ANZEIGE
Avatar

Hund beißt andauernd - und fast jeden!

  • ANZEIGE

    Hallo.
    Unser Terriermixrüde Diego haben wir nun 2wochen aus dem Tierheim auf "Probe" (noch 1Woche über). Es lief und läuft ( fast) alles gut. Währe da nicht das dauernde Fuß-beißen. Er tut es bei jedem ausser denen, die er schon länger kennt. Er beisst bei neuen Leuten, nachdem er die angeknurrt - und gebellt - hat , ein bis zwei mal in den Fuß. Wir haben schon alles versucht, also ein wütendes 'Schluss jetzt' und weggehen (hat sich als nicht gut herausgestellt, da er uns immer folgt), bis hin zum draussen an die (Schlepp-)Leine binden. Nichts klappt. Ausserdem reagiert er wie allergisch auf die farbe weiß :???: . Er beißt in jeden weißen Schuh alle 5 Minuten. Heute war viel los, da meine kleine Schwester in die schule gekommen ist. Anstatt mal an den Leuten zu schnuppern, beißt er ihnen in den Schuh. Wegen den weißen Schuhen, haben wir schon drüber nachgedacht, ob er vielleicht aus einem Labor kommt, wegen den weißen Kitteln. Wenn ich drüber nachdenke, dass er vielleicht aus einem Labor kommt, läuft mir der Schauer Den Rücken hinunter.


    Also aufjedenfall, er hat es so weit getrieben ( manche Leute hatten weiße Schuhe an), bis manche Leute eensthaft fragten, ob er mgl. Tollwut hat. Wir verneinten dies, und keiner fragte mehr. Er ist/war seit 5Mon. Im TH. Kann das etwas damit zu tun haben? Bitte helft mir! Ich bin echt Verzweifelt.


    LG David&Diego

  • ANZEIGE
  • Warum habr ihr den Hund nicht in ein anderes Zimmer gebracht, wenn so viele Menschen bei euch im Haus waren? Dein Hund war bestimmt total überfordert und hatte enormen Stress.
    Wie alt ist der Hund und wo kommt er ursprünglich her?

  • keine ahnung, ob das was mit seiner vergangenheit zu tun hat, aber so ein hund gehört angeleint und unter kontrolle, notfalls auch, indem er ins haus/in ein anderes zimmer gebracht wird.


    wenn mir solch ein hund in die füße beißen würde oder auch nur knapsen, dürftest du dir gepflegt was von mir anhören. ich laß mich übrigens auch nicht gern von hunden beschnuppern! das hatte ich neulich mal in einer apotheke - kundin vor mir mit hund, der erstmal an meinen hosenbeinen rumschnuppert. ich mach demonstrativ ein paar schritte zurück, hundehalterin gibt dem hund leine, damit er ungehindert weiter an mir rumschnüffdeln darf - sowas geht gar nicht in meinen augen.

  • ANZEIGE
  • Es klingt zwar manches in Deinem Beitrag echt lustig (z.B. die Frage nach Tollwut). Aber ich frage mich gerade, warum sichert Ihr den Hund nicht und verhindert, dass er überhaupt in die Nähe fremder Füße kommt, egal ob weißbeschuht oder nicht. Ist doch nichts leichter als das.


    Wahrscheinlich hat er bei Kommandos noch ein Defizit. Wäre nicht verwunderlich. Aber ich würde schnellstens ein "Nein" trainieren.


    LG Appelschnut

    Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!
    (Sprichwort der Dakota Indianer)

  • Erstmal danke für die Antworten!
    @harry97
    Wir hatten keine Zimmer über. In die Schlafzimmer darf er nicht und der Keller steht voll. Er ist 4 Jahre alt und ist in einer Wohnung aufgewachsen. Wo genau das war weiss das TH nicht. Aufjedenfall war es jedoch in Deutschland.


    Appelschnut
    Wir konnten ihn nirgends 'sichern', da überall die Kinder gespielt haben. Mit dem 'Nein' würde ich dann auch schnellestens anfangen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Holt doch besser einen Trainer ins Haus! Irgendwie hört sich das nach stereotypie bzw. Zwangshandlung an. Da kann man nicht so einfach "nein" beibringen.


    Ob Nein oder Kühlschrank wäre dem Hund als wort eh egal


    "Nein" finde ich eher ungeeignet, weil Mensch es zu oft mit Ärger oder Frust spricht.
    Der Hund muss einfach lernen:
    Schuhe sind toll besonders weisse :D
    Anstatt in schuhe zu beissen, laufe ich zu Frauchen und hol mir ne belohnung


    Kann ja sein, dass er oft getreten wurde. Ob die Farbe eine rolle spielt :???: wage ich aber zu bezweifeln.


    Am besten mal mit clicker: alle schuhe, die er erblickt (angeleint, er darf keinen erfolg mdhr haben, aber bitte nett den hund umlenken, nicht wegrucken) click + weggehen und Keks!. Oder keks vom schuh weg werfen.


    Trainer unter http://www.trainieren-statt-dominieren.de suchen!

    Liebe Grüße und immer schön positiv
    Sam


    Gewalt beginnt wo Wissen endet

  • Ich würde dem Hund nen Maulkorb aufziehen (vorher anrainieren) und die Leine immer dran lassen. Zu Hause ein Geschirr und Hausleine dran, damit ihr ihn jederzeit sichern und von Füßen fern halten könnte.
    Des Weiteren würde ich zusehen, dass er Ruhe vor zu viel Menschenfüßen bekommt.
    Ich vermute mal, dass er irgendeinen psychischen Schaden durch evtl Tritte oder Ähnliches bekommen hat in der Vergangenheit. Das würde auch das Ding mit den weißen Schuhen erklären.
    Solange also noch kein Trainer in Sicht ist, der hier sicher nötig ist, solltet ihr den Hund sichern und ihn von Menschenfüßen fern halten.

    !!! Wenn dein Hund nicht das tut, was du möchtest, dann such den Fehler zuerst bei dir selbst !!!

  • Vielleicht hat er sich die Macke einfach angewöhnt als Strategie weil er nicht weiss wie er mit der Situation umgehen soll. Viele Hunde sind überfordert im direkten Menschenkontakt.
    Mein Labbi hat im Vorbeigehen die Hände abgeleckt und sogar kurz ins Maul genommen.
    Laut Vorbesitzer sogar bei fremden auf der Strasse.

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

  • Ich würde sagen- entweder ihr seid bereit eine MENGE über Hunde zu lernen, sofort einen Trainer hinzuzuziehen und Gas zu geben oder den Hund ins TH zurückzubringen, bevor er bei euch leider noch mehr verdorben wird- er gehört in fachkundige Hände...die ihr ganz offensichtlich(nicht böse gemeint) nicht habt. Aber man kann ja lernen...nur müsstet ihr schnell viel lernen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE