Avatar

Seit 5 Tagen Welpen - einige Fragen :)

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Hundeliebhaber,


    meine Freundin und ich haben seit 5 Tagen einen 8 Wochen alten Eurasier Welpen.
    Er war bisher ganz brav bzw. hat sich für einen Welpen ganz normal verhalten. Hat immer brav gemeldet wenn er raus musste etc.
    Seit gestern eigentlich ist es allerdings etwas komisch. Und zwar ist es ja so das man nach der Fütterung (wir geben ihm 4 x täglich Futter Trocken + etwas Nassfutter und das ganze 10 Minuten quellen lassen mit heißem Wasser) nur kurz spielen sollte und danach dann rasten (schlafen) wegen der Darm Verdrehung.
    Seit gestern eigentlich haut es ihm sprichwörtlich "den Vogel raus" - immer genau nach dem fressen!.
    Er flitzt herum, beißt in alles hinein was Gott verboten hat, knabbert Teppiche an frisst von der Schüssel der Katze etc. alles was er sonst eigentlich brav nicht gemacht hat. Nach ca. 10 Minuten ist der ganze Spaß vorbei und er wird müde. Aber in diesen 10 Minuten ist wirklich die Hölle los und nichts hilft. Wir sagen in tiefem und scharfem Ton "NEIN" und schieben in dann zbsp vom teppich weg. Aber er sieht das irgendwie als Spiel an und läuft sofort wieder hin. Es ist ihm alles egal.
    Außerdem hat er gestern das erste mal rein gemacht (uriniert) und heute dann sogar groß rein gemacht (warum ich jetzt besorgt bin und diesen Thread eröffne).
    Leute sagt ist das normal und was kann ich dagegen tun das er wieder runter kommt? Wie kann ich ihn effektiv schimpfen? Ich will ja nicht grob zu ihm sein :(


    Ich bin für jeden Tipp dankbar und bei Fragen fragt ruhig bitte. Danke schon mal Leute!

  • ANZEIGE
  • Gratuliere.... Nach 5 Tagen hat sich der kleine eingelebt und benimmt sich wie ein ganz normaler Welpe! Google mal "Welpe berühmte 5 Minuten"! Da findest du einiges!


    Dass Welpen sich melden ist übrigens nicht normal, sondern eher Glück! ;)

  • Ok danke schon mal für die Antworten :smile: . Das hat uns jetzt erstmals echt beruhigt. Er ist anscheinend dann unterfordert. Wir spielen am Tag verteilt 4 - 5 x am Tag. Wenn wir mit ihm Gassi gehen (mit dem Geschirr + kurzer Leine). Das passt ihm aber noch gar nicht. Wir versuchen ihn dann immer mit Leckerlis ein paar meter weit zu locken aber ab einem bestimmten Zeitpunkt bleibt er einfach sitze und er muss getragen werden.
    Was könnte man noch machen bzw. Habt ihr einen Tipp wie ich ihm noch was verbieten kann außer dem "nein" sagen? Oder braucht das einfach seine Zeit?
    :hilfe:

  • ANZEIGE
  • Das ist völlig normal - bei mir ist noch jeder Welpe nach dem Fressen eine Runde durch die Wohnung gefetzt. Da wird auch nicht geschimpft, das gibt sich mit der Zeit von selber.


    Und dass mal das eine oder andere Geschäft in der Wohnung landet, ist auch normal. Der Welpe kann das noch nicht kontrollieren, und wenn er muss, dann muss er oft ganz plötzlich. Unfälle wegwischen und einfach weitermachen mit dem Stubenreinheitstraining.

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

  • Du hast ein baby, du hast das baby 5 Tage. Der Kleine taut jetzt erst auf und hat sich einigermaßen an die neue Situation gewöhnt. Das ist also völlig normal!
    Spielen, oder besser gesagt ausrasten nach dem Futtern ist auch normal. Da wurde schließlich grad Energie zugeführt. Durch laut werden und schimpfen machst dus nur schlimmer. Und Teppich wegziehen ... geiles Spiel. ;) Hätte meine sofort mitgemacht. Du musst Ruhe reinbringen. Ich hab mir meine häufig geschnappt und mich mit ihr aufs Sofa gesetzt. Oder das Verhalten komplett ignoriert. Je ruhiger du selbst bist, desto weniger heizt du den Welpen noch zusätzlich auf. Oder wie meine Trainerin meinte "Macht mit!" (Ok, nach dem Fressen nicht unbedingt, aber es macht unglaublich Spaß mit dem Welpen die 5min rumzutoben ;) ich hab sehr oft mitgemacht)


    Und zum Thema reinmachen: NICHT schimpfen! Würdest du ein Menschenbaby schimpfen, wenns in die Windel macht? Der Kleine kann noch gar nicht einhalten! Du bist daran schuld, weil du nicht schnell genug reagiert hast. Du kannst leider nicht erwarten, dass der Kleine sich immer meldet. Deswegen aufpassen, immer nach dem Fressen, trinken, spielen, schlafen ... raus mit dem Welpen. Und wenn mal was reingeht: kommentarlos wegmachen, eine Zeitung zusammenrollen und sich selbst damit gegen die Stirn hauen, weil man nicht schnell genug war. ;

    Grüße Steffi & der Mini-Tibi
    (Tibet-Terrier, *Mai2013)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Schimpfen sollst du gar nicht. Bau erstmal "Nein" als Kommando auf.
    In dem Alter ist das aber ganz normal und kurze wilde Phasen braucht man überhaupt nicht verbieten. Melden ist wie schon erwähnt auch recht ungewöhnlich, da habt ihr Glück gehabt.
    Mit dem Rausgehen solltet ihr auch ganz langsam vorgehen. In dem Alter braucht es noch keine großen Spaziergänge, dafür eben viele kleine Pipirunden. Draußen wird von ganz alleine zunehmend spanender werden.

    Elli,
    mit
    Etti (Terriermix, geb.: 2012)
    & Alf (Boxermix, geb.: 2014)


    +++++im Hundehimmel++++++++
    Luna (Schäferhundmix)
    Hucky (Mischlingsmix)
    Sharek (Pudel)

  • Zitat von "Hundefreund91"

    Ok danke schon mal für die Antworten :smile: . Das hat uns jetzt erstmals echt beruhigt. Er ist anscheinend dann unterfordert. Wir spielen am Tag verteilt 4 - 5 x am Tag. Wenn wir mit ihm Gassi gehen (mit dem Geschirr + kurzer Leine). Das passt ihm aber noch gar nicht. Wir versuchen ihn dann immer mit Leckerlis ein paar meter weit zu locken aber ab einem bestimmten Zeitpunkt bleibt er einfach sitze und er muss getragen werden.
    Was könnte man noch machen bzw. Habt ihr einen Tipp wie ich ihm noch was verbieten kann außer dem "nein" sagen? Oder braucht das einfach seine Zeit?
    :hilfe:


    du verlangst gerade von einem Vorschulkind, dass es bereits Malrechnung kann ... Hab Geduld!
    Woran machst du fest, dass er unterfordert ist? Weil er abends aufdreht und noch mehr Beschäftigung fordert? Das ist eher ein Zeichen von Überforderung, weil viel zu viel Eindrücke den Tag über eingeprasselt sind, die das Hirn nicht verarbeiten kann. Schraubt mal nen Gang runter und lasst den Welpen viel Ruhen und viel Schlafen. Denn gerade im Schlafen findet lernen statt.

    Grüße Steffi & der Mini-Tibi
    (Tibet-Terrier, *Mai2013)

  • Danke für die Antworten.


    Sorry ich hab das vlt blöd formuliert. Wenn er rein gemacht hat hab ich nie geschimpft und würd ich auch nie schimpfen.
    Ich meinte eher bei so Dingen wie am Teppich beißen und den Teppich durch den Flur zerren etc. Am Vorhang knabbern usw.
    Wir versuchen die Tage ihn mal mehr auszulasten in Form von Übungen. Außerdem hat uns unsere Züchterin den Tipp gegeben ihn bei seinen berühmten 5 Minuten raus zu lassen (haben einen Zaun) und ihn drausen rum tollen zu lassen. Alles klar für uns ist das alles so neu und hatten echt keinen Plan ob das normal ist da er ja eben die anderen Tage so vorbildlich brav war. Uns kam es aber e schon komisch war das es so wenige Probleme gab.


    Danke für eure Unterstützung :)

  • Die Bedeutung von nein (und andre Kommandos) kennt er ja noch nicht ind muss das erst lernen. Das dauert seine Zeit. Nur Geduld.
    Lauft ihr nur an der Leine? Wie lang denn pro Gassi? Faustregel lautet 5 Min pro Lebensmonat. Kleine Wauzis müssen nicht viel laufen. Lieber spielen und auch mal frei laufen (wenn gefahrlos möglich) und natürlich ne gute Welpen Gruppe/Hunde Kontakte!


    Aufgedrehtheit kann auch von zu viel Eindrücken mal kommen. Für den kleinen is ja alles neu und super spannend. Is wie bei Kindern....nach müde kommt blöd.
    Welpen macht ja nicht nur Bewegung müde, sondern alles :) lernen, neue Dinge sehen usw.


    Lieber anfangs etwas weniger machen.

  • Zitat von "Hundefreund91"

    Ok danke schon mal für die Antworten :smile: . Das hat uns jetzt erstmals echt beruhigt. Er ist anscheinend dann unterfordert. Wir spielen am Tag verteilt 4 - 5 x am Tag. Wenn wir mit ihm Gassi gehen (mit dem Geschirr + kurzer Leine). Das passt ihm aber noch gar nicht. Wir versuchen ihn dann immer mit Leckerlis ein paar meter weit zu locken aber ab einem bestimmten Zeitpunkt bleibt er einfach sitze und er muss getragen werden.
    Was könnte man noch machen bzw. Habt ihr einen Tipp wie ich ihm noch was verbieten kann außer dem "nein" sagen? Oder braucht das einfach seine Zeit?
    :hilfe:


    Der Welpe ist nicht unterfordert, der hat genug zu tun mit all den neuen Reizen. Dass so junge Welpen nicht laufen wollen, ist auch nicht unüblich (habe selber allerdings noch keinen solchen Welpen gehabt) - er fühlt sich nicht sicher an dem fremden Ort. Geht lieber immer zur selben Wiese, und verweilt da etwas, damit er in Ruhe seine Eindrücke sortieren kann. Mit jungen Welpen braucht man noch keine Runden laufen. Aber hängt ihn nicht ständig an eine kurze Leine, damit ist er völlig überfordert. Er sollte sich frei bewegen können, idealerweise ohne Leine. Ist dies aus Sicherheitsgründen nicht möglich, sichert ihn mit einer langen, leichten Leine.

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!