Avatar

Hund fängt an zu meckern

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    ich habe mal wieder ein neues Problem an dem wir arbeiten müssen - das hört ja leider nie auf :headbash:
    Ich hoffe ihr habt ein paar Tipps für mich da ich nicht genau weiss wie ich dieses Problem am besten angehe da ich die Ursache noch nicht wirklich gefunden habe.
    So jetzt mein Problem:


    Unser kurzer fängt im Moment an zu kläffen/bellen/knurren. Und ich weiß nicht warum.
    Bsp.: Wir sitzen im Wohnzimmer und schauen TV. Hund war kurz vorher ne lange runde sodass er ausgepowert und ausgelastet war und normalerweise schläft. Er fängt an im Wohnzimmer rumzutigern und knurrt plötzlich und fängt an zu bellen - so ca 3 mal und dann ist wieder Ruhe. nach 5-10 min wieder das gleiche.... Ich habe dann mal drauf geachtet aber keine ungewöhnlichen Geräusche gehört.


    Er bellt öfters mal wenn Fremde im Hausflur sind die da nicht hingehören.
    Als wir eine neue Nachbarin bekommen haben hat er auch erst ne ganze Zeit viel gebellt wenn Geräusche von denen kamen - klar, er kannte sie noch nicht. Das ging sogar so weit, dass wir Nachts den TV anmachen mussten und die Schlafzimmertür zumachen mussten damit er die Geräusche nicht hört.
    Mittlerweile hat er sich dran gewöhnt und macht dies ja nur wenn er Fremde hört. Das ist ja auch ok.


    Aber ich finde einfach keinen Grund warum er (vorwiegend) Abends und Nachts dieses Bellen macht.
    Wie gesagt, ich höre nichts....
    Wenn ich ihm dann sage das er ruhig sein soll hört er auch nicht und macht dann weiter oder fängt wieder an. Das macht er bei Fremden im Flur nicht. Da hört er auf wenn ich ihm das Kommando gebe.


    Vor allem Nachts ist dieses Bellen aber sehr nervig da ich auch befürchte dass sich die Nachbarn irgendwann beschweren weil er Nachts oder spät abends so einen Krach macht.....


    Habt ihr ne Idee was das sein könnte, warum er so kläfft?


    Würde mich sehr über Tipps freuen! :smile:

  • ANZEIGE
  • Nein wüsste im Moment keine, wir haben auch eher wenig Hündinnen hier....
    Ich hab auch irgendwie das Gefühl, dass er noch nicht so reif ist - trotz seiner 11 Monate.
    Er hat mit ca 5 Monaten das erste mal Versucht zu besteigen und danach NIE WIEDER. Und wenn uns Weibchen begegnen schnüffelt er zwar hinten aber dann ist auch gut - auch wenn die Läufig sind. Dann sind die uninteressant - so nach dem Motto "Jungs sind viel cooler" :D
    keine Ahnung...

  • ANZEIGE
  • Nee, also sonst ist er so wie immer. Alles super bei ihm. Sonst auch nicht unruhig. Immer nur für den kurzen Moment bevor er bellt. Danach ist auch wieder Ruhe...
    Er macht das auch nicht jeden tag. Irgendwie total sporadisch - einen tag macht er es dann wieder ein paar Tage nicht...
    Falls es wirklich mit den Hormonen zutun haben sollte, hast du einen Tipp wie ich Ihn ablenken, bzw, ruhig bekommen kann? Vor allem da er es ja meist abends macht wo es echt störend ist......

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hm also das Wohnzimmer ist - bis auf den Fernseher - der ruhigste Raum da er zum Balkon/Garten rausgeht.
    und er wird ja dann auch nur kurz vor dem Bellen selbst unruhig. danach legt er sich hin, pennt, und plötzlich wacht er auf, läuft rum und bellt.
    hast du sonst noch einen Tipp? Vor allem wie ich Ihn dazu bringen kann das bellen dann sein zulassen und nicht paar Minuten danach wieder anzufangen?

  • Hallo,
    das klingt ja fast so, als würde da im dunklen Garten was spazieren gehen nachts. Führ ihn doch mal an der Leine ums Haus, wenn er wieder bellt. An der Reaktion kannst du dann sehen, ob da was ist.
    Meine Hündin meldet auch auf die Art sehr ungewohnte Geräusche.

  • So, um euch mal auf den neusten Stand zu bringen:


    Im Moment ist es besser geworden.
    Er meckert nicht mehr so viel. Nur noch ganz selten.


    Aber was mir aufgefallen ist was ich überhaupt nicht verstehe:
    Er tickt total ab und fängt an zu bellen wenn mein Mann aus spass Klopft.
    Nicht falsch verstehen - wir sitzen im Wohnzimmer, schauen zusammen TV und kuscheln mit Hund. Mein Mann klopft ganz plötzlich (ohne das Hund es sieht) gegen den Wohnzimmer-Tisch. Hundi flippt aus.


    Kommt mir vor als würde er es hören aber nicht zuordnen können dass es direkt neben ihm oder im selben Raum war.... finde ich etwas komisch.
    Vielleicht mag er das Geräusch auch nur nicht...
    Ich werde es mal weiter beobachten....

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!