Avatar

Milo bellt nachts!

  • ANZEIGE

    Hallo!
    Ich bräuchte dringend einen Rat. Ich habe einen 2 - jährigen Chihuahua - Rüden namens Milo. Wir sind vor 3 Wochen umgezogen, seitdem bellt er nachts, wenn er etwas im Treppenhaus hört. Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus. Vorher haben wir auch in einem gewohnt, da hat er allerdings nicht gebellt. Er schläft nachts im Wohnzimmer, wie vorher auch. Ich habe Angst, dass sich die Nachbarn irgendwann beschweren werden. Hat jemand einen Tipp? :gott:

  • ANZEIGE
  • Unser letzter sehr wachsamer Dackel war von zuhause keine nächtlichen Geräusche gewöhnt, aber jedes Jahr wenn wir im Urlaub waren, hat er nachts ständig herumgeknurrt, weil er was gehört hat.
    Wir haben ihn dann in der Ferienwohnungn ins Badezimmer verfrachtet und den Radio angeschaltet, damit er die anderen Geräusche nicht hört.

  • Ich würde ihn auch in nen Raum verfrachten, von dem aus er die Geräusche im Flur nicht hört, und Tür zu.


    Idee: ins Bett! *gg Seit Biene im Bett unter der Decke schläft (Kälte sei Dank), fall ich nachts nicht mehr mit Herzinfarkt ausm Bett, weil die dumme Nudel angesichts eines Geräuschs im Hausflur mir aus 2 mm Abstand lauthals ihre Warnung vor bösen Einbrechern ins Ohr kläfft *gggggg

    Biene, Zwergpudelmix, *7.02.2007, Flächensuchhund - Bossi, DJT-Fox-Mix, *4.06.2006

    Faro, DJT, *14.08.2013 - Moritz, roter Kater, * 2008

    Frieda, DJT, 2001-30.07.2019 - Mogli, Norweger-Mix, Aug. 2010 - 29.05.2019

  • ANZEIGE
  • Eventuell ist er seit dem Umzug etwas unsicher und ihm fehlt einfach die Sicherheut von euch. Also wie wäre es denn, wenn ihr Milo zu euch ins Zimmer nehmt über Nacht? Es muss ja nicht euer Bett sein, sondern einfach seine Decke oder das Körbchen oder was auch immer ihr habt einfach zu euch reinstellen.

    Liebe Grüße von Desiree mit:


    Nelly - Pudel/Maltesermischling - meine kleine Flauschkugel *01.08.2014 &
    Filou - Hauskater - seinem Namen absolut gerecht *05.2011 &
    Speedy - Hauskater- der faulste im Haus *09.2007

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "SinaMilo"

    Er würde die Geräusche aus jedem Raum hören. Ich mache die Tür vom Wohnzimmer schon immer zu. :|


    Meine Hündin bellt auch wenn sie nicht im Schlafzimmer schlafen würde.
    Ich habe noch mal eine Frage rein interessehalber: Wie macht sich euer Hund bemerkbar wenn er irgendwas hat wie z. B. nachts Durchfall? Meine Hündin hat das so ab und an mal oder auch dass sie nachts mal (ausnshmsweise) muss, oder ihr übel ist und sie dann nachts zum Gras fressen raus will.

  • Zitat von "NadineSH"


    Ich habe noch mal eine Frage rein interessehalber: Wie macht sich euer Hund bemerkbar wenn er irgendwas hat wie z. B. nachts Durchfall? Meine Hündin hat das so ab und an mal oder auch dass sie nachts mal (ausnshmsweise) muss, oder ihr übel ist und sie dann nachts zum Gras fressen raus will.


    Mein letzter Dackel hat vor der Schlafzimmertüre zu jammern begonnen und wenn ich das nicht gehört habe (er schlief nicht im Schlafzimmer), dann wurde er immer lauter.


    Was meine jetzige Hündin machen würde, weiß ich nicht, kam bisher noch nicht vor.

  • Wir sind auch vor 4 Wochen umgezogen und Alf hatte am Anfang ein ähnliches "Problem".
    Ich denke, in jedem Haus, jeder Wohnung sind einfach andere Geräusche, Gerüche usw, an die sich jeder Hund erst gewöhnen muss. Ein Umzug bedeutet für unsere Fellnasen ja immer auch neue Unsicherheiten. Alf hat so 4 Wochen gebraucht, um sich an alles zu gewöhnen, das Bellen nachts wurde langsam weniger.
    Wir haben versucht, ihn in seiner Unsicherheit "ernst zu nehmen", ich finde allzu oft hat man kein Verständis für solch ein Verhalten, ist genervt, weil wir als Menschen ja wissen, dass da wieder nur der Nachbar durch Treppenhaus poltert weil er feiern war oder die Wagentür gegenüber klappert. Der Hund muss erst lernen, dass aus all diesen Geräuschen keine Gefahr für sich und seine Menschen hervorgeht.
    Wir sagen in solchen Situationen ganz ruhig und fast gehaucht "alles guuuhhhhuuuut", da weiß er mittlerweile, dass nichts passiert ist und er sich beruhigen kann. Im Bett kuscheln hilft Alf auch beim Beruhigen!


    Ich denke ihr müsst einfach gucken, was eurem Hund hilft, was ihm Sicherheit gibt und möglicherweise braucht auch er einfach Zeit, sich an all die neuen Geräusche zu gewöhnen. Ungweöhnlich finde ich diese Reaktion nach einem Umzug aber nicht, auch mein erster Hund hatte das immer mal kurz, wenn wir umgezogen sind. Das von jetzt auf Gleich abzustellen, auch wenn man sich um den Schlaf der Nachbarn sorgt, geht m.M.n. nicht.

    Lieben Gruß, Kieselchen


    mit
    Alf, unserem Terror-Streber (*23.2.2013), Deutsch Drahthaar,
    Chilli (*20.06.2013), X-Malinois und
    Charly im Hundehimmel (*28.8.2000 +20.11.2013), Deutsch Drahthaar/Epagneul Breton


    ALF - Null Problemo!! Schaut mal rein

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!