ANZEIGE
Avatar

Hündin freut sich ZU sehr ;)

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen :)


    Ich hab kein großes Problem, aber ich bin langsam etwas ratlos (nicht verzeifelt, um Gottes Willen^^) und dachte, vielleicht hat einer von euch einen Rat...


    Mein Freund und ich haben seit fast vier Wochen eine 11 Monate alte Hündin aus dem Tierheim und würden sie jetzt schon um nichts in der Welt wieder hergeben. Sie ist super sozial mit anderen Hunden, will mit jedem spielen, ist bei uns beiden mega entspannt an der Leine und trabt freudig neben uns her. Wenn wir sie während dem Spaziergang freundlich ansprechen, wedelt sie freudig, hebt den Kopf und trabt noch etwas forscher voran. Sie bleibt super auch mal 3 Stunden allein und versteht sich mit unseren Katzen, sie und unser Maine Coon putzen sich sogar gegenseitig :D


    Wir wollten ursprünglich direkt mit ihr in die Hundeschule, allerdings wurde sie 5 Tage, nachdem wir sie geholt hatten, das erste Mal läufig......dadammmm!


    Und während dieser Läufigkeit hat sie sich eine kleine Unart angewöhnt. Wenn sie mich einpaar Stunden nicht gesehen hat und auf mich zukommt, wedelt sie erst heftig mit der Rute, rennt um mich rum, hockt sich hin und..... ihr ahnt es sicher..... pinkelt. Das macht sie allerdings nur bei mir, bei meinem Freund nicht.


    Ich weiß dass das bei jungen unsicheren Hunden eine Beschwichtigung ist, aber ich wüsste nicht, woher das kommt. Ich hab mich vorher ausführlich mit calming signals beschäftigt, wenn ich in die Wohnung komme, begrüße ich sie garnicht, ich drehe mich weg, lecke mir die Lippen und gucke an ihr vorbei. Ich streichel sie erst, wenn sie ganz entspannt (ohne mit der Rute zu klopfen)auf ihrer Decke liegt. Und das auch nicht, indem ich mích über sie beuge, sondern mich neben sie hocke. Sie macht das wirklich überall, sogar wenn mein Freund mich mit ihr vom Bus abholt oder ähnliches und sie vor 5 Minuten gepinkelt hat! Sie läuft schwanzwedelt vor ihm her auf mich zu, hockt sich vor mich und "legt los"!^^ Auch wenn ich sie komplett ignoriere und erst meinen Freund begrüße und wir einfach loslaufen.


    Ich sollte vielleicht dazusagen, dass ich der "Rudelführer" bin, da ich diejenige mit Hundeerfahrung bin. Wenn Hanni (so heißt die Gute ;)) also doch mal "unerwünschtes Verhalten" zeigt, wie Socken vom Wäscheständer klauen, bin ich diejenige, die sich vor ihr aufbaut. Mehr mache ich aber auch nicht. Ein deutliches "nein" und ein frontal vor ihr aufbauen reicht, damit sie aufhört, sie ist wirklich sehr unkompliziert. Diese Woche haben wir sie das erste Mal in einem eingezäunten garten ohne Leine laufen lassen, wenn ich sie rufe, kommt sie sofort, bei meinem Freund dauert es immer etwas. Ihr Futter bekommt sie meistens von mir, da wir sie barfen und ich mich mehr mit der Zubereitung beschäftigt hab. Auch neue Eindrücke, wie zum ersten Mal Bus fahren oder ins Auto einsteigen üben, fanden mit mir statt.


    Wir haben sie nie geschimpft, wenn das passierte, sondern es kommentarlos weggemacht, aber es wird halt echt nicht besser, sondern eher schlimmer. Heute mittag kam ich rein, sie steht schwanzwedelnd in der Tür, rennt zu ihrer Decke, legt sich hin und pinkelt da im Liegen. Bei uns ist das ja nicht weiter schlimm, nur etwas lästig, aber mein Freund nimmt sie halt auch mit in den Laden und ich kann ihn da kaum besuchen, weil wenn sein Chef mal erlebt, dass sie in den Verkaufsraum pinkelt, na dann prost Mahlzeit.


    Wir hatten überlegt, ob es an der Läufigkeit liegt, dass sie ihre Blase nicht so im Griff hat, aber die ist (fast) rum und wie gesagt: das ist nur bei mir, bei niemand anderem.


    Abgesehen davon sind wir täglich 2-3 Stunden mit ihr draußen, spielen Schnüffelspiele mit ihr und knuddeln und kraulen wie die Weltmeister ;)


    Falls einer eine Idee hat, wäre ich echt dankbar !

  • ANZEIGE
  • also pinkeln muss ja keine beschwichtigung sein, kann einfach auch stress (auch positiver stress= sehr grosse freude) sein oder ein zeichen der unterwürfigkeit.


    begrüsst/verabschiedest du den hund übermässig?


    Zitat


    Wir hatten überlegt, ob es an der Läufigkeit liegt, dass sie ihre Blase nicht so im Griff hat, aber die ist (fast) rum und wie gesagt: das ist nur bei mir, bei niemand anderem.


    hab ich mir auch gedacht. eventuell ist die freude so gross dass sie den urin nicht halten kann.

  • ne garnicht! Ich wollte ja von Anfang an, dass es für sie selbstverständlich ist, dass wir kommen und gehen ;) Verabschieden tu ich mich garnicht und wie gesagt, ich begrüße sie auch nicht, wenn ich nach Hause komme, erst wenn sie wieder ruhig auf ihrer Decke liegt. jetzt rennt sie direkt dahin und pinkelt dort -.-' draußen begrüße ich erst meinen Freund und erst, wenn sie aufhört, um mich rumzuhüpfen wie ein (sehr großer!) Flummi, kraule ich sie höchstens ein bisschen an den Schulterblättern, aber keine quietschige Stimme, nichts .....

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    aus Erfahrung mit jetzt der 4. Hündin kann ich dir sagen: Es geht vorbei. Ganz plötzlich.
    Ich habe es als Freudenpippi bezeichnet.
    Dabei war es bei mir egal ob ich mich auch gefreut, gestreichelt oder ignoriert habe.
    Bei der Hündin meiner Mutter haben wir die Begrüßung eine Zeit lang vor die Wohnungstür verlegt. Dort lag nämlich im Flur Teppichboden. :rollsmile:


    LG Terrortöle

  • Das hat meine Bonnie auch mit 11 Monaten noch gemacht. Da half auch nichts. Auch ich blieb immer ruhig, wandte mich ihr erst zu, wenn sie ganz ruhig war...kaum Erfolg! Bei meinem Mann machte sie es nur, wenn er sie pushte.
    Mit mittlerweile 22 Monaten ist das so gut wie weg. Heißt: bei Begrüßung ruhig bleiben - dann passiert nix. Sie würde es heute noch machen, wenn ichs drauf anlegen würde - also pushen.
    Ich glaube nicht, dass es bei eurer Hündin an der Läufigkeit liegt - manche Hunde machen das eben. Dass das erst während der Läufigkeit los ging, liegt wohl eher daran, dass sie die paar Tage davor noch nicht so auf dich bezogen war. Na ja, während der Läufigkeit wird auch meine immer ein bissel regressiv - vielleicht verstärkt das das Problemchen doch ein wenig...
    Seit einfach geduldig. ZEWA an den richtigen Stellen deponieren, drüber hinweg gehen und sich selber keine Vorwürfe machen. Du machst schon alles richtig. Es dauert halt einfach und gaaaanz langsam wird es besser werden :smile:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE