ANZEIGE
Avatar

Wie auf bellen reagieren?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen :)


    also, mich beschäftigt da eine kleinigkeit, bei der ich einfach nicht weiß, wie ich am besten reagieren oder agieren sollte, ich hoffe ihr könnt mir da helfen.


    Sam hat langsam die eigenart entwickelt, fremde Menschen (nicht alle, nur wenige auserwählte) und Hunde an zu "öffen" öffen deswegen, weil es mehr nach öff öff, also einem Husten klingt, als nach einem bellen, aber langsam steigert es sich zu einem Bellen.
    Das erste was ich ausprobiert habe war, an die kurze Leine nehmen, am angebellten Objekt vorbei führen ohne Kontakt zuzulassen ohne mit ihm zu komunizieren oder zu beachten (also Ignorieren). Ich habe mal irgendwo gelesen das eine reaktion auf das Bellen den Hund verstärkt und er somit nur noch eher in solchen Situationen bellen würde und man dies eben so handhaben soll. Bringt nur nichts, Sam ist das herzlich egal das ich es ignoriere allerdings würde er schon gerne zum angebellten Objekt.
    Das nächste was ich ausprobiert habe war, wieder Leine kurz nehmen, am angebellten Objekt vorbei führen und auf das Bellen mit einem strengen "Nein" zu reagieren. Das machte Anfangs sogar Eindruck, aus einem mittelleisen öff öff wurde dann ein ganz leises, kaum zu hörenden öff öff, oder er musste wirklich husten, ich weiß es nicht ^^ aber die wirksamkeit lässt mittlerweile zu wünschen übrig, er reagiert nur noch mäßig bis gar nicht auf das Nein und ist entsprechend auch etwas genervt, weil er nicht zum angebellten Objekt darf.
    Er darf übrigends zu anderen Hunden, wenn er ruhig ist und die anderen Besitzer es wollen. Zu anderen Menschen weniger, er hat leider noch die kleine angewohnheit mit laufenden Füßen fangen zu spielen und hüpft dann gerne in die Hacken (er schnappt nicht oder ähnliches) :headbash: Wenn er ruhig ist, clicker ich das auch und als Belohnung darf er dann entweder zu den anderen Hund/en oder, falls das nicht möglich ist, bekommt er ein Leckerchen.


    Wie reagiere ich nun richtig auf das Bellen? Es häuft sich leider in letzter Zeit, vermutlich weil er langsam in die Pubertät kommt, ich schätze bei ihm ist das bellen oft unsicherheit, er ist leider allgemein oft recht unsicher und manchmal auch recht Ängstlich, aber nicht immer (manchmal geht er auf größere Hunde zu, als ob er ebenfalls ein großer wäre, manchmal haut er in der selben Situation schnell ab und versteckt sich zwischen meinen Beinen oder dahinter) ich bleibe bei den Situationen immer gelassen aber ich weiß ehrlich nicht mehr wie ich reagieren soll, weiterhin ignorieren, oder doch verbieten (mit Nein) oder doch was ganz anderes?

  • ANZEIGE
  • Du hast einen Pinscher. Ein Hund der generell schon sehr viel verbal agiert. Noch dazu ist er jetzt wie alt? 6 oder 7 Monate? Wo er beginnt die Welt um sich herum nicht mehr als buntes Spielparadies zu sehen.


    Mein wachender Hund gibt sich damit zufrieden wenn ich, wenn er wufft, sage, dass es okay ist und ich es gehört habe. Verschlimmert hat sich das Bellen dadurch nicht.


    Was ist denn, wenn du Phasen belohnst in denen er ruhig ist?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE