ANZEIGE

Border Collie und Katzen

  • Hi ihr Lieben,


    ich hab mal wieder eine Frage und zwar hat meine kleine Curly den größten Spass daran nach meinen Katzen zu schnappen; kennt ihr solche Probleme ? Ich sage zwar dann immer "nein" aber dann ist es ja schon zu spät. Also sie beisst die Katzen nicht sondern schnappt nach ihnen um sie in eine andere Richtung zu bringen - sie hütet also die Katzen. Habt ihr eine Idee wie ich ihr das abgewöhnen kann? Wenn sich die Katzen wehren würden, dann würde sich das ja von selbst erledigen ... aber die zwei sind Hunde gewohnt und lassen sich alles gefallen :(
    Die Kleine hat sich sogar von Curly durch die Gegend tragen lassen -
    was soll ich tun? Oder nichts tun?


    Nadja

  • Hallo,


    auch hier habe ich etwas bei Country Dog gefunden. Ich selber habe das Problem nicht, da ich auch keinen Katzen habe. Ich denke mein Border-Mädchen jagt Katzen lieber als das sie sie hütet.... :roll:


    "Unser Border Collie hütet unsere Katze. Darf ich ihm das erlauben?"


    "Nein, auf keinen Fall. Erstmal ist es für die Katze nicht besonders schön, gehütet zu werden, und auch für den Border Collie ist das äußerst unbefriedigent und frustrierend. Andererseits muß der Hund auch lernen, das er nicht einfach so darauf loshüten darf.
    Noch kritischer als bei anderen im haus lebenden Haus-und Kleintieren, verhält es sich mit Kindern. Anfangs mag das noch lustig erscheinen, jedoch spätestens wenn der Border seinem Vorhaben mit Schnappen und Wadenzwicken Ausdruck verleiht, ist die Situation an einem nicht tragparen Punkt angekommen.
    Das Hüten von allen selbsternannten Ersatzobjekten sollte also konsequent unterbunden werden; gegebenenfalls einfach das Verhalten mit einer Klapperbüchse unterbrechen, oder besser noch, dem Hund eine Alternative als Ablenkung bieten."



    Ließt sich recht einfach, aber das Katzenhüten dauerhaft zu unterbinden erfordert glaube ich viel Zeit und Konsequenz. Na ja, vielleicht hilft Dir diese Aussage ja doch ein wenig.


    Viele Grüße
    Weserle

  • Hi Curly-Sue,


    das jagen/hüten abzugewöhnen wird ein wenig dauern.
    Du mußt Deinen Hund genau beobachten. Sobald er die ersten Anzeichen macht, daß er Deine Katzen hüten will, sofort unterbinden.
    Dabei muß Du konsequent bleiben, also nicht mal ja, mal nein.


    Hütet er nur, oder spielt er auch mit ihnen? Unsere darf mit den Katzis spielen, jagen ist tabu. Manchmal macht sie es trotzdem, dann hallt halt mal wieder ein Schrei durch die Wohnung.
    Allerdings jagt unsere und hütet nicht.
    Es ist aber eher ein spielerisches Jagen, welches unsere Kätzin zum Teil auch provoziert, nach dem Motto "Komm schon, kriegst mich eh net!"


    Gruß Nadine

  • Tja, dass ist eigentlich so ne Frage - ist es hüten oder spielen oder jagen?
    Manchmal hab ich das Gefühl, dass sie spielt und die Katzen das auch wollen, denn Curly darf keine Treppen laufen und wenn die Katzen keine Lust auf sie hätten könnten sie die Treppen hochlaufen und der Hund würde nicht hinterher kommen. Na ja, ich denke ich sollte es unterbinden, egal was es ist, dass ist mir grade doch bewusst geworden.
    Danke für eure Antworten.
    Also ich denke bei Curly ist es zwar spielen, was sie ja durch jagen ausdrückt und dann so zum hüten übergeht *g*
    ja, so oder ähnlich muss das sein.


    =)


    Nadja

  • @ Curly
    Ist es denn besser geworden ? Lebt Deine Katze noch (ich hoffe doch...). Weisst Du denn nun auf was Du es am ehesten "schieben" kannst, jagen, spielen oder hüten ?!
    Bei uns ist es ja auch so. Wenn die Hunde mal alleine bleiben müssen, kommt die Katze immer in einen anderen raum. Ich traue da Mara nicht, aber die jagt...sehr blöd, aber es wird besser.

    Be all you can be

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE