Avatar

Flöhe trotz Program?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    nachdem ich bereits Anfang des Jahres einen Floh bei meinem Jack-Russell-Terrier gefunden habe, war es heute mal wieder so weit. :headbash:
    Damals habe ich die ganze Wohnung auf den Kopf gestellt und natürlich auch den Hund selbst behandelt. Seit dem bekommt er Program und wir sind umgezogen, so dass ich dachte, es kann nix mehr passieren.
    Nun wurde ich eines besseren belehrt!
    Ich hatte im Bekanntenkreis vor 3-4 Wochen einen Flohbefall, sodass ich dachte, ich kämme ihn nur mal so zur Sicherheit. Bis auf den einen lebenden Floh, der allerdings sehr langsam und träge für diese flinken Quälgeister war, habe ich nichts gefunden. Gar nichts!
    Ich habe den Hund überall gekämmt und untersucht und nicht wie vor einigen Monaten Flohkot gefunden.
    Nun überlege ich, was ich am besten mache? Starte ich wieder voll durch und putze und wasche und gebe ihm zusätzlich noch einen SpotOn?


    Was würdet ihr mir raten? :hilfe:

  • ANZEIGE
  • Ich würde jetzt noch nicht die Chemiekeule schwingen.
    Kämme ihn ein paar Tage täglich mit dem Flohkamm und sollten dann Flöhe da sein, kannst du immer noch Chemie einsetzen.
    Also warum in Panik geraten. :smile:

    LG Anette

    (Mohikaner und Inventar)

    Für immer in meinem Herzen

    Diego *2004 - † 21.Juni 2018

  • Der Wirkstoff Lufenuron im Program verhindert die Vermehrung der Flöhe, in dem er deren Eiablage verhindert.
    Dieser eine Floh ist also "von auswärts" auf deinen Hund gesprungen und war durch das Gift in der Haut deines Hundes schon halb-tot.
    Eine Vermehrung bei deinem Hund ist ausgeschlossen, musst auch nicht waschen und putzen, diesmal.


    Lufenuron ist ein starkes Gift, das über die Leber abgebaut wird.
    Nebenwirkungen:
    Bei oraler Gabe können Erbrechen, Abgeschlagenheit, Fressunlust, Durchfall, Atemnot, Juckreiz und andere Hautprobleme auftreten. Bei Hunden darf das Injektionspräparat wegen starker Hautreaktionen nicht eingesetzt werden.



    Ein zusätzliches Spot-on Präparat würde die Giftmenge in der Leber und im Hautfett noch deutlich erhöhen, und das ist keine gute Idee! Du könntest deinen Hund vergiften.


    Generell solltest du dir überlegen, ob die Giftigkeit dieses Präparates nicht etwas zu stark ist.
    Ich persönlich würde dieses Mittel nur bei großen Mengen an Tieren (Tierheim) einsetzen.
    Im üblichen "Hausgebrauch" reicht eigentlich auch ein Spot-on immer dann, wenn Flöhe gesichtet werden.

  • ANZEIGE
  • Und vor allen Dingen würde ich das Program nicht über so einen langen Zeitraum geben.

  • Angeblich soll das Program doch keine großen Nebenwirkungen haben, dachte ich.
    Woher habt ihr diese Infos denn?
    Habt ihr vielleicht Links, wo ich mich genauer informieren kann?
    Habe davon noch nie gehört, obwohl ich schon einiges dazu gelesen habe. :???:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich klinke mich hier auch mal ein. Wir hatten vor zwei Monaten auch nen mittelschweren Flohbefall - seitdem trägt Abby Flohhalsband und bekommt 1 x monatlich eine Program Tablette. Bin jetzt doch etwas verwirrt dass hier davon abgeraten wird es (längerfristig) zu verwenden, laut Anwendung soll es 6 Monate gegeben werden, also 6 Tabletten...und nur das Program reicht ja nicht, das Flohhalsband dient ja erst der Abtötung der Flöhe. Meint ihr in der Kombi ist es vllt. zu viel...?

  • wie kommst du auf die Idee das Lufenuron ein starkes Gift ist?
    "Nur" wegen der Nebenwirkungen? Schon mal die Beipackzettel von diversen, eigentlich allen anderen, noch so "harmlosen" Medikamenten gelesen?
    Ebenfalls das: "über die Leber" abgebaut, was meinst, was alles über die Leber abgebaut wird, alles wird irgendwie ausgeschieden. Die Frage ist eher ob der Wirkstoff der Leber dabei irgendwie schadet, dass es lebertoxisch wirkt steht aber nicht dabei.


    Lufenuron ist ein Chitininhibitor, es verhindert also lediglich die Synthese von Chitin welches Flöhe bekanntlich für ihren Panzer brauchen, daher können sich die Larven nicht entwickeln. Woher also gleich das Wort "Gift" kommt?
    Da Hunde kein Chitin in ihren Körper haben, benötigen etc. wüsste ich nicht worauf das Medikament im Körper des Hundes ansprechen sollte.
    Ganz anders als diverse Nervengifte von Spot ons und Halsbändern die sehr wohl auch auf das hündische Nervensystem wirken können.

    Lulu - *2005, mein Herz, mein Glück, mein kleines Seelenheil, mein persönliches Alles.
    &
    Lawall - *16.04.2014

  • Da alles nicht harmlos ist was gegen Parasiten wirkt, würde ich alle diese Mittel auch nicht dauerhaft/über längere Zeit geben.
    Eigentlich sind Spotons &Co. bei Befall mit Ungeziefer zu verabreichen und nicht zur Vorbeugung.

  • Program tötet die Flöhe nicht, es macht sie nur "unfruchtbar" - aus den Eiern können sich keine Flöhe entwickeln, da sie ihr Außenskelett aus Chitin nicht bauen können. Bisher sind bei Hunden keine Nebenwirkungen von Program bekannt, was es für mich unschlagbar macht im Vergleich zu den Spot Ons.

  • Genauso habe ich es auch überall gelesen.
    Was macht man dann aber mit den/dem noch lebenden Floh/Flöhen, welche/r auf dem Hund sitzt/en?
    Kann es sein, dass diese dann auf den Menschen gehen, da der Hund nicht mehr so lecker ist?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!