ANZEIGE
Avatar

Komplizierter Beinbruch - was kommt auf uns zu?

  • ANZEIGE

    Unser Dicker ist jetzt noch keine 4 Wochen bei uns und schon haben wir ihn als Notfall in die Klinik fahren müssen... :desperate:


    Elle und Speiche (heißt das bei Hunden auch so? Naja, ihr wisst, was ich meine...) schräg gebrochen und eine weitere glatte Fraktur weiter unten am Bein. Morgen wird operiert, es soll eine Metallplatte eingesetzt werden, vielleicht sogar zwei. Wenn alles gut läuft, können wir ihn abends direkt abholen...


    Und dann? Hat jemand Erfahrungen damit, wie schnell sowas heilt? Heute konnte er kaum zwei Schritte auf den übrigen 3 Beinen humpeln, er hat trotz Schmerzmitteln furchtbar gejault. Rein technisch gesehen kann ich 30 Kilo Hund schon tragen, aber er lässt sich gar nicht gerne heben. Zu allem Überfluss haben wir Stufen vor der Haustür :kopfwand:
    Wegen mir kann er auf die Terrasse kacken :xface: , aber er wird sich ja früher oder später vermutlich bewegen wollen...


    Für Erfahrungsberichte und praktische Tips wäre ich echt dankbar! :hilfe: :smile:

  • ANZEIGE
  • Mit so einem komplizierten Bruch ansich habe ich keine Erfahrung, allerdings wurde Hutch jeweils an beiden Ellenbogen operiert und da eine Umstellungsostheotomie durchgeführt wurde, wurde die Elle durchsägt und auch mittels Platte neu fixiert. Wichtig danach war eine komplette Schonung über mehrere Wochen, danach Belastung langsam seigern (von 3x5min auf 3x10 min usw.). Wie alt ist euer Hund? Bei Hutch wurde die 1. Elle mit 1 1/4 operiert und war komplett nach einem 1/4 Jahr wieder zusammen gewachsen und er durfte wieder toben. Bei der zweiten Elle war er schon 2 3/4 und da hat man gemerkt, dass das zusammenwachsen wesentlich länger dauerte, hier durfte er erst nach einem halben Jahr wieder toben. Heute ist er ein ganz normaler Hund und genießt sein Leben :smile: . Achso, als tip, mir waren 30kg über 2 Monate tragen auch zuviel. Ich hatte Hutch das Ruffwear Harness für diese Zeit gekauft und hab in die Ösen einen stabilen Kameragurt gemacht, so konnte ich ihn quasi wie eine Sporttasche vor meinem Bauch die Treppen hoch und runter tragen und später durch das Geschirr nur noch unterstützend helfen.

    Nein, mein Hund ist nicht geschminkt, der sieht immer so aus!

  • Hallo!
    Mein Hund wurde von einem Auto erfasst im August 2014, ebenfalls Elle-Speiche gebrochen. Er war damals erst 6 Monate alt, daher kam die Metallplatte nicht in Frage, wie ist es euch ergangen? Hinkt er heute noch? Hattet ihr auch Physiotherapie? Wie viel hat euch das gekostet? Wie geht es eurem Hund jetzt so bei längeren Spaziergängen? So ein kleiner Erfahrungsaustausch wäre nett.


    Unserem Rufus geht es wieder prächtig. Durch den Fixateur Externe, der mit 6 Nägeln durch die Knochen befästigt war, bekam er später eine Knochenentzündung, weil es ein offener Bruch war und der Tierarzt der die Erstversorgung gemacht hatte, schlecht gearbeitet hat (Wunde nicht gesäubert, zu wenig Schmerzmittel für 45 Minuten Autofahrt in die VetMed Uniklinik in Wien, denn dieser Arzt hätte ihm das Bein abgenommen... ). Nach 8 Wochen und ungefähr 3 zerstörten Halstrichtern kam der FixEx endlich heraus und nach 3 1/2 Monaten waren die Wunden verheilt. Mit anschließender Physiotherapie sieht man ihm heute nicht mehr an, dass er so schwer verletzt war in seinen jungen Jahren. Da wo der FixEx war spührt man noch Knubbeln aufgrund der Kallusbildung. Manchmal, bei langen Spaziergängen beginnt er den Fuß zu entlasten und hinkt minimal.


    Er ist ein glücklicher Hund :)

    Und es war ... ein Supermischling!

  • ANZEIGE

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE