Avatar

Hundemantel bei Arthrose - bitte um Tipps

  • ANZEIGE

    Hallo an alle Mantel-Spezialisten hier im Forum :smile: ,


    bisher hatten wir einen Hurrta Hundemantel für den allerallerallertiefsten Winter, den mein Kleiner dann vielleicht 1-2x im Jahr bei richtigem Schneesturm und -15 Grad getragen hat. Bei diesen Witterungen habe ich gesehen, dass er deutlich schlottert und daher den Mantel besorgt. Besonders gern zieht er ihn aber nicht an.


    Jetzt kam aber Arthrose hinzu und ich merke, dass er bei feucht-kühlem Wetter nicht ganz rund geht. Er zittert aber nicht und scheint auch nicht zu frieren, daher möchte ich ihm den dicken Hurrta-Mantel ungern schon anziehen.
    Gibt es da etwas Empfehlenswertes, Dünnes? Es sollte einfach die Gelenke und die Wirbelsäule ein wenig wärmen und vor allem trockenhalten. Vielleicht aus Fleece? Allerdings sollte der "Beinausschnitt" hinten nicht zu hoch sein und die Hüften gut abdecken, richtige Beine wie an den Fleece-Mänteln von Hurrta wird er aber mit Sicherheit nicht akzeptieren...


    Außerdem frage ich mich, wie ihr entscheidet, wann Mantelwetter ist und wann nicht? Gibt es irgendwelche Richtlinien, wann (also ab welcher Außentemperatur etc.) man einem Hund mit Gelenkproblemen einen Mantel anziehen sollte und wann nicht? Wie gesagt, er scheint nicht wirklich zu frieren, ich merke aber an seinem Gang, dass das Wetter ihm nicht guttut und Auswirkungen auf seinen Gang hat.


    Über Tipps für leichte Hundemäntel würde ich mich sehr freuen und auch über eure Erfahrungswerte, wann euer Hund einen Mantel braucht.

  • ANZEIGE
  • Meine Kröte tut anfangs auch so. als könne sie mit einem Mantel auf gaaaar keinen Fall laufen. besonders die gummibänder an den Hinterbeinen stören sie. (Ich hab einen Mantel von More4dgos der dem Hurrta-Mantl sehr ähnlich ist. Wenn ich die aber weg mache, läuft sie nach einer kurzen Zeit völlig nromal und vergisst den mantel.


    Unser Mantel existiert hauptsächlich damit meine Hund nicht mehrmals am Tag klatschnass wird, denn sie hat viel Fell, das lange braucht, um zu trocknen. Das nervt dann sowohl sie als auch mich.
    Wenn sie erstmal nass ist (was sehr viel schneller der Fall ist wenn es schneit als wenn es regnet) friert sie auch irgendwann. Den Mantel gibt es deshalb bei starken Regen, Schneefall und sehr langen Ausflügen im Winter. Bei -15 Grad sind unsere Spaziergänge eh sehr kurz, da gibt es dann meist keinen Mantel.


    Was genau hast Du denn für einen Hund? Wie gross, wie lang?


    Wenn es nicht regnet wäre ja vielleicht ein Hundepullover auch was für Euch? Die sind allerdings hinten oft eher schmal. Fleecemäntel gibt es auch bezahlbar in massgeschneidert. Da kann man dann genau sagen, wie lang der Mantel hinten sein soll.
    Das Problem mit dem Nichtabdecken der Hinterbeine kenne ich auch; das haben viele Mäntel. Hurrta finde ich da noch ganz gut. Richtig lang hinten ist dieses sauteuere Keramikding von ....ähm....Back on Track heissen die, glaube ich. Das benutzen einige Agilityprofis hier im Forum. Ist aber wirklich sehr teuer und auch nicht so weich, wie Du es, glaube ich, willst.
    Die Wolters sachen finde ich noch ganz gut (meine Hund recht lang und die Mäntel von denen sind es auch). Da gibt's auch Pullover.

  • Hallo


    Meine Beiden haben auch u.a. Arthrose in sämtlichen Gelenken. Ich hatte die letzten Tage damit verbracht das i-net nach einem geeigneten Mantel zu durchstöbern.


    Mein derzeitiger Favorit:
    Hunter 44499 Hundemantel Polo Gr (Affiliate-Link)


    Aber auch dieser gefällt mir ganz gut:
    http://www.hund-unterwegs.de/w…PySyaXiwcICFUzMtAodbXkAKg


    Die Mäntel sind optisch nicht ganz so der Burner, aber mir geht es auch darum das die Gelenke,der gesamte Rücken und die Muskelpartien gut abgedeckt sind.


    Alles Gute für euch :smile: .

    Liebe Grüße, Tina mit
    Lucy (06.2002)


    Unvergessen :Sam (09.2002 - 6.3.2016), Tammy (ca. 1993 - 24.12.2003) und Sandy (ca. 1995 - 2006)

  • ANZEIGE
  • Für Schmuddelwetter und moderate Kühle würde ich auch einen Eisbär-Mantel empfehlen,
    wenn es richtig kalt ist, trägt mein Rückenkrank-kniekrank-Opi einen Back-on-Track
    http://www.backontrack-global.…ukte/hund/standardmantel/


    Der geht weit über den Rutenansatz hinunter und wärmt die Brust und den Bauch ebenfalls.
    LG von Julie

    Größe bedeutet nichts! Sieh mich an, nach meiner Größe beurteilst Du mich? Tust Du das?
    Aber das solltest Du nicht.
    Meister Yoda "Das Imperium schlägt zurück"

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    meiner alten Hündin hatte ich einen Mantel selbst genäht, aus Polarfleece. Das schafft auch ein Nähanfänger wie ich.
    Habe erst aus einem alten Pullover einen Schnitt gemacht und so lange probiert bis es passte. Fleece fusselt an den Rändern nicht und lässt sich auch mit einer einfachen Maschine nähen. Einen Kragen und einen Bauchlatz kann man auch einfach dran nähen. Einen Klickverschluss an die Enden vom Bauchlatz und auf dem Rücken einrasten. Das war der passenste Mantel den dieser Hund je hatte, denn auf Grund des tiefen Brustkorbs passte so gut wie nichts, nur der Eisbärmantel. Der hatte aber nichts für unten herum.
    Fleece engt auch nicht ein und ist elastisch.
    Massanfertigungen werden in vielen Shops angeboten, wenn man sich selbst nicht traut, vor allem in den Shops die für Windhunde fertigen.


    LG Terrortöle

  • Huhu,


    der Mantel "Torrent" von Hurtta ist zwar nicht aus Fleece, aber er hat innen ein weiches Material und er geht an den Schultern und Oberschenkeln weit nach unten, so dass alle empfindlichen Gelenke gut abgedeckt sind!!


    Im Hurtta Fitithread habe ich Bilder gepostet, wo meine Hunde den anhaben oder bei Hund-unterwegs gibt es von dem Mantel ein Video!
    Alles Gute!

    Luzie, Australian Shepherd (red merle), *07.06.2009
    Caro, Australian Shepherd (red bi), *23.04.2013

  • Ich danke euch allen für eure Tipps.
    Aber die meisten der Mäntel sind mir eindeutig zu dick. Einen richtigen Mantel von Hurtta haben wir ja wie gesagt schon, der kommt aber beinahe nie zum Einsatz.
    Ich suche tatsächlich eine Art Fleecedecke, die einfach die Wirbelsäule und Knie warm und trocken hält, wenn es nicht ganz so eisig kalt ist.
    Nach maßgeschneiderten Fleece-Mänteln werde ich mal suchen, das klingt ganz gut.


    Mein Kleiner trägt bei Hurtta übrigens Größe 45 und das passt ganz gut (er wiegt ca. 19 Kilo und ist etwa kniehoch).

  • Der Torrent ist übrigens sehr dünn, einfach ein Regencape aber mit warmem Innenstoff...ich denke, das wäre sicher geeignet....schützt auch besser vor Nässe als ein Fleece, gerade bei Arthrose ist ja das feuchte Wetter auch blöd. Viel Spaß beim Aussuchen!

    Luzie, Australian Shepherd (red merle), *07.06.2009
    Caro, Australian Shepherd (red bi), *23.04.2013

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!