Avatar

Bellen auf Befehl ???

  • ANZEIGE

    Hi Leute :)


    da ich weiß, dass sich hier einige Leute tummeln, die sich prima auskennen, wollte ich mal fragen:


    Würde mir wünschen dass meine Schäferhündin meldet,
    wenn zB jemand an der Tür klingelt oder jemand Fremdes hineinspaziert...
    Beim Klingeln winselt sie meistens und kommt mir sehr unsicher rüber? :dead2:


    Oder weiß jemand wie ich meiner Hündin lerne, dass sie auf Kommando bellt?


    Muss dazu sagen, sie ist mein erster Hund und sie ist 2 Jahre alt.
    Wir haben unsere Maus vom Tierheim, angeblich kommt sie aus der Slowakei und wurde abgegeben,
    weil sie sich mit der Zweithündin dort immer gefetzt hat... Mittlerweile haben wir sie schon fast 1 Jahr.
    Sie folgt total brav und ist ein lustiger Hund der eher unbeschwert durchs Leben geht :headbash:


    Ich freue mich schon auf eure Ratschläge & Tipps :D


    Lg :ops:

    Natürlich kann man ohne Hunde leben,
    es lohnt sich nur nicht ***

  • ANZEIGE
  • Bellen auf Befehl :
    Finde eine Situation in der Sie bellt, bestätige das Verhalten so oft wie möglich und gib dann ein beliebiges Wortsignal (Gib Laut, Wuff, Bark etc.) dazu, während oder kurz bevor dein Hund dieses Verhalten zeigt. Belohne immer sehr hochwertig !
    Später kannst du dann das Klingeln an der Tür als "Auslöser" nehmen und ihr beibringen, wenn es klingelt zu bellen, sodass es sich "automatisiert". Das geht recht schnell und ist auch nicht sonderlich kompliziert :)

  • Zitat von "whitekessy"

    Bellen auf Befehl :
    Finde eine Situation in der Sie bellt, bestätige das Verhalten so oft wie möglich und gib dann ein beliebiges Wortsignal (Gib Laut, Wuff, Bark etc.) dazu, während oder kurz bevor dein Hund dieses Verhalten zeigt. Belohne immer sehr hochwertig !
    Später kannst du dann das Klingeln an der Tür als "Auslöser" nehmen und ihr beibringen, wenn es klingelt zu bellen, sodass es sich "automatisiert". Das geht recht schnell und ist auch nicht sonderlich kompliziert :)

    ,


    Eine Situation zu finden ist glaub ich mitunter das Schwierigste.. :( Sie bellt eigentlich nie haha ! Ausser sie sieht andere Hunde, da tickt sie komplett aus, aber das ist wieder ein anderes Thema :headbash: :hust:

    Natürlich kann man ohne Hunde leben,
    es lohnt sich nur nicht ***

  • ANZEIGE
  • Du solltest dabei aber nicht vergessen, das es echt schwer ist so ein Verhalten wieder raus zu bekommen... und das kann zu echten Problemen mit den Nachbarn führen. Selbst wenn deine jetzigen Nachbarn das leidensresistent sind, sinds die nächsten vielleicht nicht. Da wäre ich an deiner Stelle eher froh, das sie bei ner Türklingel eben nicht anschlägt. Überlegs dir also echt gut, ob dir den Schuh eines beim Klingeln bellenden Hundes wirklich anziehen will (-;


    Wenn dein Hund andere Hunde anbellt, würde ich es auch nicht grad bestärken, der Schuss kann auch nach hinten los gehen^^" (bevor ich das bei meinem Pöbler zum 'anstacheln' genommen hätte, hätte ich den 'Trick' lieber sein lassen)


    Aber zurück zu deiner Frage: Ich habs bei meinem Rüden über die Frustgrenze erarbeitet... ihm ein Leckerlie gezeigt, was ganz besonders, auf der extrem scharf warf (in unserem Fall Katzenleckerlies) und angefangen Lautäußerungen zu belohnen. Anfangs war das so ein Winseligesjaulen, dann ein leies Wuffen und irgendwann wurde es dann zu nem klaren Bellen.


    Das Schwierigste daran ist eigentlich, geduldig genug zu sein, das der Hund überhaupt anfängt Töne von sich zu geben und bei unserm JD war ich da echt harnäckig. Bei manchen Hunden klappts mit dem Lieblingsspielzeug besser oder wenn man sie generell etwas hochpuscht... gibt einige Möglichkeiten.


    LG Keku



  • Hallo :)


    danke für die Info!
    Ja du hast im Prinzip auch recht, aber sie soll schon ein klein bisschen "die Wachhundrolle" bei uns übernehmen.


    Wir haben eigentlich auch geglaubt, dass das schon in ihr drin ist, weil wie wir sie vom TH geholt haben war der Hund extrem dominant und hat nur herum gepöbelt. Hätten uns nicht gedacht, dass sie sich dann zu so einem lieben Mäuschen entwickelt wie sie es jetzt gerade ist ^^ :roll:


    Sie ist fast schon zuuuu lieb, dafür dass wir eigentlich einen Hund wollten, der Fremden gegenüber eher distanziert ist und sich dafür mehr oder weniger nicht interessiert. Klingeln aber schon meldet.


    Würden ihr das gerne "abtrainieren" das sie auf jeden so offen reagiert und auch mit jedem mitgehen würde :/
    Also, nicht falsch verstehen, wir wollen unseren Hund auf KEINEN FALL scharf oder sonst was machen!!
    Nur dass sie einfach, nicht jeden so extrem lieb begrüßt usw. und auch nicht mit jedem, der ihre Leine hält mitgeht.. Aber ehrlich? Ich hab keine Ahnung wie man sowas abtrainieren kann :(


    Lg :)

    Natürlich kann man ohne Hunde leben,
    es lohnt sich nur nicht ***

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!