Wolfblut oder Josera

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe wie ihr schon gelesen habt die Frage obWolfsblut oder Josera.


    Unsere Geschichte:
    Ich habe einen Sheltie, jetzt 16 Monate atl.
    Bei der Zücherin bekam sie Trofu, Nafu und Frisches.
    Als wir sie dann bekamen hat sie überhaupt nur noch Frischfutter gefressen, alles
    andere hat unsere Minni verweigert. Ich habe mich dann mit Barf beschäftigt,
    war aber eher Allesfütterer als Barfer.
    Da ich aber dauernd das Gefühl hatte unseren Hund nicht mit allem zu versorgen
    und es auch aufwenig ist habe ich diverse Trofu ausprobiert.
    Josera hat sie ganz gut angenommen, also bekommt Minni derzeit morgens
    Josera und abends Frisch.


    Jetzt bin ich aber von der Zusammensetzung mehr von Wolfsblut überzeugt,
    weiß aber nicht, ob ein mäkeliger Hund das gerne mag.
    Und ist WB wirklich besser als Josera?


    Danke im Voraus!!!


    LG
    Sandra

  • ANZEIGE
  • Wir füttern Beides. Sowohl Josera, als auch Wolfsblut und zwar zeitgleich und täglich.
    Sie verträgt Beides super. Muss aber sagen, dass sie, seit wir Wolfsblut ebenfalls füttern (vorher nach langem Futter-Marathon nur Josera) deutlich besseren "Output" hat und es ihr auch besser zu schmecken scheint, als Josera. Mag aber auch einfach nur den Grund haben, dass es etwas anderes/neues ist/war.
    Ich bin von Wolfsblut absolut überzeugt. Wir haben so gut wie alle Sorten mit meinem futterempfindlichen Hund durchprobiert und sie hat alle einwandfrei vertragen & gerne gegessen. Einige Sorten zwar nicht mit so riesiger Begeisterung wie andere, aber grundsätzlich waren sie alle super. =)

    Es grüßt Sabrina Sophie mit
    der Corgizei:
    Welsh Corgi Pembroke Sheriff Carlie (*19.08.2014)
    & Welsh Corgi Pembroke Deputy Scooter (*07.08.2015)


    Lieben heißt auch loslassen...
    Berner Sennenhündin Maja (*09.04.2011 - †27.03.2015)

  • Ich habe Wolfsblut udn bin davona uch überzeugt. Gerade von den neueren Sorten mit Känguru und Rentier.
    Auch der Pflegling fand es sofort super - und das war ein Frolic-Hund.


    Yoma ist auch ein absoluter Mäkler beim Fressen. Bei Bekannten bekam er anderes Futter, wenn wir sie besucht haben und von keinem war er so begeistert.


    Hol dir doch mal ein 500-Gramm-Päckchen, falls es nicht so ankommt :)

  • ANZEIGE
  • wir hatten zuerst ente&kartoffel von josera gefüttert. hat ihr gut geschmeckt und bekommen, habe mir dann mal die 500gr päckchen von wolfsblut schicken lassen. ich finde das preis/leistungeverhältnis besser bei wolfsblut.
    auch die zusammensetzung bei wolfsblut gefällt mir sehr gut.
    mia liebt ihr futter sehr und frisst es sehr gerne!
    alle sorten haben ihr gut geschmeckt. sie hatte polarnight und jetzt 3x wild pacific.
    jetzt habe ich mal hunters pride bestellt!


    wir sind sehr zufrieden mit wolfsblut,und solange es dem hund schmeckt und sie fit ist damit, bleiben wir dabei.


    die ewige futtersuche ist sehr ermüdend!

  • Wir füttern auch Beides & es wird hier beides gerne genommen.
    Lass dir doch mal Futterproben oder am besten einen Kleinen Sack schicken dann kannst du testen ob es Hundi schmeckt und ob er es gut verträgt.

    Sam mit Emma (Galgo-Podenco-Mix *15.04.12) & Lotte (Podenco-Mix *01.03.13)


    Unser Fotothread

    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es, dassdas Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste. (T.Heuss)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hier gibt es auch beides abwechselnd :)Von Josera das Ente und Kartoffel und von Wolfsblut verschiedene Sorten wird alles gut vertragen.....

    Liebe Grüße Eisblümchen

  • Ist es bei Wolfsblut eigentlich egal, welches Futter man nimmt?
    Ich hab zwar gesehen, dass es bestimmte Allergikergeeingete gibt,
    aber gibt es da was bestimmtes für Junghunde usw?
    Und wieso füttert ihr beides? Fehlen bei einem i.welche Nährstoffe?
    Wenn man nur Wolfsblut füttert ist dann alles abgedeckt?
    Wie viel würde man ca bei einem Hund von 12,5 kg füttern?


    Danke =)

  • Ich persönlich finde Wolfsblut qualitativ besser, allerdings würde ich da auch nur die Sorten Range Lamb, Alaska Salmon sowie Wide Plain verfüttern, da mir die anderen Sorten einen zu hohen Rohaschewert haben.


    Hier wird übrigens immer das Trockenfutter nach einem Sack gewechselt, einfach, um eventuelle Defizite ausgleichen zu können.

  • Ich hatte mehrere Monate Wolfsblut. Meiner Erfahrung nach und auch der mehrerer hier im Form (hatte dazu auch mal ein Thema) nimmt es nicht jeder Hund unbedingt an, da Wolfsblut "extrem" riecht, also jetzt nicht schlecht oder so, aber manche Hunde sind vom Geruch nicht begeistert. Da meine es irgendwann nicht mehr mochte füttern wir nun NaFu von Terra Canis (das ist aber OT).


    Qualitativ fand ich Wolfsblut (persönlich) besser.


    EDIT: Bei einem 12,5 kg Hund sollte man laut Angabe um die 450g-500g füttern. Aber meistens kann man sich da an der Herstellerangabe orientieren und wenn du das Gefühl hast es ist zu viel oder zu wenig, dann kannst es ja anpassen.

  • Ich habe jetzt 2 verschiedene Sorten als 1kg Probe bestellt, ist auch schon
    da. Mal sehen wie meine das WB mag, da es schon sehr riecht, nicht unangenehm
    aber stark.


    LG
    Sandra

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!