Mein Hund wird geärgert und ist nun unsicher..

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Community,
    ich habe mich heute hier angemeldet, da ich nicht mehr weiter weiß und hoffe das mir jemand helfen kann. Ich versuche mich kurz zu fassen.. Vielen Dank schonmal im voraus!


    Simba, das ist mein 1 jähriger Schäferhund und er ist einfach ein Traum. Hat nie Probleme gemacht und lernt fleißig und schnell.
    Seit einiger Zeit wird Simba von Kindern geärgert, wenn wir Gassi gehen. Anfangs fing es an, das Kinder vor ihn gesprungen sind und einfach losgeschrien haben, dann fing es an das sie ihm einfach ins Gesicht gegriffen haben, dann wurde er gejagt auf Fahrrädern und Skateboards, schließlich wurde er noch mit Gegenständen beworfen und von den Eltern heute fast im Aufzug eingeklemmt.
    Ich habe versucht mit den Kindern das zu klären, das man Tiere nicht ärgert usw. Leider sind diese ziemlich uneinsichtig und ich werde von den Vätern angeschrien, das ich deren Kinder nicht ansprechen darf und das die Kinder machen dürfen was sie wollen und ich dafür zu sorgen habe, das mein Hund die nicht beißt . Da die Kinder meistens mit den Müttern draußen sind, habe ich versucht mit ihnen das zu bereden, leider sprechen diese kein Wort deutsch und finden das alles ziemlich lustig. Ich bin verzweifelt, Simba ist nun ziemlich verstört und ich habe Angst das es irgendwann mal zu einem Biss kommt, obwohl er Kinder eigentlich so sehr geliebt hat. Um ins Feld zu kommen, müssen wir über die Straße gehen, an der die Kinder immer spielen. Deshalb können wir leider keinen anderen Weg gehen. Sobald es raus geht ist Simba ein anderer Hund, er ist sichtlich unsicher, schreckhaft und rennt förmlich draußen los und bellt wie verrückt wenn er die Kinder sieht. Außerdem hasst er nun Fahrräder und Skateboards.. Im Feld ist er wieder der Alte, außer das es durchdreht bei Radfahrern, Skateboards fahren da Gott sei dank nicht. Ich habe Angst das sich die Probleme ausweiten und er irgendwann wirklich ängstlich wird und zum Angstbeisser wird..
    Da das Gespräch suchen, ein Griff ist Klo war, versuche ich nun alleine mit dem Problem fertig zu werden.. Hat jemand einen Tipp wie ich die nun entstandenen Probleme in den Griff kriege oder wie ich ihm mehr Sicherheit geben kann?



    Das war jetzt die Kurzfassung meines Problems, falls Fragen auftauchen sollten, könnt ihr sie stellen! Ich bedanke mich schon im voraus für eure Tipps.


    Lg, Verena und Simba.

  • ANZEIGE
  • Das ist eine Frechheit, was die Eltern da abziehen und die Kinder sind einfach unerzogen! Ich würde dir, trotz des misslungenen Versuches, dazu raten nochmal zu versuchen mit den Eltern zu reden. Anders bekommst du das wohl nicht in den Griff! Denn dass diese Kinder deinen Hund belästigen, ärgern und verunsichern, würde ich mir echt nicht gefallen lassen. Wenn nötig mache den Kindern eine klare Ansage, dass sie das Verhalten gefälligst zu unterlassen haben. Ich glaube ich würde bei Uneinsichtigkeit auch unfreundlich werden. Immerhin hat dein Hund schon richtig Angst...

  • Zitat von "Strawberrydrop1"

    Das ist eine Frechheit, was die Eltern da abziehen und die Kinder sind einfach unerzogen! Ich würde dir, trotz des misslungenen Versuches, dazu raten nochmal zu versuchen mit den Eltern zu reden. Anders bekommst du das wohl nicht in den Griff! Denn dass diese Kinder deinen Hund belästigen, ärgern und verunsichern, würde ich mir echt nicht gefallen lassen. Wenn nötig mache den Kindern eine klare Ansage, dass sie das Verhalten gefälligst zu unterlassen haben. Ich glaube ich würde bei Uneinsichtigkeit auch unfreundlich werden. Immerhin hat dein Hund schon richtig Angst...


    Vielen Dank für deine Antwort.
    Ich werde dann mal versuchen, nochmal mit den Eltern zu sprechen. Werde mir aber sicherheitshalber dann noch jemand mitnehmen..
    Er tut mir einfach super leid.. Er war immer so fröhlich und jetzt hat sich das so geändert..

  • ANZEIGE
  • Was sind denn das für blöde Kinder!?!?
    Und wo bist du bei der Geschichte!? Das musst du sofort unterbinden - egal was Papa meint und obs Mutti versteht. Ich blaff solche Kinder derart an, dass denen nie wieder einfällt einen Hund, geschweige denn meinen, zu ärgern.
    Nee, im Ernst - da musst du mal deutlich werden. Wenn du das abstellst, kann dein Hund das auch noch überwinden.
    Ich hab unseren Nachbarkindern Leckerchen gegeben, das sie dem braven Hund geben konnten :D
    Wieso mit den Eltern sprechen - den Kindern musst du das stecken. Was heißt die sind uneinsichtig??? Das sind Kinder, die haben DEINEN Hund nicht zu ärgern und dafür dafst du sorgen...

  • Das hört sich eher danach an, dass mit solchen Aktionen und Reaktionen eher beabsichtigt wird, dass der Hund weg kommt... Als ob auf einen Fehler gewartet wird. Pass bloß auf!!!
    Ich kann dir leider keinen Tip geben :-( Ablenken und positiv bestärken ist wohl eher schwierig, wenn er so penetrant gemobbt wird :-(
    Zur Not würde ich ihn an einen Maulkorb gewöhnen. Einfach nur für das Stück bis zum Feld. Ich glaube echt, die wollen eine negative Reaktion provozieren... Wurde denn mal sowas in der Richtung geäußert?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    ich glaube nochmal mit den Eltern zu reden, wird nix bringen... Ich möchte jetzt nicht alle Kinder und alle Eltern über einen Kamm scheren, aber als Lehrerin kommt einem eben so Einiges unter. Die Eltern, die du beschreibst, haben ihre Kinder in keinster Weise im Griff und werden sich deshalb vor ihre Kinder stellen, eben damit das nicht rauskommt, dass sie total mit ihnen überfordert sind. Sie geben das Fehlverhalten sozusagen als akzeptabel aus, weil sie gar nicht wissen, wie sie diesem entgegen treten sollen...
    Je nachdem, welcher Nationalität diese Kinder angehören, wäre es vielleicht sinnvoll in Zukunft einen Mann auf die Spaziergänge mitzunehmen... In manchen Kulturen haben Frauen einfach nix zu sagen... Zitat eines meiner Schüler: "Die einzige Frau, die mir was zu sagen hat, ist meine Mutter." Unter Umständen hilft es vllt schon, wenn der mal ein Machtwort spricht...
    Ansonsten würde ich die Kinder meiden und evtl schon mal nach einer anderen Wohunung Ausschau halten. Sie werden ja nicht 24/7 da draußen spielen, besonders nicht im Winter.
    Das mag sich jetzt arrogant anhören, aber mich hat es noch nie weitergebracht mit Leuten eines viel niedrigeren Bildungsniveaus zu diskutieren... Man regt sich nur auf und hat am Ende doch nix von...
    Wie gesagt, so gut wie möglich meiden und wenn es ganz schrecklich ist, umziehen...


    Lg,
    Rafaela

  • Zitat von "Lotte2"

    Was sind denn das für blöde Kinder!?!?
    Und wo bist du bei der Geschichte!? Das musst du sofort unterbinden - egal was Papa meint und obs Mutti versteht. Ich blaff solche Kinder derart an, dass denen nie wieder einfällt einen Hund, geschweige denn meinen, zu ärgern.
    Nee, im Ernst - da musst du mal deutlich werden. Wenn du das abstellst, kann dein Hund das auch noch überwinden.
    Ich hab unseren Nachbarkindern Leckerchen gegeben, das sie dem braven Hund geben konnten :D
    Wieso mit den Eltern sprechen - den Kindern musst du das stecken. Was heißt die sind uneinsichtig??? Das sind Kinder, die haben DEINEN Hund nicht zu ärgern und dafür dafst du sorgen...


    Habe es auch mal versucht, das die ihn streicheln dürfen und so als es noch nicht so schlimm war. Aber die scheinen Angst vor Hunden zu haben und die Eltern erlauben es nicht. Da dachte ich mir, wo da der Sinn ist. Wenn man Angst hat, provoziert man einen Hund nicht..

  • Zitat von "Wilhelminchen"

    Das hört sich eher danach an, dass mit solchen Aktionen und Reaktionen eher beabsichtigt wird, dass der Hund weg kommt... Als ob auf einen Fehler gewartet wird. Pass bloß auf!!!
    Ich kann dir leider keinen Tip geben :-( Ablenken und positiv bestärken ist wohl eher schwierig, wenn er so penetrant gemobbt wird :-(
    Zur Not würde ich ihn an einen Maulkorb gewöhnen. Einfach nur für das Stück bis zum Feld. Ich glaube echt, die wollen eine negative Reaktion provozieren... Wurde denn mal sowas in der Richtung geäußert?


    An einen Maulkorb habe ich auch gedacht, aber das wäre für diese Leute, die Bestätigung das Hunde böse sind. Geäußert wurde nichts, aber sie haben sichtlich Angst vor Hunden. Aber wenn man Angst hat, provoziert man keine Hunde und ich akzeptiere es auch, wenn jemand Angst hat. Die müssen meinen Hund ja nicht anfassen oder so.

  • In manchen Kulturen gelten Hunde als unrein. Schon mal gesehen wie mancherorts mit Strassenhunden umgegangen wird? Doch, das passt schon - Angst und Abscheu kann das blöde Verhalten erklären. Solang der Hund an der Leine ist kann er denen ja nicht gefährlich werden, das wissen die auch....
    Ich versteh bloß deine Skrupel nicht. Blaff die doch ordentlich an, so dass sie dich und deinen Hund zukünftig meiden. Dein Hund geht ja nicht ohne dich Gassi, heißt, du kannst das doch zu 100℅ kontrollieren? :???:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!