Avatar

Vestibular-Syndrom

  • ANZEIGE

    Hallo, mein Hund ist 15 Jahre alt. Gestern war eigentlich alles normal, bis er plötzlich umfiel und nicht mehr ohne zu schwanken gehen konnte. Ich hatte einen Schock. Der Tierarzt meinte es sei das Vestibular-Syndrom. Jetzt hab ich riesige Angst, das ich meinen Hund einschläfern lassen muss. Er kann nicht gerade laufen und hält den Kopf ziemlich schief. Auch die Augen gehen von einer Seite zur anderen. Hat jemand damit Erfahrung und kann mir Tipps geben? Ich will meinen Hund noch nicht aufgeben.
    Danke im Vorraus!

  • ANZEIGE
  • Hallo Steffi,


    atme erstmal tiiiieef durch!


    Für mich ist ein Vestibularsyndrom erstmal kein Grund zum einschläfern...


    Was hat er denn für Medikamente bekommen?


    Wir hatten das damals auch, es braucht etwas Zeit und die richtigen Medikamente und viel Ruhe... Stress verstärkt das ganze noch...


    Was sagt dein TA denn?

    "Was wir alleine nicht schaffen, dass schaffen wir dann zusammen"


    Für immer in meinem Herzen! * 06.05.1997 - † 23.04.2011

  • Wenn es sich um ein Vestibular Syndrom handelt, dann ist das ansich nicht tödlich. Dein Hund sollte Mittel gegen die Übelkeit erhalten und geschont werden, dann wird sich das ganze normalerweise wieder innerhalb der nächsten Tage normalisieren.


    Wenn es sich nicht in den nächsten Tagen normalisiert (z.B. weil das Vestibular Syndrom von etwas anderem ausgelöst wird oder es ist am Ende garkeins...), dann solltest du so konsequent sein und deinen Hund einschläfern lassen. 15 ist ein stolzes Alter, da muss man einen kranken Hund nicht rumziehen..

  • ANZEIGE
  • Kenne das auch so wie meiner Vorschreiber. Das Vestibular Syndrom ist behandelbar, der Nystagmus sollte recht zügig verschwinden, dem Hund sollte es in den nächsten Tagen schon etwas besser gehen und nach ca. 14 Tagen ist das schlimmste dann meist überstanden.....


    Alles Gute für deinen Hund !

    Liebe Grüße
    Bea


    Paul Dt. Schäferhundrüde
    Haribo Dt. Schäferhundrüde
    X-Ray Dt. Schäferhundrüde

  • Der Tierarzt hat uns drei verschiedene Medikamente mitgegeben. Vitamin B, Cortison und das dritte weiß ich jetzt im Moment nicht. Der Tierarzt sagt wenn es nicht besser wird, muss man einige Untersuchungen machen, da es dann wahrscheinlich einen anderen Grund hat. Diese Untersuchungen wollten wir ihm aber erstmal ersparen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ein Vestibularsyndrom geht meistens auch mit einer Ohrentzündung einher... Schau ihm mal in die Ohren...


    Aber das sind schon die richtigen Medis!
    Karsivan wäre auch gut, das ist durchblutungsfördernt... Ruf am besten noch mal deinen Doc deswegen an...


    Ansonsten wirklich schonen und Stress vermeiden... Es kann manchmal schon ein paar Tage dauern, bis eine Besserung eintritt...!

    "Was wir alleine nicht schaffen, dass schaffen wir dann zusammen"


    Für immer in meinem Herzen! * 06.05.1997 - † 23.04.2011

  • Warte erstmal ein paar Tage ab. Sicherlich wird sich der Zustand wieder bessern. Das 3. Medikament ,nehme ich an, war Karsivan ? Oder?


    Bekommt meiner schon paar Jahre,verträgt er sehr gut und soll dieser Krankheit vorbeugen.


    Alles Gute für deine Fellnase und LG

  • Ich kenne es nur so: Ruhe, Ruhe und nochmals Ruhe. Alle Hunde, bei denen ich das Vestibular-Syndrom miterlebt habe, konnten sich wieder erholen. Zumindest war es nicht die Todesursache.


    Ich drücke Deinem Hund die Daumen! Gute Besserung!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!