Das ständige Putzen

  • ANZEIGE

    Regen und Wind, aufgeweichte Erde und Schlamm, überall wo man hinsieht.


    Im Garten, im Wald, auf der Wiese und Hundis machen extrem viel Dreck im Haus, ich komm mit dem Wischen nicht mehr nach, wie jedes Jahr im Winter.


    Ich hab frisch durchgewischt (sind im EG ca. 100 qm), die beiden Riesen müssen raus in den 1.200 qm-Garten (da wird auch, wenn „Mama“ gerade nicht zusieht, gebuddelt bis der Arzt kommt). Beim Zurückkommen ins Haus wird mit Handtuch und warmen Wasser gereinigt und abgetrocknet und ich nehm mir wirklich Zeit dafür und denke dann, das müsste jetzt gut sein, aber 20 Minuten später sieht es wieder so aus, als hätte ich 2 Wochen nicht durchgewischt. Eimer und Wischmop steht jederzeit griffbereit.


    Man sollte meinen Thread auch nicht ganz so ernst nehmen und ich kenn das ja nun schon auch seit vielen Jahren, aber Tipps nehme ich gerne an. Wie macht ihr das? Verzweifelt ihr auch manchmal daran, ständig durchwischen zu müssen?
    Anni

  • ANZEIGE
  • ja, kenne ich zu genüge, vor allem wenn der sand noch so richtig schön in den nassen zotteln hängt und erst nnanch stunden rausfällt.


    ich habe gelassenheit gelernt, das tat richtig gut.

    Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund.
    Friedrich der Grosse

  • Zitat von "funnyfresh"

    ja, kenne ich zu genüge, vor allem wenn der sand noch so richtig schön in den nassen zotteln hängt und erst nnanch stunden rausfällt.


    ich habe gelassenheit gelernt, das tat richtig gut.


    Gelassen bin ich funnyfresh, glaub mir und es ist hier bei uns im Haus auch nicht "sauber" im Sinne, wie es meine Mutter sehen würde. Aber manchmal könnte ich echt heulen, wenn der saubere Boden innerhalb von Minuten schlimmer aussieht, als vorm Putzen :headbash: :headbash:

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    ich kenn das auch. Bei uns ist es ganz genaus so.
    Ich hab hier 4 Fellnasen. Allerdings muss man klar unterscheiden: die beiden Jungs (Westi und Malteser) sind fast immer sauber, wenn sie von draußen kommen.
    Bei den beiden HSH-MixDamen sieht das ganz anders aus. Jule dreckt sich so mittelmäßig ein ... aber Maja ist der Hammer! Sie muss nur 1 Minute im Garten sein (oder beim Gassln) und das wars. Sie saut sich immer komplett ein. Füße, Beine und Bauch sind eine einzige Schlammpackung.


    Da hilft dann auch nur noch der obligatorische Eimer, Handtuch und viel Geduld. Der Zugang zum Garten liegt bei uns im Wintergarten. Seit ich hier einen großen Schmutzfänger an die Außentür gelegt hab und auf diesem die "Eimer-Behandlung" stattfindet, hab ich weniger Dreck im Haus.


    Aber tägliches Saugen und Wischen müssen trotzdem sein! Ich seh das mittlerweile als so ne Art Workout. Und als ich abgenommen hab (immerhin 8kg) hab ich sogar die Kalorien dafür angerechnet. Das hat unheimlich motiviert :-)

    lg, marebima mit schröder, timmi, julchen und maja

  • Nee, kenn ich nicht. Das Kurzhaar ist pflegeleicht-was den Dreck angeht. :) Mim Handtuch
    unterm Bauch lang, alle Pfoten abtrocknen -fertig. Also mit Schlamm und Co hab ich nicht viel zu tun, dafür fleigen überall Haare rum :D Ich stress mich da auch nicht - bin nicht die Frau von Mr. Propper! :D

    Liebe Grüße

    Sabine mit Lupo im Herzen (15.03.2004 - 26.12.2019)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich fühle mit dir. Wir wohnen ja erst seit einem halben Jahr im schönen neuen Eigenheim. Und irgendwie ists schon depri, wenn man die tollen neuen Fliesen seit dem Einzug so gut wie nie sauber gesehen hat. :roll:
    Aber ich wusste ja worauf ich mich Einlass und Männe hats schön ausgedrückt: Wir haben eben nen Boden mit individuellem und immer wechselndem Pfotenmuster. :D

  • Zitat von "Enni"

    Ich sage nur.... Augen auf beim Hundekauf ;)


    Kleine kurzhaarige Hunde hassen schlechtes Wetter und halten sich daher auch nur die allernötigeste Zeit bei Schmuddelwetter draussen auf und sind in zwei Minuten wieder sauber und trocken :D


    Hehe :gut:

  • Zitat von "EmmaVomKeltenwall"

    Ich fühle mit dir. Wir wohnen ja erst seit einem halben Jahr im schönen neuen Eigenheim. Und irgendwie ists schon depri, wenn man die tollen neuen Fliesen seit dem Einzug so gut wie nie sauber gesehen hat. :roll:
    Aber ich wusste ja worauf ich mich Einlass und Männe hats schön ausgedrückt: Wir haben eben nen Boden mit individuellem und immer wechselndem Pfotenmuster. :D


    Gruß an den Männe, guter Spruch.

  • Hier gibts Hausverbot, solange Herr Hund noch feucht ist. Reinkommen, abtrocknen, ab in seinen Korb im hinteren Flur, wo er auch pennt. Küche, Wohnzimmer und alle anderen Räume sind tabu, bis er komplett trocken ist. Die Pfotenspuren und der Dreck auf den Fliesen im Flur reichen mir - in den anderen Räumen hab ich es gern sauber, ohne dauernd putzen zu müssen.


    Allerdings geht Herr Hund bei Schietwetter eh nicht gern raus, wenn es nach ihm geht, nur für die Geschäfte. und buddeln tut er sowieso nicht.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!