Avatar

Wolfhunde - TWH, SWH, AWH, MWH, Tamaskan ect

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich hatte in den letzten Monaten das Gefühl, dass es immer mehr und mehr Wolfhunde in Deutschland gibt und wollte mal nachfragen was eure Beobachtungen sind. Gibt es mehr Wolfhunde oder kommt es mir nur so vor, weil ich mich nun mehr mit diesen Rassen und Mischungen aus einander setze? Habt ihr solche Tiere? Kennt ihr solche Tiere?


    Liebe Grüße,
    Junie

  • ANZEIGE
  • Ich habe leider auch das Gefühl, dass die irgendwie gerade echt "in Mode kommen".
    Vor ein paar Jahren habe ich mal einen Wolfhund auf einer Messe gesehen und hatte noch keine Ahnung, was das für ein Tier war und ich glaube, den allermeisten Messebesuchern gings damals ähnlich.
    Jetzt sehe ich hier tatsächlich ab und an Wolfhunde auf Spaziergängen, kenne durchs Internet einige Wolfhundehalter und man muss ja nur mal Ebay oder ähnliche Seiten durchsuchen - da findet man doch immer öfter Wolfhunde und "Wolfhundmixe".
    Auch sieht man öfter Wolfhunde im Tierheim, finde ich.

  • ja die Erfahrung hab ich auch gemacht, aber vielleicht bemerkt man sie auch nur mehr wegen den Medien.. und in vielen eBay-Wolfhunden steckt nicht wirklich Wolfhund, aber sie verkaufen sich dann wohl besser..

  • ANZEIGE
  • Mein ihr wirkliche Wolfsmixe oder die wo nur der Name drin vorkommt?
    Mixe mit Wölfen finde ich absurd, ist für mich nur ein Profilierungsding. Halte die Haltung auch für tierschutzwidrig.

  • Ich habe vor drei Wochen an einem WE drei Wolfhunde und einen Mix kennengelernt (und vier echte Wölfe gesehen, einen davon auch gestreichelt)
    Ich finde auch, dass es immer mehr davon gibt (wobei ich bei diesen dreien der Meinung bin, dass sie in richtigen Händen sind)

    LG Elke


    hier gibt es Bilder von Quattro (Dez. 2007 - April 2016), Queeny, Daily & Dacco

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also ich kann nur für Österreich sprechen, aber bevor ich einen TWH hatte, ist mir eigentlich selten bis nie einem SWH/TWH oder AWH begegnet, durch meinen TWH habe ich aber nun viel Kontakt zu anderen Haltern und so kenne ich mittlerweile doch einige Vertreter dieser Rassen und würde sogar sagen, es gibt hier in der Gegend recht viele ;)

  • Es soll sie tatsächlich geben...die "Wolfshundemenschen" mit Ihren Fellnasen.
    Als Wolfshunde Besitzer begegne ich jedoch eigentlich nie welchen...
    Die immer wieder gerne unterstellte Profilierungssucht von Haltern dieser Rassen kann ich für mich nicht unterschreiben.
    Meistens landen eben solche Individuen im Tierheim, denn leider eigen sich die Tiere so überhaupt gar nicht zur Profilierungssucht mancher Menschen (die gibt es aber, ohne jemanden her beleidigen zu wollen, auch übrigens unter Bordercollie Haltern, Schäferhundbesitzern und anderer "Modeerscheinungen...etc).
    Ein übersteigertes Ego ist nicht gerade förderlich oder hilfreich im Zusammenleben dieser hochsozialen Wesen...


    Viele Grüße
    Yvonne

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!