ANZEIGE
Avatar

Hilfe! Hündin greift fremde Menschen und Hunde an!

  • ANZEIGE

    Hallo.
    Ich bin grad etwas geschockt und suche Ratschläge.
    Unsere Hündin reagiert immer extremer auf fremde Menschen. Heute kam ich von der Arbeit und mein Mann hat mir erzählt, dass sie heute 2 Menschen angegriffen hat. Beide Male wurde sie nicht bedrängt. Eine alte Frau die ins Haus gehen wollte, den Hund also gar nicht beachtet hat und einen Mann der an unserer Scheune vorbeiging, den sie eigentlich auch kennt, aber er war ihr nie so sympathisch, obwohl er ihr nie was gemacht hat, sie begrüßt sie erst mal ganz freundlich, läuft ein paar Runden um die Personen herum und dann springt sie sie plötzlich an und schnappt ihnen ins Gesicht und bellt sie an.
    Gestern hat sie wohl die Oma meiner Nachbarin ins Gesicht gebissen (nur leicht, aber trotzdem). Vorgestern hat ein Fremder bei uns an der Garage mit seinem Fahrrad angehalten, mit mir geredet, Sandy hat ihn auch schwanzwedelnd begrüßt, nachdem er mit mir weitergeredet hat, hat sie mir einen stein angeschleppt und leise geknurrt. Ich habe ihr den Stein weggenommen, mich zwischen Mann und Hund gestellt und sie hatte trotzdem das Nackenfell aufgestellt. Nachdem der Mann dann ganz langsam weggefahren ist und schon min. 10 Meter weg war, ist Sandy auf ihn zugelaufen hat ihn angesprungen und in sein Gesicht gejault.
    Ich weiß nicht, was ich tun soll. Wie man reagieren soll.


    Mit Hunden das gleiche. Sie mag keine aufdringlichen Hunde, das weiß ich, den Kontakt versuche ich dann zu vermeiden. Aber vor paar Tagen, trafen wir einen neuen Hund der sehr zurückhaltend war. Sandy machte auch einen freudigen Eindruck, also ließ ich sie laufen. Sie hat ihn kurz beschnuppert und dann auch angegriffen umd ließ sich von mir auch nicht zurück rufen, obwohl es sonst immer geklappt hat.
    Die Besitzerin meinte, dass es daher kommt das sie scheinschwanger ist. Wenn die rum ist, rufen wir den Tierarzt an und lassen sie kastrieren, aber ich bezweifle, dass das Problem damit behoben ist...

    Liebe Grüße Susi mit Sandy

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Vielleicht hat es was mit der Schilddrüse zu tun? Ich würde sie auf jeden Fall erstmal vom Tierarzt durchchecken lassen und sie an einen Maulkorb gewöhnen.

    Viktor 1993- Jänner 2013
    seit dem 23. März 2013 - Prinz - Serbischer Senfhund
    seit dem 10.Mai 2014 - Chili- Mudi (vermutlich- sieht so aus, verhält sich so, hört sich so an
    )
    >>keep calm its a dog not a freakin shark<<

  • Schaut euch am besten JETZT nach einem gunten Trainer um! Das Verhalten eurer Hündin entwickelt sich gerade in eine Richtung die nicht gut ist, und ihr wisst nicht wo die Reise hinführt.


    Wie alt ist eure Hündin denn?


    Natürlich kann man Tips im Internet bekommen, aber in einem Fall, wo es bereits zu "Übergriffen" gekommen ist, würde ich nicht lange fackeln. Sowas kann unangenehme Konsequenzen nachs ich ziehen.


    Informiert euch über Trainer in der Umgebung und achtet darauf, dass diese/r euch sympathsich ist. Achtet auf die Methoden die er anwandet. Hier im Forum kann dir bestimmt jemand jemanden empfehlen! Viel herumexperementieren würde ich wirklich nicht.


    Viel Erfolg!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Sie ist ca 3 Jahre alt.
    Bei Spaziergängen ignoriert sie Fremde. Ob Radfahrer oder Jogger, alles uninteressant. Die Reaktionen sind nur draußen vor dem Haus und gestern bei der Nachbarin.
    Also meint ihr, es bringt nichts sie kastrieren zu lassen damit ihr Hormonhaushalt wieder ok ist?

    Liebe Grüße Susi mit Sandy

  • Nee, sie hat 4x in 3 Tagen Menschen angegangen, davon mindestens 2x freilaufend (laut 1. Beitrag hier).
    Und laut früherer Berichte der Threaderstellerin hat die Hündin schon in der Vergangenheit Probleme mit anderen Menschen gezeigt.


    Also dringendst Maulkorb drauf, nur noch an der Leine lassen und guten Trainer aufsuchen

  • Maulkorb drauf, und Leine dran. Solange sie so drauf ist, muss sie gesichert werden. Ohne Ausnahme.

    Liebe Grüße von Mara und ihrer Hündin Jule



    Meine beiden Mädels in Bildern ;)


    Ich habe einen Blick aus Hundeaugen gesehen, einen sich rasch verlierenden Ausdruck erstaunter Geringschätzung, und ich bin überzeugt, das Hunde im Prinzip denken, Menschen seien verrückt.


    John Steinbeck

  • Nein, ich glaube nicht, dass nach einer Kastration wieder alles ok wäre. Nicht ohne Training. Die Probleme kann man meiner Meinung nach nicht einfach wegschnibbeln!


    Wer weiss, vllt sind die Probleme hormonell bedingt bzw beeinflusst. Dann lass dich erstmal von Trainern diesbezüglich beraten und evtl von einem Tierarzt/Verhaltenstierarzt/Tierheilpraktiker.


    Um den Maulkorb und den Trainer kommt ihr nicht drum rum, wenn ihr verantwortungsbewusst handeln wollt. Das Geld für die Kastration würde ich erstmal in Training investieren.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE