ANZEIGE
Avatar

Einige Fragen vor dem Einzug

  • ANZEIGE

    Hallo,


    bei uns wird Freitag Poppy einziehen. :) Es ist unser erster Hund, wir haben sie in unserem lokalen Tierheim gefunden und nach ein paar mal Gassi gehen wurde uns klar das wir der Maus gerne ein neues Zuhause geben würden.
    Poppy ist 9 Jahre, und ein West Highland Terrier.
    Jetzt sind wir am überlegen, was brauchen wir alles damit sich die kleine auch bei uns wohlfühlen wird?
    Irgendetwas auf was wir speziell achten sollten? Braucht die kleine spezielle Nahrung für Senioren? Auch haben wir mitbekommen das Poppy leider Verstopfung hat (Uns wurde gesagt durch die Umstellung des Futters im Tierheim.) Ich hab mich mal ein wenig durchgelesen und einige haben geschrieben das bei Verstopfung Sauerkraut helfen soll. Oder einen kleinen Löffel Öl ins Futter geben?


    Zusätzlich ist Poppys Fell sehr schmutzig, sie ist zwar erst 2 Wochen im Tierheim, allerdings ist ihr Fell inzwischen mehr weiss sondern sehr verschmutzt. Das Tierheim kann die Hunde aus verschiedenen Gründen momentan nicht baden, daher die Frage ob und wann wir mit ihr dann zu einem Hundefriseur gehen sollen?


    Sorry für die vielen Fragen, aber wir wollen das es der Maus bei uns so gut wie möglich hat. :)
    Vielen Dank! :)

  • ANZEIGE
  • Hallo erstmal!


    Schön dass ihr euch für einen Senior aus dem Tierheim entschieden habt :gut:


    Je nachdem ob Poppy irgendwelche Altersgebrechen hat, würde ich auf ein gutes Hundebett achten!
    Das fände ich mit am wichtigsten.


    Zum Thema Verstopfungen: Öl hilft meist schon sehr gut.
    Gutes Leinöl zb!


    Mit dem Baden würde ich etwas warten.
    So das er euch schon etwas kennt und sein Zuhause auch.
    Damit nicht zuviel auf die Kleine einströmt!

  • Hallo,


    Toll dass ihr der kleinen ein Zuhause schenkt. Wirklich klasse von euch =)


    Bei Verstopfung hat unser TA zu Lactulose (aus der Apotheke) geraten, hat ganz gut geholfen.


    Futter würde ich schon "Senior" füttern, ich such dir gleich noch Links zum Thema Futter raus.


    Waschen würde ich je nach Zustand aufschieben, wenn sie nicht ängstlich ist oder so, dann kannst du mal schauen ob sie es verträgt, dass du sie einfach in der Badewann selbst wäschst. Wenn du wirklich zum Frisör willst, würde ich möglichst lange warten, damit sie schon ein bisschen Vertrauen zu euch hat.


    Sonst viel Spaß mit der Kleinen!

  • ANZEIGE
  • Meine kriegen grundsätzlich immer n halben Becher Öl oder so dazu haha, also ich denk du müsstest du richtig reinschütten damit es flutscht, oder nimm halt Milch oder so.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten! :)


    Wir hatten uns direkt in die kleine Maus verliebt und freuen uns auch schon sehr auf sie. :)


    Danke für den Tip mit dem Hundebett, wir werden uns morgen dann in unserem örtlichen Tierbedarfs Laden einfach mal beraten lassen.
    Wir wollten morgen alles kaufen, werde aber direkt mal aufschreiben das wir eine Schleppleine kaufen.
    Super, danke für den Link - werde mich dann mal einlesen :)


    Vielleicht versuchen wir es dann erstmal mit dem Öl und schauen ob es hilft, wenn nicht werde ich wohl mal in die Apotheke gegen und Lactulose kaufen. Dachte vielleicht das sobald sie sich eingelebt hat es automatisch besser wird? Glaube das es für die kleine momentan sehr stressig ist im Tierheim.


    Dann werden wir mit dem waschen noch etwas warten. Leider haben wir nur eine Dusche aber je nachdem wie sie sich einlebt werden wir mal schauen ob wir sie dann selber waschen. Wir schauen aber erstmal wie die ersten paar Tage ablaufen. :)


    Momentan sind wir am überlegen wo wir ihr Hundebett hinstellen. Was meint ihr dazu? :)

  • Oh das Erst-Shopping ist richtig toll. Da kann man soooooo viel kaufen, ohne das wer meckert :D


    Ich denke, ihr könnt es erst mit Öl probieren, meine Hündin bekommt das auch immer, wenn ihr Kot härter als sonst ist. Gleich prophylaktisch, damit es nicht zur Verstopfung kommt.
    Aber sonst ist Laktulose auch sehr gut.
    Kann natürlich sein, dass sie gar keine Verstopfung mehr hat, wenn sie ein ruhiges, sicheres zu hause, nicht immer fremde Menschen und Hunde um sich hat und der Stress sich legt.
    Hoffen wir das mal :gut:


    Ich persönlich Dusche meinen Hund übrigens lieber, als dass ich sie bade.
    Aus der Dusche kann sie rausgucken und liiiiiebt es!
    Baden (egal ob Badewann oder See) dagegen findet sie sau doof.


    Zum Thema Körbchen:
    Ich empfehle diese hier sehr gerne: http://www.zooplus.de/shop/hun…Oipnr_w6MACFVNutAodxnEAqQ


    Die Hunde kommen gut raus und rein, sie können den Kopf erhöht legen und meine Senioren ging es schon wenige Tage nach dem Körbchen-Kauf besser! Ihr tat der Rücken nicht mehr so weh =)
    Hinstellen würde ich das Köbchen in eine ruhige Ecke!
    Ich denke, im Schlafzimmer ist es immer gut eins zu haben :D Erstens klar für die Nacht, anderseits ist es meist ( :D )ruhig im Schlafzimmer.
    Zusätzlich kann man ja sonst noch irgendwo in einer Ecke zb im Wohnzimmer ein Körbchen oder Hundehöhle stellen.

  • Westie-Verstärkung, wie schöön :D :D


    Erstmal möchte ich Euch von Herzen beglückwünschen, dass ein Westie Euer erster Hund wird... ICH sage ja, dass Westies die tollsten Terrier überhaupt sind - und Terrier die tollsten Hunde überhaupt sind ;) :smile: :smile:


    Mein letzter Westie ist 15 Jahre alt geworden und man hat ihm bis zuletzt nicht angemerkt (und auch nicht angesehen), dass er ein Senior ist...und ich glaube, das lag auch am Futter. Futter ist das A und O für optimale Gesundheit, genau wie bei Menschen aus. Jetzt ist es so, dass Hundefutter ein big business ist - es gibt zig Konzepte, Marken, Hersteller und wenn man sich darüber Gedanken macht und sich informiert, schwirrt einem schnell der Kopf.


    Kurz zusammengefasst: du solltest sehr gutes Seniorfutter für Poppy nehmen. Senior deshalb, weil es sehr Kalorienausgewogen ist, oftmals auch mit Geflügel. Und vllt solltest du dich in der Theorie nicht auf ein Futter festlegen sondern noch ein anderes, auch hochwertiges, im Hinterkopf haben, denn letztlich wird Poppy entscheiden, was sie mag und was nicht *ggg*


    Ich habe immer "grau" gefüttert, die Gemüseflocken und später im Senioralter dann die Reisflocken zusammen mit der Nassnahrung, hier der Link: http://www.grau-tiernahrung.de…rau_home.asp?mid=56&sid=1
    Wichtig ist generell, dass das Futter Lebensmittelqualität hat, keine Konservierungsstoffe und/oder Geschmacksverstärker enthält und auch kein Zucker. Futter aus Supermärkten (Frolic, Pedigree) oder von discountern kannst du generell links liegen lassen, das ist Qulitativ einfach zu schlecht.


    Was vllt auch eine Überlegung wert ist, ist -wie oben schon erwähnt- etwaigen Verstopfungen oder generell darmproblemen vorzubeugen, hier gibts regelmäßig Sanofor (Moor) unters Futter und wir hatten bisher weder durchfall noch Verstopfung, hier der Link: http://www.grau-tiernahrung.de…id=1&wid=1&aid=508&kid=51


    Eine Überlegung wäre auch, zusätzlich Algen unters Futter zu mischen, Algen sind für ALLES gut. Ich nehme "Petmin" von Reico, jeden Morgen gibts hier eine Messerspitze ins Futter. Beim letzten Westie gabs "Hokamix" von grau, was ich evtl auch wieder nehmen werde, wenn das Petmin mal alle ist.


    Ansonsten hat mein letzter Senior auch bis zuletzt gerne Ochsenziemer, Schweineohren, dicke Kauknochen ect. verspeist. Mit seinen Zähnen hatte wir nie Probleme, es sind später mal welche ausgefallen und wir hatten einmal einen faulen Zahn der gezogen werden musste, ansonsten war immer alles paletti - Ochsenziemer ect. sind ja auch eine gute Zahnpflege.


    Zum Thema Baden/duschen: da habe ich eine andere Auffassung als die Mehrheit hier, wenn sie schmutzig ist, würde ICH sie waschen und zwar letztlich auch aus dem Hundebett-Grund - ICH finde nämlich, dass das Hundebett neben dem Menschenbett zu stehen hat, und da möchte ich keinen stinkenden Hund neben mir haben. So wie ich das verstehe, ist es ja nicht nur, dass Poppy bißchen sandige Füße hat, sondern dass sie komplett im Fell verschmutzt ist, evtl auch mit Kot usw?! Wäre für mich in der Wohnung ein No-Go. Es stimmt zwar, dass man Hunde so wenig wie möglich waschen soll, aber wenn der Hund dreckig ist und stinkt, wird er gewaschen, Punkt *g*
    Ich benutze aktuell für unseren Welpen ein Junior-Shampoo, das besonders sensibel für die Haut und schön rückfettend ist, das könnte man auch für ältere Hunde verwenden, die zB eine empfindliche Haut haben. Ansonsten gibt es auch Shampoo für weißes Fell, damit hatte mein letzter Westie auch nie Probleme. Weißt du etwas über Poppys Vorgeschicht? Also ob sie empfindliche Haut hat bzw. wann sie das letzte Mal getrimmt wurde/ ob sie überhaupt schonmal getrimmt wurde?


    Womit wir beim nächsten Thema sind: "Hundefrisör". In einen "normalen" Hundesalon würde ich mit einem Westie NIE (mehr) gehen. die Wahrscheinlichkeit, dass dir da gesagt wird: "ach, wir scheren den kleinen Hund lieber, Trimming ist ja so schmerzhaft!" ist sehr hoch und die Info schlicht falsch.
    Westies haben raues Haar welches, wenn es abgestorben ist, nicht von alleine ausfällt sondern rausgezupft (getrimmt) werden muss. Erst dann kann sich neues, gesundes Haar nachbilden. Beim Scheren würde das Haar nur gekürzt werden, das abgestorbene Haar verbleibt auf/in der Haut und es kann zu Ekzemen und generell "Hautproblemen" (die den Westies ja immer unterstellt werden, was Quatsch ist) kommen. daher ist ein gutes Trimming nötig - und das bekommt man NICHT im Hundesalon. Gutes Trimming bedeutet: komplett von Hand und ohne Galgen. das Ganze dauert bist zu 2 1/2 Stunden und kostet um die 50€ und sollte ca. alle 3-4 Monate beim erwachsenen Westie gemacht werden. Ich kann dir nur empfehlen mal nach Westie-Züchtern zu schauen, ganz viele bieten auch Trimming an. die Trimmen dann AUSSCHLIEßLICH Westies und wissen die abgestorbenen Haare von den noch festen Haaren zu unterscheiden und dann tut dem Westie das Trimmen auch nicht weh - jeder der dir was anderes erzählen will hat schlichtweg keine Ahnung von der Rasse.
    Wir haben über unsere Züchterin eine andere Züchterin in unserer "Nähe" (70km) gefunden, die auch trimmt. Für gutes Trimming ist es Wert ein paar KM in Kauf zu nehmen, denn wenn nach dem Scheren im 08/15 Hundesalon die eben erwähnten Hautprobleme auftauchen, sitzt du ganz schnell beim Tierarzt, hast du am Ende nix gespart und noch Nerven verloren (ich schreibe das übrigens auch Erfahrung).


    So, mehr fällt mir jetzt spontan nciht ein...ich wünsche dir/euch soooooo viel Spaß mit Poppy...wirst du ein Foto von ihrem Einzug posten? das würde besonders mich seeeehr freuen *gg*


    Lieben Gruß!

  • Zitat von "MoonPetal"

    Vielleicht versuchen wir es dann erstmal mit dem Öl und schauen ob es hilft, wenn nicht werde ich wohl mal in die Apotheke gegen und Lactulose kaufen. Dachte vielleicht das sobald sie sich eingelebt hat es automatisch besser wird? Glaube das es für die kleine momentan sehr stressig ist im Tierheim.


    Denke auch, dass es besser wird, wenn sie weniger Stress hat und ein Futter bekommt, dass die gut verträgt! Und erstmal Öl finde ich eine gute Idee!


    Habt ihr schon eine Hundehalterhaftpflicht? Finde ich auch noch recht vernünftig eine abzuschliesen.

  • Ohh vielen lieben Dank für eure ausführlichen Antworten!! Das hilft mir wirklich sehr! :)


    Britta2010 Haha ja, wir werden auch erstmal einiges für sie kaufen, wir wollen ja das sie sich wohl fühlt und ihr an nichts mangelt. Das hatten wir auch gehofft, das sobald sie sich eingelebt hat, und sich zuhause fühlt, das es dann vielleicht automatisch auch besser mit der Verdauung klappt. Zur Sicherheit werde ich morgen wohl das Öl kaufen. Wir haben zwar Olivenöl und Sonnenblumenöl und sogar Kokosnussöl hier, weiss aber nicht ob man diese auch benutzen könnte?
    Danke für den Link mit dem Hundebett! Ich werde direkt ma morgen schauen ob ich das hier auch bei uns finden kann, ansonsten werden wir uns auch beraten lassen.
    Wir haben uns entschieden das wir vielleicht sogar zwei Bettchen kaufen, oder eins im Schlafzimmer und dann mehrere bequeme Liegeflächen hier überall im Haus.


    Jessica83 Aww dank dir! Wir sind auch schon ganz aufgeregt und freuen uns wahnsinnig auf die kleine! :) Sie ist auch sehr fidel, also als wir mit ihr Gassi gegangen sind, hat sie dann nach einiger Zeit ein bisschen gehechelt, dann haben wir ihr Wasser gegeben und sofort war es besser.
    Stimme dir da zu, das die Ernährung das A und O ist - deshalb wollten wir uns vorher auch so gut wie möglich informieren und deine Ratschläge helfen uns da sehr viel! Werde mir auch deine Links direkt abspeichern. Wir gehen ja morgen in einen Laden für Tierbedarf und lassen uns da beraten. Aber gute Idee das wir das wir da zur Sicherheit vielleicht noch ein zweites kaufen sollten, wird ja auch sonst langweilig wenn man die ganze Zeit das gleiche essen müsste. ;) Sanofor und Algen hören sich sehr interessant an, da werde ich mich auch nochmals mit befassen. Danke!
    Genau, Poppys Fell ist eigentlich komplett verschmutzt, vorne, in der Mitte und auch hinten. (Also das letzte mal beim Gassi gehen hatte sie dann auch Kot im Fell.) Wir wollten dann einfach am Freitag mal schauen wie bei ihr die Situation ist, deshalb hatten wir ja überlegt sie waschen zu lassen (Oder selber zu waschen), aber natürlich wäre der Tag generell schon sehr stressig für sie, daher sind wir uns noch nicht sicher wie wir das dann machen.
    Vielleicht kaufen wir dann morgen einfach mal Shampoo mit dazu. Also wir wurden ein wenig über ihre Vorgeschichte informiert, (Warum sie im Tierheim ist - Besitzer ist leider verstorben - usw.) aber nicht ob sie empfindliche Haut hat, oder schon mal getrimmt worden ist. Werde mir das direkt mal aufschreiben und dann entweder morgen beim Tierheim anrufen oder dann direkt am Freitag fragen wenn wir sie abholen.
    Gut das du mir das sagst! Dann werde ich mal schauen wo ich bei uns in der Nähe einen Züchter finden kann der auch trimmt. Möchte auf gar keinen Fall das sie falsch behandelt wird und dann hinterher Schmerzen hat oder Hautekzeme bekommt. Danke daher für den Ratschlag und nochmals für deine ausführliche Antwort! Werde natürlich hier dann ein Foto von der Maus posten sobald sie in ihr neues Zuhause bei uns eingezogen ist. :)


    SteffiStuffi Wir hatten schonmal ein wenig nach Versicherungen geschaut und werden wohl spätestens morgen eine abschliessen. Kannst du eine empfehlen? Ich lese auch immer wieder von OP-Versicherungen. Lohnt sich so etwas auch?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE