ANZEIGE
Avatar

stressbedingter Durchfall?

  • ANZEIGE

    Guten Morgen zusammen,


    ich hoffe das richtige Unterforum ausgewählt zu haben...


    Unsere Zeni ist nun fünf Monate bei uns und war von Anfang an eher zurückhaltend und unsicher.
    Zu Hause und drumherum scheint sie sich sicher und heimatlich zu fühlen, zumindest ist hier nur noch Unsicherheit / Angst ersichtlich, wenn es gewittert oder draußen Fußballfans mit Böllern die Weltmeisterschaft feiern.. :/


    Um das Problem darzustellen, muss ich etwas ausholen:


    Wir haben nach zwei Monaten erstmals die Hundeschule mit ihr besucht, weil ich dachte, es könnte ihr langfristig Sicherheit durch Erfolgserlebnisse und engere Bindung zu uns geben. Hier sind wir in einer Gruppe von ca. sechs Hunden und ihren Menschen. Es werden grundlegende Dinge trainiert ("Sitz", "Platz" & "Bleib", Clickern und nun Dummyarbeit), da die meisten anderen Junghunde sind. Die Trainingsstunde ist immer Sonntag vormittags.


    Anschließend hatte sie in letzter Zeit immer Durchfall, der bis ca. Dienstag / Mittwoch der folgenden Woche immer anhielt. Er begann manchmal schon sonntags, in der Nacht von Sonntag auf Montag und manchmal Montag morgens.
    Von montags bis donnerstags ist sie tagsüber (von 08:00 Uhr - 17:00 Uhr) bei ihrer Tages"mutter".. Die Dame ist in meinem Oma-Alter und wohnt zusammen mit ihrem siebenjährigen Rüden in einem Haus mit Garten in unserer Nähe. Zena macht morgens immer den Eindruck, dass sie sich freut, die beiden wiederzusehen. Auch der Rüde vor Ort macht immer einen riesigen Zirkus und schleckt sie ab, wenn er sie endlich wieder bei sich hat.. :D
    Allerdings reißt Zena, wenn ich sie abends abhole, vor lauter Freude beinahe die ganze Bude und meine Arme ab - der Freudentaumel hält dann noch bis nach einem langen Spaziergang an..


    Nach der letzten Durchfallrunde vor zwei Wochen haben wir dann beschlossen, mit der Hundeschule auszusetzen, um zu schauen, ob es ihr durchfalltechnisch besser geht. Und siehe da: letztes Wochenende und die darauf folgenden Tage keine Spur davon.
    An diesem Wochenende waren wir auch wieder nicht dort und sonntags war alles gut. Als ich Zena allerdings gestern Abend bei ihrer Betreuerin abhole, sagte sie mir, dass Zena nachmittags zwei Mal matschige Haufen gemacht habe. Dasselbe dann auf unserem Spaziergang anschließend. Danach war ich noch zwei weitere Male bis zur Nachtruhe mit ihr raus, aber außer Pipi machen war nichts.
    Die Überraschung kam dann heute Morgen, denn sie hatte in unser Esszimmer einen matschigen Haufen gesetzt.
    An dieselbe Stelle, an die sie bereits zwei Mal bei ihren Durchfallaktionen zu Beginn der Woche nachts gemacht hatte.


    Natürlich bin ich ihr nicht böse. Ich habe es stillschweigend weggemacht und bin ganz normal mit ihr heute Morgen spazieren gegangen. Es ist ja sogar noch meine Schuld, weil ich nicht gehört habe, dass sie aufgestanden ist. Allerdings habe ich auch einfach nicht damit gerechnet, weil sie ja sonst stubenrein ist und es gestern Abend nicht mehr so aussah, als würde da noch was kommen...
    Sie schläft nachts direkt neben meiner Bettseite in ihrem Körbchen. Die Stelle hat sie sich selber ausgesucht und legt sich auch dort hin, wenn ihr Körbchen mal woanders steht.
    Wenn sie dann aufsteht, bekomme ich es leider nicht mit. Erstens weil mein Schlaf so tief ist, sodass man mich nachts klauen könnte und zweitens weil Zeni quasi über den Boden schwebt und man das sowieso schon kaum hört.



    Das Problem ist, ich dachte der Durchfall / matschige Output sei stressbedingt durch die Hundeschule.
    Aber das können wir an diesem Wochenende definitiv ausschließen, da wir ja nicht vor Ort waren.
    Ansonsten war das Wochenende sehr ruhig - bis eben auf die hupenden Autos und krachenden Böller am Sonntag Abend.



    Könnt ihr mir helfen? Gibt es jemanden, der ähnliches erlebt hat? Vielleicht jemand, der ebenso einen Auslandshund bei sich wohnen hat?
    Ich kann im Internet und hier nichts dazu finden - wenn dann nur über nicht stubenreine Junghunde o.ä.

    Liebe Grüße von Zeni & Vereni
    ... und Beppo im Herzen.

  • ANZEIGE
  • Als erstes steht ein Besuch beim Tierarzt an:


    Test auf Würmer, Giardien, Kokzidien und Yersinien.


    Dann würde ich weiter sehen. Vielleicht ist es Stress, vielleicht verträgt er das Wasser dort nicht, zuviele Leckerlies, und und und........



    Bei mir in der Huta gibt es einen Hund, der sein Frauchen schon aus Kilometer-Entfernung riecht und dann total ausflippt. Den Haltern rate ich dann, die Begrüßung stark einzuschränken oder zu unterlassen, bis der Hund sich beruhigt hat- übrigens fühlt der Hund sich hier pudelwohl und kommt jeden morgen freudig reingelaufen- er freut sich eben auch sehr, wenn er abgeholt wird. Dieses Verhalten wird aber durch die Begrüßung unterstützt, also wird erst begrüßt, wenn der Hund runter gekommen ist.

    Labrador Retrieverhündin, blond *09/2001 | Dalmatinerhündin s/w (taub) *10/2006 | Jack Russell Terrierhündin, tricolor *01/2009


    "Beißt der Hund seinen Herren, ist nicht der Hund Schuld, sondern der Herr, der den Hund falsch erzogen hat....."

  • Wir haben am Sonntag sowieso einen Impftermin, da werde ich eine Kotprobe mitnehmen.
    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dies krankheitsbedingt ist, da es ja immer nur zu bestimmten Zeiten auftritt. Nunja, wir werden´s sehen.. :sad2:


    Ich glaube, mein Anliegen ist nicht richtig rübergekommen. Sie hat den Durchfall ja nicht erst dann, wenn ich sie abhole, sondern davor ja auch schon..



    Hat denn jemand Erfahrung mit unsicheren / ängstlichen Auslandshunden, die ähnliches Verhalten zeigen?
    Ich weiß nicht recht, wie ich damit umgehen soll. Irgendwo bin ich der Meinung, dass ich ja nicht sämtliche potentielle Stressquellen ein Leben lang von ihr fernhalten kann..

    Liebe Grüße von Zeni & Vereni
    ... und Beppo im Herzen.

  • ANZEIGE
  • Hey!!!


    Ich würde trotzdem den Kot sowohl auf Parasiten als vielleicht auch auf Bakterien untersuchen lassen. Auch bei z.B einem Giardienbefall muss der Hund nicht Dauerdurchfall haben. Das kann schubweise auftreten, je nachdem wie sich die Giardien gerade vermehren und den Darm traktieren.


    Mein Hund hatte Langezeit eine nicht entdeckte Infektion mit hämolysierenden E.coli Bakterien. Das führte auch zu immer mal wieder Durchfall, aber anfangs nicht ständig.


    Von daher würde ich sowas erstmal nicht ausschließen.


    LG

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

  • LG

    Audrey mit Ashley, die nicht mehr an meiner Seite ist, aber für immer in meinem Herzen.

  • Zitat von "k.volk"

    Auch bei z.B einem Giardienbefall muss der Hund nicht Dauerdurchfall haben. Das kann schubweise auftreten, je nachdem wie sich die Giardien gerade vermehren und den Darm traktieren.
    Mein Hund hatte Langezeit eine nicht entdeckte Infektion mit hämolysierenden E.coli Bakterien. Das führte auch zu immer mal wieder Durchfall, aber anfangs nicht ständig.


    Ohje, das wusste ich nicht..!! :fear:
    Na dann hoffe ich, dass schnell Samstag ist..
    Wäre das denn ansteckend von Hund zu Hund? Sie ist ja montags bis donnerstags über Tag mit einem anderen Hund zusammen. Der hat aber keine Auffälligkeiten...



    Zitat von "Bobtail-Bär"

    Ebenso könnte eine Futtermittelallergie vorliegen - muss auch kein Dauerdurchfall sein. Oder lösen bestimmte Leckerchen das vielleicht aus? :???:


    Hier hatten wir auch zunächst die Fleischwurst / die Käsewürfel in Verdacht, aber das konnten wir ausschließen. Sie bekommt sonst auch mal bei Übungen etwas davon und danach geschieht nichts.
    Futtermittelallergie kann natürlich sein. Sie bekommt abends Wolfsblut Wide Plain und morgens / mittags Real Nature seit zwei Monaten. Davor hat sie Terra Canis bekommen und unterdessen ist der Durchfall ist auch aufgetreten. Ab und zu gibt es auch gebratenes Rinderhack mit Möhren und Ei darunter oder gekochtes Huhn mit Haferflocken / Reis.



    Zitat von "Audrey II"

    Danke für deine Erklärung. Es stärkt ja den Verdacht, dass er stressbedingt sein könnte.



    quote="Audrey II"]


    Gut, dass du das sagst. Ich werde der Ärztin am Samstag mal die Umstände erklären und mal hören, was sie sagt. Enzymmangel werde ich im Internet schon mal zuvor ein wenig googeln, um vorbereitet zu sein.
    Genau, 1/2 Jahr ist noch nicht lange - deshalb bin ich auch einigermaßen guter Dinge, dass es von alleine verschwindet, wenn es keine organische oder andere körperliche Ursache hat.


    Traten die Verdauungsstörungen bei deiner Hündin denn auch nach vermeintlich stressigen Situationen auf?

    Liebe Grüße von Zeni & Vereni
    ... und Beppo im Herzen.

  • Ich würde der Hündin auf keinen Fall zusätzlich eine Impfung zumuten, so lange sie nicht gesund ist und ständig Durchfall hat.

  • Audrey mit Ashley, die nicht mehr an meiner Seite ist, aber für immer in meinem Herzen.

  • Zitat von "Schlabberhund"

    Ich würde der Hündin auf keinen Fall zusätzlich eine Impfung zumuten, so lange sie nicht gesund ist und ständig Durchfall hat.


    Sie bekommt aber die zweite Spritze der Grundimmunisierung und diese muss nach vier Wochen erfolgen.
    Das Tierheim sagte mir, sie sei komplett fertig geimpft und das habe ich trotz Blick in den Impfausweis geglaubt und nicht großartig hinterfragt.


    Meint ihr, die Magenverstimmungen können auch daher rühren?


    Ja, da sind wir ganz fleißig dabei. Mein Freund macht sogar Fotos für mich, wenn er mit ihr spazieren geht.. :D

    Liebe Grüße von Zeni & Vereni
    ... und Beppo im Herzen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE