Avatar

Junghund beim Spaziergang

  • ANZEIGE

    Hallo alle miteinander :hallo:


    mein Mischlings rüde Finnian ist nun schon 6 Monate alt und eigentlich ist er beim Spaziergang brav, läuft schön an der Leine und zieht kaum.
    Seit neuestem allerdings, haben sich 2 Probleme ergeben.


    Er hat vor ca. 1 Monat ein neues, robusteres Geschirr bekommen (K9), da er aus dem alten raus gewachsen ist. Seit ca. 1 Woche ergreift er die Flucht, sobald er das Geschirr sieht. Ich versuche ihn nun mit Leckerlis, dazu zu bringen, selbst ins Geschirr zu schlüpfen, das klappt soweit auch, allerdings wirkt er trotzdem nicht Glücklich, wenn er das Geschirr trägt. (Bückt isch immer ein bisschen auf den Boden) Zu eng ist das Geschirr nicht.


    Das zweite Problem haben wir beim Spaziergang. Wie gesagt läuft er brav an der Leine und er freut sich auch immer auf den Spaziergang. Die letzten paar hundert Meter vor dem Haus, fängt er allerdings an, rum zu spinnen, springt und beißt und tobt. Das macht er immer nur kurz bevor wir zu Hause sind.


    Hat jemand Erfahrung mit eben beschriebenen Problemen? Lösungsvorschläge? Meinungen?
    Wäre sehr froh!


    Liebe Grüße
    :smile:

  • ANZEIGE
  • Zum Geschirr:
    Es könnte sein, daß es für ihn etwas unbequem ist.
    So schön das Geschirr auch optisch sein mag, und so leicht man es auch am Hund anbringen kann, so sehr könnte dieser Brustriemen ihn stören. Immerhin muß er laufen.
    Wenn das Teil eine "falsche" Form hat, könnte es beim Laufen gegen die Beine schlagen und eventuell auch etwas scheuern.


    Möglich, daß Ihr dann mit einem anderen Geschirr, es gibt ja verschiedene Arten, etwas glücklicher werden könntet.




    Zum Gassi:
    Wie lange seid Ihr denn meist unterwegs?
    Wenn Ihr eine etwas kürzere Runde laufen würdet, ist dann das Problem immer noch vorhanden?




    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Vielleicht tobt er kurz vor zuhause herum, da er noch keine Lust hat den Gassigang zu beenden. Wenn er nur ruhig an der Leine gegangen ist, will er evt. noch herumtollen. Wenn Blue und ich einen anderen Hund beim Gassi treffen und gemeinsam Richtung zuhause gehen, schnüffeln die Hunde öfters mal so vor sich hin, aber wenn wir bei der Wiese vor unserem Haus ankommen, fällt Blue nahezu immer ein noch einmal richtig mit dem anderen Hund auf der Wiese zu toben. So nach dem Motto: “Och, ich will noch nicht rein und nutze die Chance noch mit dem anderen Hund zu spielen “


    ... von unterwegs.

  • ANZEIGE
  • Die Spaziergänge sind eigentlich verschieden lang, meistens aber eine Stunde.
    Heute waren es nur 40 Minuten, geändert hat sich aber nichts vom Verhalten her.
    Wie gesagt macht er das erst seit wenigen Tagen.


    Der Gedanke, dass er einfach nicht nach Hause will ist mir auch schon gekommen, allerdings ist er doch immer ziemlich müde. Sobald wir daheim sind, trinkt er und legt sich dann für die nächsten 2 Stunden hin.

  • Ich schätze eher, daß es für ihn schon zu lang sind.
    Es gibt so einen Spruch: nach müde kommt blöd.


    Du sagst ja schon selbst, daß er eigentlich schon müde ist. Aber er muß ja noch ein Stück laufen, bis er endlich zu Hause ist. Diese Zeit könnte reichen, den Hund zu putschen.



    Schöne grüße noch
    SheltiePower

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!