Avatar

Wenn man Mühe hat den Hund zu halten an der Leine..

  • ANZEIGE

    ich muss mich auch mal aufregen...
    Ich habs nun schon öfters erlebt,wenn ich mit Rocco unterwegs bin, er stresst an der Leine, ich halt ihn aber gut fest.
    Der gegenüber hängt am Hund dran wie ein Fähnchen im Wind...
    Hund geht mit Herrchen spazieremn,gemau dasselbe...
    Ich nenn mal ein beispiel..
    wenn ich morgens früh mit rocco unterwegs arbeiten bin, begegent uns öfters ziemlich kräftiger Hund mit anhang,welcher schon Mühe hat den Hund zu halten, sieht der hund rocco schleift er seine Führerin paar Meter Mit, ehe die den gebremst bekommt.
    Ich raff so was einfach nicht!!
    Warum muss es ein Hund sein ,dem man als Führer nicht gewachsen ist?
    Entweder ich arbeite so mit dem Hund,das der gut leinenführig ist oder ich schaffe mir einen kleineren an,den ich gehalten bekomme.
    ich muss dazu sagen , mein beispiel spielt nachts ( zw 3 und 5 meist )
    eine Bekannte wohnt in der Nähe des besAGten Hundes und sagte mir das sie den tagsüber eigentlich in den paar Jahren wo sie da wohnt nie gesehen hat ,nur bellen hinterm Zaun hört sie den andauernd.
    Ich komm aber mal wieder zur allgemeinen Frage : wie denkt ihr über so etwas?
    also personen von vl 50,60 kilo mit xxlhund,der nulL erzogen scheint?
    wo die Besitzer hinterhergezogen werden , habe ich nul verständnis fü
    rocco kann auch gut ziehen wenn der was sieht,aber ich bin dem gewachsen,er zieht mich nicht uM!!
    Das denk ich sollte doch jeder von sich sagen können, das er in der Lage ist den Hund unter KontroLle zu haben,wenn der an der Lene zerrt,oder sehe ich das falsch?

    liebe grüsse von manu und Vierbeiner
    sentagirl (DSH-Huskymix) *etwa1992 -† 28.12.2005
    Sammybear(Boxer-Staffmix) *2.11.1997-† 11.12.2011
    Rocco (RS-Labimix)* 27.01.2010


    das Wuschelmonster mit Bildern

  • ANZEIGE
  • Edit by Mod - Lutz, Impulskontrolle ist nicht nur was für Hunde....

    Das einzige, was einen Labbi erschüttern könnte, ist die Angst, das bei einem Erdbeben sein Futter in eine Erdspalte fällt

  • @ chucky1,
    warst du jetzt gemein? :roll:


    Ja, ich kenne diese Hunde und HH auch, die von ihren Tieren hinterher gezogen werden. Solchen Gespannen geh ich tunlichst aus dem Weg, weil ich immer Angst habe, daß die HH mal fallen und der jeweilige Hund sich losreißt.


    Ich würde mir nie einen Hund holen, der mir körperlich überlegen ist, bei 30, 32 kg Endgewicht ist bei mir Schluß.
    Einen 40 Kilohund könnte ich nicht halten.

  • ANZEIGE
  • Ich glaube nicht, dass die Leute das gut finden oder so wollen. Sie können es halt nicht ändern oder halten es für normal und unvermeidlich.
    Man kann den Leuten ja nun nicht den Hund wegnehmen...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bei Leuten, wo es keine Momentaufnahme ist, sondern das Alltag bin ich ganz bei dir. Muss sowas sein? Nein!


    ABER...


    - evtl arbeiten die Leute bereits intensiv mit dem Hund - trotzdem müssen sie in der Zwischenzeit natürlich mit ihm raus
    - es können Leute sein, die einen komplizierten Hund gerade neu übernommen haben, die brauchen Zeitt, um ihn "hinzubekommen"
    - vllt war der Hund bis vor kurzem noch super leinenführig, es gab aber einen Vorfall, der ihn verändert hat (Schmerzen?)
    - usw...


    Ich bin schlichtweg kein Freund von Vorurteilen und hatte selber ähnliche Situation. Ich selbst mit knapp 60kg, hatte (habe) einen 55kg Hund. Super leinenführig und gehorsam, lief zu 99% ohne Leine und war mit allem und jedem verträglich. Dann kam der Zweithund, 23kg pure Aggression :sceptic3: Und auf einmal hat der erste mitgemacht. Bei Hundebegegnungen und "gruseligen" Menschen stand ich also plötzlich mit knapp 80kg äußerst aggressiv tobenden Hunden, den ich körerplich natürlich nicht gewachsen war und die mich nicht nur einmal ein paar Meter hinterhergezogen haben. Ich konnte zeittechnisch nämlich nicht jede Runde getrennt gehen. Und wer mich da gesehen hat, hat sicherlich genauso aufgeregt (zurecht) wie du jetzt. Aber auf den Einzelrunden und auch bei den gemeinsamen Runden habe ich viel geübt. Nach wenigen Wochen konnte ich mich wieder genauso wie vorher auf meinen großen verlassen. Und die Kleine ist zwar noch lang nicht "normal", aber auch ihr Verhalten ist deutlich besser geworden. Also schau bitte, ob es eine Momentaufnahme, oder Dauerzustand ist, ehe du über die Menschen urteilst.

    LG Saskia und das Bull-Terrier-Team


    Shira – Old English Bulldog *29.11.2010
    Lito – Irish Soft Coated Wheaten Terrier * 26.11.2016

    Sancho – Cane Corso und für immer unvergessen im Herzen <3

  • Zitat von "Lola2000"

    Ich bin 14 und habe einen 1.5 Jahre alten Goldie ca. 30-32kg und kann ihn halten :D


    Das kommt darauf an, wieviel du wiegst. :D Und auf die Ausnahmesituationen: z.B. Sichtung einer Katze bei einem Katzenhasser. ;)

  • Es ist doch völlig egal wieviel ein Hund wiegt, er sollte nur erzogen sein. :roll:
    Bin mit drei Hunden unterwegs.
    Zusammen etwas über 80kg, vor mir muss nie jemand flüchten. :D
    Ist alles eine Frage des Wollens und Könnens.
    Oder wie machen das Pferdehalter?
    Ein Pferd wiegt ein kleines bisschen mehr. ;)

    Liebe Grüße von Conny, mit ihren Individualisten Sam, Pepples, sowie Sonnenscheinchen Frieda


    Für immer im Herzen
    DSH Charly (Karlchen) *18.03.99 - 22.04.10

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!