Avatar

Hund mit C-Hüfte, wie HD vorbeugen?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    meine Emma (12kg & 45cm) musste wegen eine Patella Luxation geröntgt werden. Hierbei wurde gleich die Hüfte mit geröntgt & festgestellt dass Emma eine C-Hüfte hat.


    Emma ist erst 2,5Jahre, auf Grund der Patella Luxation bildet sich ab und an eine Entzündung im Knie die wir mit Schonung und kurzzeitiger Metacam Gabe in den Griff bekommen.


    Meine Angst ist dass Emma wirklich mal HD bekommt. Emma ist ein Galgo-Podenco-Mix, klein, quirlig, ein Kasper und eine Frohnatur. Eigentlich wäre sie der perfekte Agility Hund! Auf Grund der Kniescheibe lassen wir das aber. Trotzdem liebt es Emma beim Gassigehen auf jeden Baumstamm, jede Bank usw. zu springen.
    Als Windhund braucht sie eben auch das Rennen und muss auch ca. 2-4 Mal die Woche für 15min rennen dürfen.
    Außerdem liebt es Emma "touch" zu machen, das ist bei uns das Signal mit den Vorderbeinen z.b. an einen Baum zu berühren (d.h. sie steht dann auf den Hinterbeinen). Auch hier kann ich mir Vorstellen dass das nicht so toll ist.


    Meine Frage jetzt, gibt es irgendwas z.b. Futterzusätze, Physiotherapie, Übungen zu irgendwelchem Muskelaufbau, irgendwelchen Sport mit dem ich Emma etwas Gutes tue und der eventuell HD vorbeugen kann?


    Was sollte man bei einem Hund mit schlechter Hüfte sonst noch beachten?
    Was kann man zur Vorbeugung von Arthrosen tun?


    Danke schon mal für Gute Tipps und Ratschläge


    Sam
    Mit Emma & Lotte

    Sam mit Emma & Lotte


    Emma, Galgo-Podenco-Mix *15.04.12
    Lotte, Podenco-Mix *01.03.13



    Unser Fotothread


    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,daß das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
    T.Heuss

  • ANZEIGE
  • Physiotherapie ist eine sehr gute Idee.
    Dort werden dir sicherlich gute Übungen für den Muskelaufbau gegeben. Ich würde vieles Springen und Stopps aus schnellen Rennen vermeiden.


    Letztendlich wäre es wichtig, dass die Physio wirklich gut ist. Denn nur, wenn man den Hund sieht, anfässt und erlebt, kann man einen guten Präventionsplan erstellen :smile:

  • Ich würde mir gar nicht solche Gedanken machen. Der Hund ist weder besonders groß, noch besonders schwer. Eine c-Hüfte ist kein Drama. Aich würde sie alles machen lassen, was sie selbst will. Schonen würde ich sie nicht, nur nicht extrem fordern. Muskelaufbau ist aber immer gut, da kann dir die Physiotherapeutin sicher gute Tipps geben. Dauerhaft Physio würde ich persönlich bei einem unauffälligen Hund aber nicht machen.


    Bei uns war es genau so. Mit zwei Jahren Patella und dabei die c- Hüfte festgestellt. Lilly ist für einen Sheltie groß und schwer. Ich achte auf ihr Gewicht und wir machen keinen Sport. Bei Gassi laufen wir aber oft durch bergiges Gelände. Lilly ist heute 7,5 Jahre und zeigt keinerlei Beschwerden.


    ...mit dem Handy gesendet...

    Fini mit Anton und Filli

    Lilly (30.05.2007 - †02.02.2018)
    Jules (09.02.2011 - †12.02.2021)

  • ANZEIGE
  • Wie begründete denn er auswertende Arzt die Diagnose "Grad C"?
    Eine C-Hüfte ist ja nicht gleich eine C-Hüfte.
    Besteht überhaupt die Gefahr der Arthrosenbildung oder sind nur Hüpftpfanne, Gelenkkopf, Winkeln und Abstände nicht so perfekt, dass am ende in der Summe nur ein C übrig bleibt?


    Physio und gesunde Stützmuskulatur schadet nie, aber bevor ich da jetzt zu gnadenlos überteuerten Futterzusätzen greife, würde ich erstmal abklären lassen, was C-Hüfte in dem Fall genau bedeutet.


  • Was heißt bekommt? Die Hüften sind fertig ausgebildet. Die sind jetzt wie sie sind. Die Sau ist quasi durchs Dorf ;)


    Mir würde die wiederkehrende Entzündung deutlich mehr Sorgen machen als eine C-Hüfte bei einem Hund in dieser Gewichtsklasse... es sei denn... hat sie dort schon Arhtrosebildung?


    Wichtig ist es für gute, stützende Muskulatur zu sorgen und diese gleichmäßig zu halten. Wenn Hunde eine Zeit lang humpeln, dann zieht sich das über die Wirbelsäule durch den ganzen Körper. Der Hund wird schief und das muss man so schnell wie möglich wieder geraderücken, sonst läuft der Hund dauerhaft schief und dadurch überlastet er an bestimmten Stellen. Es wäre also sinnvoll regelmäßig einen Physiotherapeuten überprüfen zu lassen, ob sie wieder krumm ist ;)


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • mag sie Wasser ? ich würde zum Muskeltraining regelmäßig Schwimmen oder Physio mit Unterwasserlaufband empfehlen

    Es gibt mehr Ding im Himmel und auf Erden, als sich unsre Schulweisheit träumen lässt
    (Shakespeare)


  • Sorry, falsch ausgedrückt, ich mache mir Sorgen dass sie auf Dauer Einschränkungen oder Schmerzen bekommt.


    Lt. Röntgenbild von vor 1 Jahr noch keine Arthrose zu sehen.


    Genau über die "dauerhafte" Schonhaltung mache ich mir Gedanken. Wenn sie akute Schmerzen hat dann sehe ich das denn sie geht auf 3 Beinen, hat einen "hoppeligen" Gang (so als würde sie das Bein garnicht belasten) und man sieht dass sie Schmerzen hat.
    Allerdings war ich damals beim TA, der hat sich das Gangbild angeschaut und ich habe zu dem Zeitpunkt GARNICHTS gesehen (wie immer, beim TA läuft sie wie eine Eins, kaum sind wir draußen geht nix mehr), aber der TA hat sofort das Problem erkannt.
    Damals waren wird bei einer Physio, die hat Emma mit der "Dorn-Methode" eingerenkt? Anscheinend war eben durch diese Schonhaltung das ISG Gelenk blockiert.
    Ich denke ich werde Emma jetzt, wie mit TA abgesprochen und wie wir es damals auch gemacht haben, eine Woche Metacam gegen die Entzündung im Knie geben (+ Maximal 30min am Stück Gassigehen) & dann direkt wieder einen Termin bei der Physio machen und sie dort zur Sicherheit mal wieder abtasten und "einrenken" lassen.


    @ Helfstyna, danke für deinen Beitrag, so genau habe ich garnicht nachgefragt. Die TA hat so getan als wäre C-Hüfte ganz schlecht (er hat auch nur von A-C gesprochen, D & E gab es für ihn garnicht) aber inzwischen weiß ich dass es ja noch 2 schlechtere Grade gibt und C- eigentlich kein Drama ist. Von OP usw. hat sie mir ganz klar abgeraten sowohl bei der Patella als auch bei Hüfte.


    Ich frag einfach mal doof, aber bei welchem Befund besteht denn die Gefahr einer Arthrosebildung? Und kann man da etwas vorbeugend tun oder füttern?
    Auf Grund der Patella wurde ich auch damals darauf hingewiesen dass es im Knie eben zu Arthrosen kommen kann.


    Ich werde beim TA-Besuch in 1 Woche genau nachfragen was bei Emma das Problem ist.
    Hilft es einem Physiotherapeuten wenn ich die Röntgenbilder mitbringe?

    Sam mit Emma & Lotte


    Emma, Galgo-Podenco-Mix *15.04.12
    Lotte, Podenco-Mix *01.03.13



    Unser Fotothread


    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,daß das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
    T.Heuss

  • Zitat von "corgifan"

    mag sie Wasser ? ich würde zum Muskeltraining regelmäßig Schwimmen oder Physio mit Unterwasserlaufband empfehlen


    :) Schön wäre es, aber leider hab ich einen wasserscheuen Windhund und keinen Labbi :( Wir waren damals bei der ersten akuten Patella zum Muskelaufbau danach auch auf dem Unterwasserlaufband. Das war vielleicht ein Kampf, Emma hat geheult als würden wir sie umbringen, musste mit Leckerlies im Wasser gehalten werden & trotzdem war ich danach fast genauso nass wie sie :) Aber wenn es hilft dann machen wir auch das wieder, was muss das muss!

    Sam mit Emma & Lotte


    Emma, Galgo-Podenco-Mix *15.04.12
    Lotte, Podenco-Mix *01.03.13



    Unser Fotothread


    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,daß das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
    T.Heuss

  • Vor allen Dingen kann ein normaler Tierarzt eigentlich überhaupt keine wirklichen Aussagen zu dem Grad machen - das tun spezielle Gutachter, die sich darauf spezialisiert haben und selbst denen gelingt das nicht immer - mal ist die Aufnahme zu schlecht. Und es liegen so minimale Unterschiede zwischen einer B-beurteilten Hüfte und einer mit C - das merkt man im Alltag überhaupt nicht.
    Wichtig ist Muskulatur besonders an den Hinterbeinen und dann sollte sie keine Probleme haben. Es kann sich im Alter mal Athrose bilden, muss aber nicht.

  • Also das Knie würde mir auch mehr Sorgen machen, wenn da immer wiederkehrende Entzündungen sind. Warum wurde denn von einer Op abgeraten? Bei uns wurde das Knie operiert und seit dem ist an der Stelle Ruhe. Kommt ihr Schongang vom Knie, oder von der Hüfte? Es nutzt ja nichts, an der Hüfte zu docktorn, wenn das Knie das eigentliche Problem ist.


    Wie gesagt, wir leben mit einer C-Hüfte, nem operierten Knie, einer verkrüppeltem Pfote und einem steifen Gelenk an der Vorderpfote bis dato schmerz- und entzündungsfrei. Ganz rund läuft sie zwar nicht, aber wie auch mit dem Befund.


    ...mit dem Handy gesendet...

    Fini mit Anton und Filli

    Lilly (30.05.2007 - †02.02.2018)
    Jules (09.02.2011 - †12.02.2021)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!