ANZEIGE
Avatar

Hund knurrt/schnappt nach Frauchen ohne ersichtlichen Grund

  • ANZEIGE

    Wir haben ja seit knapp 3 Wochen unseren blinden Opa vom Tierschutz, er gedeiht und fühlt sich wohl bei uns und kommt mit Handicap (seit 2 Jahren) , seiner neuen Umgebung und Alter super klar.
    Nun hat sich jedoch eine kleine Unart eingeschlichen.
    Vor ca. einer Woche schon hat mir meine Lebensgefährtin berichtet, dass der Hund sie beim Streicheln auf einmal nach ihr geschnappt hat.
    -Ich muss dazu erwähnen, dass auf Grund dessen, dass der Dicke blind ist, wir natürlich vorsichtig an Ihn heran treten, sodass er sich nicht erschreckt und ihn dann auch erst anfassen, wenn er seinen Körper an uns drückt.-
    Sie hat sich, verständlich, sehr erschrocken und darauf dann mit Ignoranz reagiert.
    Noch am selben Abend saß sie auf der Couch, neben der sein Körbchen steht.
    Auf dem Weg dorthin hat er sie wieder angeknurrt und die Zähne gezeigt. Sie hat wohl nur mit ihm geredet. Keine Berührung oder ähnliches. Darauf hat sie ihn in Ruhe gelassen.


    Nach ein wenig Internet Recherche haben wir, ich auch als vorbeugende Maßnahme, darauf geachtet, dass wir uns beim Fressen geben und Spazieren gehen abwechseln, vor ihm das Haus betreten, der dauerhaft rumliegende Kong wird nun von uns rausgeholt und wieder eingepackt (nicht dauerhaft Spielzeug zur Verfügung) und in alle Räume kommt er auch nicht, schon allein wegen dem Handicap und da wir teilweise noch ausbauen.


    Komisch ist eigentlich auch, dass meine Freundin momentan quasi dauerhaft daheim ist da sie Urlaub hat, während ich arbeite und erst Abends zuhause bin.


    Soweit war erstmal alles gut. Gestern hab ich es dann Live erlebt. Entspannte Situation, er steht neben der Couch, ich sitze drauf, auf dem Weg zum Bad streichelt sie ihn und er knurrt sie erneut an und zeigt auch die Zähne!


    Leider waren wir BEIDE wieder so perplex, dass nicht wirklich eine Reaktion folgte :dead2:
    Was können wir machen, bzw wie reagieren? Er ist sonst der liebste Hund und vorgestern konnte sie noch ohne Maulkorb seine verletzte Pfote behandeln!
    Sie ist mittlerweile total verunsichert und will den Hund nun komplett links liegen lassen, es sei denn, er kommt auf sie zu uns drückt sich an sie...Sein Zeichen, dass er gestreichelt werden möchte.


    Bei mir hat er sowas bis dato noch gar nicht gemacht!
    Kurze Info: Wegen seines Alters (14) hat ihn der Tierschutz bei Auffinden nicht mehr kastriert! Versucht er evt in der Rudelreihenfolge nach oben zu kommen?
    Denn meiner Meinung nach kann er ja weggehen, wenn er nicht angefasst werden möchte aber seine Besitzer sollte ein Hund nicht anknurren!

  • ANZEIGE
  • Ich glaube euer blinder Hund zeigt euch einfach, dass er in dem Moment nicht angefasst werden möchte. Hat sie ihn schnell oder ruckartig angefasst?
    In dieser Situation würde ich den Hund auf seinen Platz bzw. weg schicken. Mehr nicht. Er ist wahrscheinlich generell unsicher und weiß sich nur so zu helfen. Ein blinder Hund kann der Situation nur so versuchen aus dem Weg zu gehen.


    Vielleicht hat er aber auch Schmerzen und überträgt diese auf die Berührung?
    Vielleicht mal beim TA checken lassen.

  • Hallo Sandra,


    nein, wie gesagt, wir fassen ihn wegen seinem Handicap generell nicht einfach so und ruckartig an, damit er sich nicht erschreckt.
    Gesundheitlich gehts ihm auch gut, waren ja gerade erst beim TA und das erklärt halt auch nicht, warum er sie anknurrt, obwohl sie nur auf der Couch sitzt und ihn gar nicht anfasst :omg:

  • ANZEIGE
  • Man weiß ja wahrscheinlich auch nicht, was in den 14 Jahren vor euch passiert ist, dass er jetzt so reagiert, oder doch? Vielleicht hat er mit Frauen irgendwelche schlechte Erfahrungen machen müssen?


    Besteht die Möglichkeit, dass Frauchen sich vorerst ausschließlich um sein Futter kümmert? Ihn vielleicht sogar aus der Hand füttert?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Da ich auch eine Frau bin, gibts bezüglich Frauen wahrscheinlich keine Probleme.
    Nein, die letzten 12 Jahre sind zumindest unklar, er war ja 2Jahre im Tierheim.
    Er will natürlich nicht die Rangordnung klären, war evt doof ausgedrückt, aber könnte mir vorstellen, dass er sie evt unterbuttern möchte...ich weiß es nicht, versuche nur nach Erklärungen zu suchen :headbash:
    Es ist halt merkwürdig, eben noch streichelt man ihn, weil er vor einem steht und Aufmerksamkeit möchte...., es ist ja nicht so, dass wir einfach an seinen Korb gehen...
    Und auf einmal knurrt er und will nicht...das kann ich mir schlecht vorstellen. Er zieht sich zurück wenn er dösen will und co...
    Aber bei den Situationen ist er ja auf SIE zugegangen...Dadurch ist sie nun natürlich unsicher. Er erscheint unberechenbar und das halt nur bei Ihr :verzweifelt:
    Das aus der Hand füttern könnten wir probieren, generell hört er auch auf sie und befolgt auch Befehle und Anweisungen. Das Futter geben teilen wir uns bis dato ja...aber er kriegt grundsätzlich von IHR Abends seinen Schlund oder sein Betthupferl :rollsmile:

  • Zitat von "Mojito"

    Da ich auch eine Frau bin, gibts bezüglich Frauen wahrscheinlich keine Probleme.
    Nein, die letzten 12 Jahre sind zumindest unklar, er war ja 2Jahre im Tierheim.


    Ok, ne dann liegt es wahrscheinlich nicht am Geschlecht. Aber vielleicht irgendwas an deiner Lebensgefährtin, was ihn an irgendein negatives Ereignis erinnert? Keine Ahnung, was. War auch nur so eine Idee. Vielleicht ist es wirklich nur Altersknütterigkeit. Alte Menschen sind ja manchmal auch etwas "anders" :lol:
    Ich würde wahrscheinlich jetzt das mit dem aus der Hand füttern versuchen.


    Finde ich übrigens toll von euch, dass ihr so einem alten Knottersack noch ein neues Zuhause gebt! :gut:

  • 14 Jahre, aus dem Tierschutz, blind..., da kommt ja schon etwas zusammen! :smile: Ich denke, euer Opa möchte erst mal so richtig ankommen bei euch. Seid geduldig mit ihm und...euch! ;)

    Liebe Grüße

    Leni

    mit Aron und Balu im Herzen

  • Ich hätte jetzt auch erstmal angenommen, dass wir das "Aus-der-Hand-füttern" probieren und sollte das nochmal vorkommen, sie ihn strikt in sein Körbchen verweist. Leckerchen und alles gibt momentan auch nur sie!
    Aber er muss seine Mama ja schon lieb haben denke ich..Wenn sie manchmal Sachen in seiner "greifbaren" Nähe lässt, zieht er sich zB nen Pulli runter und schläft dadrauf :roll:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE