Wie sollte ein Dosenfutter sein...?

  • ANZEIGE

    Hi, mich würden mal eure Erwartungen an ein Dosenfutter interessieren. abei will ich jetzt keine Diskussion zu versch. Futteraten lostreten sondern wirklich nur nach eurer Meinung fragen.
    Sollte es nur Fleisch sein oder auch geringe bis viel pflanzliche Bestandteile enthalten, wie empfindet ihr etwaigen "Soßenanteil", sollte es gar nicht, gering oder hoch mineralisiert und vitaminiert sein, was nervt euch an manchen Produkten ...

  • ANZEIGE
  • Lecker sollte es sein :)


    Nein, also mich nervt bei manchen dass ich sie kaum auf bekomme. Dann finde ich es auch immer schlecht wenn ein unangenehmer Geruch gleich raus kommt.


    Es sollte für "meinen" Geschmack auch schön weich sein (eben NASSfutter)..... :) und dann die normalen Sachen, viel Fleisch wenig künstliche Zusätze, kein Getreide. Ich schau auch immer auf Protein und Fett und auf Kupfer, Phosphor etc. :)

  • Ich habe folgende Kriterien:


    - sehr genaue Deklaration der Inhaltsstoffe
    - hoher Fleischanteil, aber gerne auch mit Gemüse und kleinem Teil Getreide, Pseudogetreide oder Kartoffeln
    - wenig bis keine künstliche Zusätze
    - optimalerweise kein typischer Hundefuttergeruch sondern appetitlicher Geruch nach gekochtem Fleisch und Gemüse
    - schön ist es auch, einzelne Bestandteile zu erkennen
    - gerne mit Brühe/Wasser in dem das der Inhalt gegart wurde


    An Dosen nervt mich hauptsächlich die Müllproduktion.

  • ANZEIGE
  • Ich schließe mich Lagurus Kriterien an und ergänze nur noch um folgenden Punkt:


    - Fleisch aus artgerechter Haltung oder Bio

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

  • sehe ich auch so aber bei mir sind noch andere dabei wie


    -ökologisches Futter also Bio
    - wenig Gereist also Heimisch
    - und es muss als Wild,Schaf oder Ziege geben

  • Stimmt regional hatte ich noch vergessen.


    Leider ist das mit meinem jetztigen nicht so gegeben, es kommt aus Ö. Aber bei einem extrem sensiblen und chronisch krankem Hund zählt in erster Linie die Verträglichkeit und die anderen Kriterien müssen hinten anstehen. Obwohl mein Futter gottseidank alle anderen Punkte erfüllt.

  • Naja, Müll fällt irgend wie immer an. Leider! Und irgend wie wechseln die Erkenntnisse zum recyceln auch immer.
    Ich denke es stößt vielen Hundehaltern diese 4% Masche auf....obwohl ein Futter fast nur aus tierischem Fleisch besteht nennt man es z.B. Lamm, obwohl nur 4 % Lamm enthalten sind. Ich finde es auch unschön.
    Sollte es auch Infos zum Anteil der Innereien oder Bindegewebe geben?
    Immerhin ist es doch ein Unterschied...

  • Ja, die Inhaltsstoffe können gerne komplett und mit Prozentangaben aufgeschlüsselt sein.
    Also auch welche Innereien und wie viel davon. Das ist schon hilfreich.


    Aber ich wüsste jetzt nicht, warum ich mit dem Argument, dass es ja eines Tages eine umweltschonendere Dosenherstellung und -entsorgung geben könnte, heute schon rücksichtslos viel Müll produzieren sollte :???:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!