ANZEIGE
Avatar

Vermittlungsablauf

  • ANZEIGE

    Hallo ! :)


    Mich würde mal interessieren wie so eine Vermittlung eigentlich abläuft. Unsere Hunde kamen immer vom Züchter bzw. von Privat, daher weiß ich das nicht.


    Also wie habt ihr eure Tierheim/Tierschutzhunde vermittelt bekommen?


    Lg Silvi

  • ANZEIGE
  • Ich hab jetzt in einem anderen Forum gelesen, dass die Vorkontrolleure darauf achten sollen ob ein Zwinger vorhanden ist. Wir haben einen Zwinger, der eben noch im Garten steht weil die früheren Hunde meines Großvaters darin gelebt haben. Unser Hund bewohnt diesen aber nicht! Er dient jetzt als Fahrradabstellplatz. Könnte das zu Problemen führen?


    Und Balu mag keine fremden Menschen in der Wohnung bzw bellt er dann eben, denkt ihr es wäre möglich den Vorkontrolleur draußen vor der Kontrolle kennen zu lernen und dann zusammen mit Balu reinzugehen? Dann ist er nämlich ruhig.


    Lg

  • ANZEIGE
  • Kannst ihn auf jeden Fall draußen begrüßen, dann habt ihr Ruhe und könnte euch entspannt unterhalten, aber der der die Vorkontrolle macht, wird auch wissen, dass Hunde nicht generell jeden lieben (müssen). Mach wie du dich wohler fühlst.


    Bei uns lief es: Ins Tierheim gefahren, Hund kurz kennen gelernt, kurz gequatscht, zwei Tage später Hund abgeholt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bei uns hätte es normalerweise eine Nachkontrolle gegeben. Wurde aber nicht gemacht weil man sich privat kannte.

  • Hallo,


    wir waren im Tierheim, haben unseren Hund gesehen und waren dann über eine Woche mit ihm spazieren um ihn kennenzulernen. Dann hatten wir ein "Probetag" und schon gehörte der Stinker zu uns :)


    Eine Vorkontrolle gab es nicht, dafür aber eine Nackontrolle nach ca nem halben Jahr.


    Grüße, J.


  • Ich habe 2 Tierschutzhunde aus dem Ausland. Wir haben sie jeweils auf der Homepage der Tierschutzorgas entdeckt, den Ansprechpartner angeschrieben, einen Fragebogen den wir ausfüllen mussten (Name, Lebensverhältnisse, Allergien, Familienmitgleider usw.). danach gabs einen Termin zur Vorkontrolle, das war ein nettes Gespräch mit je einer Mitarbeiterin der Tierschutzorga das ca. 15min ging, danach gabs das O, wir haben die Schutzgebühr überwiesen und 2 Wochen später kamen die Hunde dann mit dem nächsten Transport oder Flugzeug aus Spanien und wir haben sie am Flughafen oder Übergabeort abgeholt. Danach haben wir E-Mail Kontakt mit den Orgas gehalten, freiwillig immer mal wieder Bilder und Berichte geschickt, Nachkontrolle hat dann die Person gemacht die auch Vorkontrolle gemacht hat aber da wir diese Personen da sie aus der Nähe gekommen sind dann schon mehrfach beim Spazierengehen getroffen haben hat sich das dann erledigt.
    Ich muss sagen, bei uns war das alles total unkompliziert und die Kontakte die wir darüber bekommen haben alle sehr nett.

    Sam mit Emma & Lotte


    Emma, Galgo-Podenco-Mix *15.04.12
    Lotte, Podenco-Mix *01.03.13



    Unser Fotothread


    ★Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,daß das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
    T.Heuss

  • Huhu! :hallo:


    Bei uns war das so: Wir haben Pina auf der Hompage des Tierschutzvereins gesehen, da war sie noch auf Teneriffa. Dann haben wir dem Verein geschrieben, dass wir Interesse an ihr haben. Sie kam dann nach Deutschland auf eine Pflegestelle, dort haben wir Pina dann besucht. Daraufhin haben wir gesagt, dass wir sie gerne nehmen würden, worauf dann die Vorkontrolle durch ein Vereinsmitglied bei uns zu Hause stattfand. Hierbei wurde auch ein Fragebogen ausgefüllt. Als das OK von dem Verein kam, wurde der Schutzvertrag gemacht und wir haben das Geld bezahlt. Dann haben wir Pina abgeholt. Seitdem ist sie bei uns und ich bin inzwischen auch Vereinsmitglied, weil ich von der Arbeit des Vereins sehr beeindruckt bin und ihn gerne unterstützen möchte. Pina ist ein absoluter Schatz! :herzen4:

  • Bei uns lief das komplett ohne Vor- und Nachkontrolle ab. Hund im Internet gesehen, bei dem Tierschutzverein angerufen und ein paar Fragen beantwortet, dann Termin gemacht um Hundi persönlich kennenzulernen und nochmal genau alles zu erzählen. Hätten den Hund dann auch sofort mitnehmen können, haben dann aber gewartet und ihn erst eine Woche später abgeholt, damit wir uns auch noch auf ihn vorbereiten konnten. Nach allem was wir so vom Vermittlungsablauf in einigen Tierheimen gehört haben z.B. mehrere Wochen regelmäßig Gassi gehen, haben wir mit einer so schnellen Vermittlung natürlich nicht gerechnet. Eine Nachkontrolle gab es nach mittlerweile 2,5 Jahren noch nicht, vielleicht findet mal eine statt, vielleicht auch nie.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE