Avatar

Übelkeit/ Durchfall

  • ANZEIGE

    Hello miteinander :winken:


    Wahrscheinlich hab ich mit meinem Tierarztbesuch heut überreagiert, aber ich sag immer allen Leuten "Wenn Du unsicher bist, geh zum Doc" und heut war ich halt mal selbst unsicher.
    Erna war heut nicht so gut drauf beim Spaziergang, heute Nachmittag ist sie bucklig durch die Wohnung gelaufen, hat sich immer gestreckt. Ganz klarer Gedanke... Hund hat Bauchweh. Dann fing sie an zu zittern, daraufhin sind wir noch ne Runde nach draussen gegangen, da hat sie einmal Kot abgesetzt, sehr flüssiger Durchfall. (Heute früh war der Kot normal)
    Sie ist dann von alleine wieder nach Hause umgedreht, hat ne Stunde geschlafen, fing wieder an zu zittern und hat sich dann übergeben.
    Das hätte mir jetzt eigentlich noch keine Sorgen gemacht, aber in der letzten Woche musste sie öfter nachts raus zum Gras fressen, da aber kein Durchfall und erbrechen, bis auf den Tag wo ich meinte, ihr Hühnersuppe kochen zu müssen, da haben wir dann beide flach gelegen. :hust:
    Naja, auf jeden Fall hab ich sie mir geschnappt und ab zum Doc, Temperatur normal, Bauch nicht sonderlich verhärtet, Lymphknoten nicht geschwollen. Das sind so die Eckpunkte, die bei mir hängen geblieben sind. Fazit der Ärztin "nichts grossartiges festzustellen", trotzdem ne antibiotische Spritze gegeben, Diarsanyl Paste mitbekommen (die soll wohl der Darmsanierung dienen) und nochmal 5 Synolux Tabletten, von denen sie morgens und abends je eine 3/4 Tablette bekommen soll.


    Erna ist mein erster Hund, kenn mich daher mit Tierärzten und deren Medizin noch nicht wirklich aus, hab aber hier schon gelernt, dass man diese auch ruhig mal hinterfragen sollte.
    Hätte sie heute nur den Durchfall abgewartet, hätte ich ihr morosche Karottensuppe gegeben und bis morgen gewartet. Das sagte mir mein Kopf. Aber als sie so gezittert und dann noch gebrochen hat schrie mein Bauch "Ooooh mein Gott der aaaaarme Hund :( "
    Bei der Paste bin ich mir recht sicher, dass die nicht schädlich ist, ausser dass sie auf Dauer dick machen könnte, besteht grösstenteils aus Zuckerzeug. Aber auf Dauer solls die ja auch nicht geben. Die Synolux Tabletten sind auch Antibiotikum, welches Bakterien im Körper des Hundes bekämpfen soll, wenn ich Goggel da richtig verstanden hab.
    Müssen die wirklich sein, wenns doch "nichts grossartiges" ist ? :ka:

    Es grüssen Erika und Teilzeitmops Erna

  • ANZEIGE
  • Ganz ehrlich? Ich würde eine zweite Meinung einholen. Nur du kennst deiner Hund wirklich gut. Umd wenn du meinst da ist was im Busch dann würde ich nicht locker lassen.


    Hatten die selbe Situation gestern. Waren in ner Tierklinik. Die Ärztin sagte dass Gaia nichts hätte. Am abend sind wir dann nochmal in eine andere Klinik gefahren. Und promt gabe es die Diagnose Meningitis...


    Also wenn du meinst deinem Hund geht es schlecht würde ich auf dein Gefühl vertrauen.


    Natürlich nur meine Meinung und definitiv kein Masterplan.


    Auf jeden Fall gute Besserung euch.


    Liebe Grüße Jenny mit Gaia

  • Ich denk ob die wirklich sein müssen kann dir hier niemand sagen.
    Ab wann sollst du die denn geben?
    wenn du die ab morgen geben sollst kannst ja auch nochmal Rücksprache mit der TA halten.
    Was hat die TA denn vermutet?
    Wenn es nicht besser wird würde ich mal eine Sammelkotprobe abgeben, Einzeller verursachen Durchfall und manche Hunde spucken dann auch.

  • ANZEIGE
  • Puh, für mich wäre jetzt die entscheidende Frage, ob du nach der Spritze die Tabletten geben musst, um dir keine resistenten Bakterien ranzuzüchten. Ich weiß das leider nicht... :tropf:

  • Puh, für mich wäre jetzt die entscheidende Frage, ob du nach der Spritze die Tabletten geben musst, um dir keine resistenten Bakterien ranzuzüchten. Ich weiß das leider nicht... :tropf:


    Püüüh, das kann natürlich sein. Ich ruf da morgen früh nochmal an, ab da soll ich die Tabletten auch geben.

    Wenn es nicht besser wird würde ich mal eine Sammelkotprobe abgeben, Einzeller verursachen Durchfall und manche Hunde spucken dann auch.


    Ok, das wird auch erledigt, Kotprobe wär eh nächsten Monat wieder fällig, dann mach ich sie halt nächste Woche schon.
    Vermutet hat sie evtl. nen Magen- Darm Infekt.

    Und promt gabe es die Diagnose Meningitis...


    Das tut mir leid für euch :( :
    Nochmal hingehen, bzw zweite Meinung einholen werd ich auf jeden Fall, wenn es sich nicht bessert. Bis jetzt war nix mehr, wir liegen schön mit Kirschkernkissen unter der Wolldecke und leiden vor uns hin :ill:

    Es grüssen Erika und Teilzeitmops Erna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich schubs hier nochmal, es gibt ein Update.
    Eigentlich war alles wieder in Ordnung, gestern Vormittag war sie beim Spaziergang schon nicht gut drauf, gestern Nachmittag hat sie gebrochen. Nur einmal, also noch nix dramatisches. Nachts mussten wir dann einmal raus zum Gras futtern, danach noch ewiges Bauchgluckern. Der erste Haufen beim Spaziergang war dann normal in der Konsistenz, der zweite bestand aus Gras, Durchfall und Blut :shocked:
    Also Spaziergang abgebrochen, ab zum Doc. Kein Fieber, Ultraschall zeigte verdickte Schleimhäute im Magen Darm Trakt, Blut wurde abgebommen, Ergebnisse stehen noch aus.
    Antibiotikum und was gegen Übelkeit gespritzt, Tabletten und Maloxan hab ich mitbekommen. Zum Glück frisst sie, also hab ich dieses Mal schon keine Probleme damit, das Zeug in sie rein zu bekommen. :rollsmile:
    Nun soll ich ihr drei Wochen lang Pferd und Kartoffel füttern, um auch ne Unverträglichkeit auszuschliessen, die dann ja auftauchen müsste, wenn ich wieder auf ihr normales Futter wechsel. Wenns so ist, kommt ne Ausschlussdiät dran.


    Nun zu den eigentlichen Fragen, kann ich ihr unterstützend noch was geben, Moorliquid oder so ? Und dann das von Luposan oder Sanofor, gibts da nen Unterschied, oder isses das gleiche ?
    http://www.zooplus.de/shop/hun…cks/vom_pferd/403986#more
    Und diese Leckerlis hab ich ins Auge gefasst, was mich nun irritiert ist, dass in der Zusammensetzung bei Pferd 8% stehen, ansonsten nur Kartoffel, Ei und Eierzeugnisse. Wären die ok ? Wir arbeiten doch grad so schön am Leinengezicke und die Trockenfutter Stücke sind definitiv zu gross als Leckerlis :verzweifelt:

    Es grüssen Erika und Teilzeitmops Erna

  • Die Leckerlis und Moorliquid oder andere Futterzusätze solltest du erst mal nicht geben. Es gibt hier einen Thread zum Thema Ausschlussdiäten, kennst du den schon?


    Wurde sie jetzt eigentlich auf Giardien getestet?

  • Derzeit nix anderes, warum ...weil du sonst das Ergebnis verfälscht.


    Bzgl. ASD gibts schon viele Infos.


    Bitte wirklich darauf acgten das nur Pferd und Kartoffeln am Anfang gefüttert wird also auch bei den Guttis nur Pferd zb getrocknet.


    Ei wiso? Meiner ist zb Futtermittelunverträglich auf Huhn also a auf Ei
    deshalb immer nur eine Proteinquelle Bei ASD.


    Lg LinouAlexandra

  • (Außerdem ist in den Leckerlis nicht nur Ei sondern auch noch 92 % irgendwelche tierischen Nebenerzeugnisse, die nicht vom Pferd sind. Auf diese Art der Deklaration musst du jetzt sehr genau achten. Am besten selbst Fleisch als Leckerli trocknen oder in kleinen Stücken abgekocht mitnehmen.)

  • Außerdem ist in den Leckerlis nicht nur Ei sondern auch noch 92 % irgendwelche tierischen Nebenerzeugnisse, die nicht vom Pferd sind


    Das wars, was mich zum stutzen brachte, wenn der Rest wirklich NUR Kartoffel und Eiergedönse wär, dann würden da ja wahrscheinlich auch die %Zahlen von drauf stehen. Also definitiv aus dem Kopf verbannen.
    Ich glaub bei uns auf dem Wochenmarkt gibts nen Pferdemetzger, werd da morgen mal gucken gehen und hätte somit ja auch endlich nen Grund den Dörrautomaten anzuschaffen, um den ich schon länger drumherum schleiche :D
    Giardien waren mit getestet worden, auch negativ. Aber heisst ja wahrscheinlich dann auch nicht 100%, dass keine da sind. Vielleicht waren sie nur an den drei Tagen, an denen ich gesammelt hab nicht im Kot, kann ja auch sein, oder ?
    Ja, den Auschlußdiät Thread kenn ich, danke :) Hab da schon mal ein wenig quer gelesen, werd ihn mir aber nun nochmal genauer anschauen, falls es denn bei uns zu dieser Diät kommt.

    Es grüssen Erika und Teilzeitmops Erna

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!