ist das vllt. in einer Biegung? Ist er noch gewachsen und seine Beine sind jetzt vllt. zu lang um die Kurve richtig zu nehmen und er rutscht deswegen aus?

    Es grüßt Sabrina Sophie mit
    der Corgizei:
    Welsh Corgi Pembroke Sheriff Carlie (*19.08.2014)
    & Welsh Corgi Pembroke Deputy Scooter (*07.08.2015)


    Lieben heißt auch loslassen...
    Berner Sennenhündin Maja (*09.04.2011 - †27.03.2015)

  • Du schriebst ja, dass er immer an der selben Stelle ausrutscht. Ist das vllt. in einer Biegung? Ist er noch gewachsen und seine Beine sind jetzt vllt. zu lang um die Kurve richtig zu nehmen und er rutscht deswegen aus?


    Die Stelle ist nach einer kurve... gewachsten ist er nicht und früher war an der Stelle auch kein Problem.
    Wie gesagt Milu geht auch immer noch Problemlos Runter also hat sich an der Treppe wohl nichts verändert :???:
    Deswegen Dachte ich ja zuerst an TA, aber wenn was wäre würde er ja nicht immer an der gleichen Stelle ausrutschen?


    Anti Rutschauflagen werden wohl das beste sein...


    Wobei ich nicht glaube das es daran liegt das die Treppe so glatt ist :ka:

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    diese Problematik hatten wir beim letzten Wochenendausflug 2 Tage lang. Ohne das etwas vorausgegangen ist ,lief sie die Treppe im Hotel ( war eine Aussentreppe) nicht mehr runter, rauf kein Problem. Egal wo, sie ist immer alle Treppen gelaufen, egal welches Material, egal ob offen oder geschlossen, es gab nie Probleme. Aber jetzt auf einmal, sie ging keinen Zentimeter, nicht mal mit einen Leckerchen( und das beim Labbi). Mein Mann musste sie tragen.
    Wieder zu Hause haben wir auf Anraten unserer Trainerin bewußt viele verschiedene Treppen aufgesucht, es gab keine Probleme mehr.
    Wir haben es nicht verstanden


    LG

  • Hatte so ein ähnliches Problem auch mal, bei uns war es das hochlaufen. Aus Angst sich zu stoßen ist mein Hund dann sogar noch schneller die Treppe hochgeflitzt, was natürlich eher dafür gesorgt hat das er sich noch schlimmer gestoßen und hingelegt hat. Er musste lernen wieder vernünftig die Treppe zu Laufen. Habe das dann nicht zu Hause sondern bei meinem Vater geübt, der eine ähnliche Treppe (im Grunde nur spiegelverkehrt) hat. Bin dann dort mit Leine in einem ruhigen Tempo mit ihm hochgegangen, bis die Treppe okay war, dann hab ich zuhaus mit der Kellertreppe geübt und dann halt mit der normalen, was dann relativ schnell wieder ohne Probleme ging.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wie alt ist denn der Hund?
    Kann es sein, dass er nicht mehr gut sieht, und deswegen "die Kurve nicht kriegt"?

  • Hallo,


    ich hatte schon eine ganz ähnliche Problematik mit Newton. Ich befürchte, du könntest seine Angst/Panik durch die Gabe von Leckerlies, das Tragen über die Treppe und das Kuscheln auf selbiger, noch bestärkt haben.
    Das Einzige das bei Newton geholfen hat, war viel Geduld und Ruhe. Ich habe ihn an die Leine genommen und bin frohen Mutes auf die Treppe zu. Wenn er sich gesperrt hat, bin ich wie eingefroren stehen geblieben (auch wenn natürlich Zug auf der Leine war) und habe gewartet, bis er selbst einen Schritt vor geht. Sobald er diesen getan hat, habe ich ruhig gelobt.
    Das dauert am Anfang wahnsinnig lange. Bei uns war die betroffene Treppe auf der Arbeit, d.h. ich bin nach Dienstschluss noch da geblieben und habe geübt. Am Anfang ging es eine halbe Stunde, bis wir oben waren, dann ging es immer schneller. Mittlerweile hat er keine Probleme mehr mit der Treppe.
    Was ganz wichtig ist: Wenn du mit der Übung angefangen hast, musst du sie durchziehen. Jeder Abbruch verstärkt die Panik. Und wenn es ne Stunde dauert... Immer schön geduldig, ruhig und gelassen. Und immer schön loben, wenn er auf der Treppe läuft und sofort aufhören, wenn er oben angekommen ist. :)


    Liebe Grüße,
    Rafaela

  • Ich würde generell Treppen-Teppiche anbringen, einfach um Ausrutschen zu vermeiden. Vielleicht hat er durch den ersten Ausrutscher Angst vor genau dieser Stufe und wird dadurch so unsicher, dass er wieder ausrutscht. So wie @RafiLe1985 würde ich es auch erstmal machen.

    Liebe Grüße,
    Anne

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!