ANZEIGE
Avatar

Merkwürdige Entzündung am Maul !?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    Seit ca einer woche hat meine kleine Laura eine üble Entzündung am Maul, es war sehr geschwollen, extrem gerötet und das ganze Fell ist an dieser Stelle ausgefallen.Das kam ganz Plötzlich.Natürlich waren wir gleich mit ihr beim TA er wusste auch nicht so recht um was es sich dabei handelt, er sagte das solche Entzündungen in letzter Zeit häufiger vorgekommen sind aber niemand bisher herausgefunden hat woher das genau kommt, es werden Frösche/Kröten oder eine bestimmte Pflanzenart vermutet, denn all die Hunde bei denen diese Entzündungen auftraten waren vorher auf den Feldern oder erwischten eine Kröte/Frosch.
    Ich kann nicht ausschliessen das Laura eine Kröte erwischt hat das hatte sie öfters mal (erdkröte, wechselkröte und knoblauchkröte) aber sie hatte nie solch eine Entzündung, auf den umliegenden Feldern und Wälder waren wir hingegen oft mit ihr.


    Sie hat Antibiotika gegen die Entzündung bekommen,bisher leider keine Besserung,heute haben sich richtig kleine blutig-eitrige Bläschen gebildet, morgen soll sie kleine noch mal beim TA vorgezeigt werden.


    Hat Jemand eine Ahnung was das sein könnte oder hat schon ähnliches Erlebt?


    Hier mal ein Bild
    http://www.fotos-hochladen.net/uploads/img2584yvd3jike79.jpg


    edit by Mod: Bild zu groß

    Der Hund ist das einzige Lebewesen auf Erden das Dich mehr liebt als sich selbst !


    >> Wir vermissen dich Daisy <<

  • ANZEIGE
  • Meine Kleine hatte das eine Zeitlang an der einen Seite, es sah genauso aus, Haarausfall, Pusteln und entzündet. Da niemand sagen konnte, was das genau ist, wurde symptomatisch behandelt mit verschiedenen Salben. Es wurde dennoch tw. mehr, schien sich um das Kinn auf die andere Seite zuzubewegen. U. a. hat sie Surolan draufbekommen, an alle probierten Salben erinnere ich mich leider nicht mehr, aber ich meine, Surolan hat ein bisschen geholfen, wenn auch nicht sofort.
    Auch ein tiefes Hautgeschabsel war übrigens ergebnislos, also keine Milben.
    Es hat ein Zeitchen gedauert und dann ging es plötzlich langsam weg.
    Ich weiß bis heute nicht, was das war/wodurch es gekommen ist.
    LG Petra

  • ANZEIGE
  • Bei einer meiner Doggen hat eine Kontakt-Allergie vermutlich auf eine Pflanze mal sehr ähnlich ausgesehen. Die Bläschen kamen innerhalb weniger Minuten, das Abheilen hat etwa ne Woche gedauert.


    Hier ist grad das frisch aufgelaufene Wintergetreide gespritzt worden - keine Ahnung, wie das bei Euch grad aussieht?


    LG, Chris

  • Ja ich denke auch das es irgendeine Reaktion auf etwas ist, ich vermute irgendeine irgendeine Pflanze.


    Da wir mit unseren Hunden täglich auf allen möglichen Feldern und Wäldern rausfahren und auch zwischendurch im Auto immer mal dort anhalten wo es uns eben grad gefällt und die Hunde laufen lassen kann ich es nicht auf irgendwas beschränken oder an einem bestimmten Ort festmachen :/ Viele Felder sind bei uns auch abgemäht und es wird gedüngt/gespritzt.Alle drei hunde waren immer zusammen und an den selben Orten aber nur Laura bekam diese Entzündung.Die Hunde halten sich auch jeden Tag auf unseren Grundstück auf wo wir grad dabei sind unser Haus zu renovieren der Garten ist auch noch so wie er vorher war, nur eben jetzt recht verwildert, da wächst auch alles von verschiedensten Blumen,Büschen,Bäume usw und eine zeit lang war bei uns wohl ein grosser Krötentreff^^ da erwischten die Hunde auch immer mal wieder eine,schäumten dann am maul und liessen sie in ruhe aber nie gab es so eine reaktion und in den letzten Monaten hab zumindest ich überhaupt keine kröte mehr hier gesehen.Andererseits treten diese Anzeichen laut Tierarzt nur an den Mäulern auf,also vermute ich das sie vielleicht doch mit irgendetwas fiesem bekanntschaft gemacht hat und es ins maul genommen hat.


    Doof wenn man eben nicht weiss woher das kommt, man möchte ja vorbeugen und nicht das sowas nochmal passiert.Das scheint nämlich ziemlich unangenehm zu sein =(


    Rehlein: Danke für dein erfahrungsbericht, schade das ihr auch nicht heraus gefunden habt was diese heftige reaktion ausgelöst hat.Salbe haben wir noch keine bekommen.Wie hast du das gehandhabt mit den Salben?Ich bin mir sicher da es direkt unter dem Mäulchen ist das Laura das sofort wieder ableckt.

    Der Hund ist das einzige Lebewesen auf Erden das Dich mehr liebt als sich selbst !


    >> Wir vermissen dich Daisy <<

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Auf FB haben in den letzten beiden Tagen auch 2 Damen plötzlich am Maul solche
    Veränderungen bei ihren hunden bemerkt... Was da wohl hintersteckt...?

    Liebe Grüße

    Sabine mit Lupo im Herzen (15.03.2004 - 26.12.2019)

  • Hallo,


    unser Yoko hat genau die gleichen Dinger am Maul.


    Erst dachten wir es liegt an den Katzen, die seit ein paar Wochen bei uns wohnen. Es hat ihn wahnsinnig gejuckt und wir waren beim TA. Die hat Antibiotika verschrieben und sehr niedrig dosiertes Kortison. Damit wurde es schnell besser. Juckreiz war gleich weg und die Entzündung heilte schnell ab und war innerhalb von 24 Std. schon viel besser. Das war vor vier Wochen.
    Gestern sagte meine Tochter, dass Yoko sich immer ums Maul schleckt. Ich schau nach und es ging schon wieder los. Diesmal aber viel dicker als beim ersten Mal und eine Stelle auch eitrig. Wir sind gleich zum TA. Die hat einen Abstrich gemacht. Tippt aber auf eine Staphylokokken-Infektion. Er bekommt wieder Antibiotika und Kortison. Sie meinte das es bei Junghunde gar nicht so selten ist. Bin mal gespannt was da beim Abstrich raus kommt. Freitag müssen wir zur Kontrolle.


    Gute Besserung an euch ;)

    Wenn du heute aufgibst,
    wirst du nie wissen,
    ob du es morgen geschafft hättest!



    Jana mit Yoko

  • Bei meiner Kleinen kam es auch zuerst immer wieder, wenn ich dachte, nun wird es endlich besser. Mit den Salben ging es hier einigermaßen. Sie hat zwar direkt nach dem Auftragen kurz dran geleckt, aber die schmeckten ja total nicht lecker und sie hatte es mehr an der Seite, wo die Zunge auch nicht sooooo gut hin kommt.


    Hab' mal ein bisschen herumgesucht und den Bildern und Beschreibungen nach könnte es Welpenakne sein (die auch erwachsene Hunde mit häufig geschwächtem Immunsystem betreffen kann).
    Bei Welpen/Junghunden: Noch schwaches Immunsystem, Zahnen, hormonelle Umstellung, evtl. auch Proteinüberschuss können diese meist bakterielle Hauterkrankung (Staphylokokken) verursachen oder begünstigen.
    Es gibt eine ganze Reihe von Behandlungstipps, u. a. Rhus toxicodendron für eine Woche, jemand schrieb etwas von einer D12 Potenz.


    Das passt jedenfalls alles mit der Aussage der Tierärztin, die offensichtlich einen guten Riecher hat.


    Und es war auch haargenau bei uns so: Meine Kleine hatte aufgrund von verschiedenen mitgebrachten Parasiten und durch deren Behandlung verursachte Erkrankungen ein geschwächtes Immunsystem und es muss die Zeit gewesen sein, wo sie das erste Mal läufig wurde.


    LG Petra

  • Wren nochmal beim TA aber es gibt nichts neues, jetzt sollen wir auch das Surolan probieren.Eigentlich wollte der TA eine kleine probe nehmen und eine pilzkultur anlegen um einen Pilz ausschliessen zu können aber das war unmöglich Laura weigerte sich vehemmt und bei dem Versuch wurde sie auch mit der Klinge geschnitten,genau in ihre Entzündung :/ aber der TA konnte echt nichts dafür so wie die kleine rumgezappelt und sich gewehrt hat darum mussten wir den Versuch abbrechen,denn das ist es mir nicht wert sie deshalb in Narkose legen zu lassen.Mal schauen ob das antibiotika doch noch anschlägt oder das surolan etwas linderung bewirkt.

    Der Hund ist das einzige Lebewesen auf Erden das Dich mehr liebt als sich selbst !


    >> Wir vermissen dich Daisy <<

  • Hallo,


    ich kann Dir zur Ursache leider auch nichts sagen, aber vll. einen Tip in Punkto Salben geben. Ich persönlich und einige Leute in meinem Bekanntenkreis haben bei sich selbst und ihren Fellnasen sehr gute Erfahrung mit Propolissalbe und med. Honigsalbe (Mielosan) gemacht.


    Ich drück die Daumen für eine baldige Genesung

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE