ANZEIGE
Avatar

Hund vom OP-Tisch gefallen :(

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    ich habe eine kurze Frage und hoffe, ich komme jetzt nicht zu gluckenhaft rüber.


    Ich war gerade mit Ellie (12 Wochen) zum ersten Mal beim Tierarzt, einfach um sie vorzustellen und damit sie die Situation kennenlernt.


    Typisch für sie war die Kleine wieder total hippelig. Die TA wollte ihr dann einen Hundekeks geben, damit sie sich beruhigt. Ellie ist dann aber noch mehr aufgedreht und leider vom 1 Meter hohen OP-Tisch gefallen. Danach hat sie gleich wieder mit dem Schwanz gewedelt und sich brav auf den Tisch setzen lassen – aber es sah echt BRUTAL aus.


    Die TA hat dann auch gleich alles abgetastet und die Beine gestreckt bzw. Ellie ein bisschen rennen lassen. Es sieht alles total normal aus und sie ist draußen auch schon wieder rumgesprungen ohne sich zu melden.


    Aber ich habe jetzt echt Schiss, dass ihr doch was passiert sein könnte. Meint ihr, ich soll vorsichtshalber noch mal einen anderen TA besuchen und das checken lassen? Nicht das es ihr noch irgendwelche Spätfolgen gibt.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ist zwar doof gelaufen, aber bei so einem hibbel kann das mal passieren. Und warum willst du zu einem Tierarzt wenn dein Hund sich völlig normal verhält? Dein Hund wird noch öfter irgendwo runter fallen, gegen laufen. So schnell geht da nix kaputt und Spätfolgen wird es ganz sicher nicht geben wenn sie sich offensichtlich nix getan hat!


    Wenn was passiert wäre würde sich der Hund nicht normal verhalten.


    Gruß

  • Ich persönlich würde es als "dumm gelaufen" abstempeln und gut is :) Wenn die Kleine danach durchgecheckt wurde, nicht humpelt und keine Schmerzanzeichen macht, dürfte nicht viel passiert sein. So ein Welpe ist haltbarer als man denkt!

  • ANZEIGE
  • Puh! Okay, vielen Dank für die Aufmunterung. Mein Kollege hat auch gleich gesagt: "Die hat weiche Knochen, da passiert nichts!".


    Auf den ersten Blick sah es eben nur mega fies aus :headbash: .

  • Wenn ich überlege wie oft Anju als Welpe irgendwo runtergefallen ist... :D Man wird mit der Zeit lockerer :P

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Dumm gelaufen..... Kann passieren - und passiert Dir bestimmt nicht mehr nach dem Schrecken.... *gg


    Das ist der Grund, wieso ich bei meinen auf dem Untersuchungstisch (ein OP-Tisch ist doch bisserl was Anderes) immer mindestens einen Finger im Halsband habe. Noch einfacher, wenn Hundi noch klein und sehr quirlig ist: Geschirr, und das am Rückensteg immer festhalten beim Untersuchen.


    Und wenn der Doc Leckerli geben will - dann bitte warten, bis der Hund anständig sitzt und nimmer hibbelt - dann wird er nämlich mit dem Leckerli gleichzeitig fürs richtige Benehmen auf dem Untersuchungstisch belohnt, und lernt damit was Wichtiges. ;-)


    Noch ne Idee: manche Hundis lassen sich auch mittels Leberwursttube auf dem Tisch fixieren: sie schlabbern vorn an der Tube, auf der anderen Seite kann der Doc dann abtasten, wie er mag, und Hundi steht schön still - muß ja schlabbern *gg

  • Henry (19 Wochen alt) ist mir letzte Woche im Salto vorwärts vom Arm gesprungen und auch total brutal-aussehend auf dem Boden aufgekommen - war genau wie bei euch, er ist direkt wieder rumgelaufen. Ich war auch besorgt vonwegen Gehirnerschütterung und dergleichen und die Tierärztin hat ihn dann auch durchgecheckt, sich seinen Gang angesehen ect, wahrscheinlich wie bei deiner Maus... war auch ohne Befund, er sollte sich nur bißchen schonen.


    Ich glaube, ICH hatte den größeren Schock, und so wirds dir auch gehen... mach dir zuuuu viele Sorgen, der Maus gehts gut und du erholst dich auch von diesem erlebnis ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE