Wie oft erneuert ihr das Wasser?

  • ANZEIGE

    da wir fast überall Wasser steht haben, wird im Schnitt alle 2-3 Tage alles mal ausgetauscht, und/oder neu befüllt... und natürlich vorher sauber gemacht...

    Lieben Gruß

    Martina und ihre Zwerge

  • ANZEIGE
  • Hier gibt es 2x täglich frisches Wasser, wenn es Futter gibt. Der Napf wird mit einem Schwamm ausgewischt ohne Spülmittel. 2x in der Woche kommt er in die Spülmaschine.
    Im Sommer fülle ich über Tag schon mal nach, aber das ist kaum notwendig weil er ziemlich groß ist.
    Sind Besuchshunde da schau ich öfter nach.


    LG Terrortöle

  • ANZEIGE
  • Ich tausche das Wasser bestimmt 4-5x am Tag aus. Zu den Mahlzeiten wird ohnehin neues Wasser eingefüllt aber auch wenn wir von draußen zurück sind. Schlicht und ergreifend deshalb weil nach dem Rumrennen erstmal ordentlich geschlürft wird und dann immer die halbe Wiese im Napf ist. Dann mache ich es halt neu.

  • Ich tausche das Wasser bestimmt 4-5x am Tag aus. Zu den Mahlzeiten wird ohnehin neues Wasser eingefüllt aber auch wenn wir von draußen zurück sind. Schlicht und ergreifend deshalb weil nach dem Rumrennen erstmal ordentlich geschlürft wird und dann immer die halbe Wiese im Napf ist. Dann mache ich es halt neu.

    Da bin ich jetzt das krasse Gegenteil |) . Ich tausche eher im 4 - 5 Wochen Takt. Hundi ist Schuld :ops: . Geschlabbert wird draußen, aus jeder Pfütze und zuhause aus dem Gartenteich oder der Vogeltränke. Der Trnknapf ist ein NoGo. Na gut, dann nicht. Gereinigt und neu befüllt wird der Napf nur aus optischen Gründen. Ich füttere allerdings kein Trockenfutter und ins Rohfleisch mit Gemüse gibt es immer reichlich Flüssigkeit.


    LG Appelschnut

    Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!
    (Sprichwort der Dakota Indianer)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Da bin ich jetzt das krasse Gegenteil . Ich tausche eher im 4 - 5 Wochen Takt.

    Jetzt fühl ich mich zum ersten Mal seit dem Mitlesen nicht so, als würd es bei uns megaschlampig zugehen xD
    Ich wechsel das Wasser auch nur alle 2, 3 Wochen - ich hab einen riesigen Napf für 3 relativ kleine Tiere, die ihr Futter eher suppig kriegen, also sind die allesamt trinkfaul. Naga saut den Napf auch nicht ein (wenn was drin rumschwimmt, wechsel ich auch, aber passiert eben nie), also fällt mir nur gelegentlich mal ein "Achja, Wasser, kann man auch mal wieder machen." An ganz frisches Wasser geht hier keiner.

  • Bei mir wird es auch nur gewechselt und Napf gereinigt, wenn es komisch aussieht. Kann auch mal drei, vier Wochen dauern, weil eh keiner was draus trinkt.


    Aber das hat echt viel mit der Fütterungsform zu tun ... Wenn ich im Urlaub eine Mahlzeit eingeweichtes (!!!) Trockenfutter gebe, saufen die wie die Löcher. Deswegen nehm ich da gar keinen normalen Napf mit, sondern einen Eimer.

  • Bei meinen bleibt das Wasser drin, bis es ausgetrunken ist (was so 4 - 5 Tage dauert (entsprechend große Wasserschüssel ;) )
    Einfach aus dem Grund, weil meine Hunde abgestandenes Wasser deutlich lieber mögen als frisches Leitungswasser.

  • Krass, wie oft hier manche das Wasser wechseln und Napf spülen. xD


    Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich das mache, aber defintiv nicht jeden Tag, geschweige denn mehrmals am Tag. Ich wechsel das Wasser dann, wenn der Napf (fast) leer ist oder es zu abgestanden und bäh aussieht - in meine Augen, Mia findet frisches Wasser gar nicht so pralle, das könnte, wenn's nach ihr ginge, bestimmt Wochen da stehen. :D
    Sie trinkt auch generell recht wenig ausm Napf, sondern bevorzugt das Gartenteichwasser oder abgestandene Siffe unterwegs.


    Darf ich mal fragen, warum manche den Wassernapf so oft spülen? (Ist nicht komisch gemeint, bloß ich bin halt so dermaßen putzfaul und wir alle leben hier ganz gut und sind gesund, deswegen frag ich mich da immer, ob es dafür rationale Gründe gibt oder einfach persönliche Vorliebe).

  • Meiner mag nur frisches Wasser.


    Das Säubern, weil ich auch nicht aus einem schmutzigen Glas trinken mag. :smile:

    Manchmal bist du in unseren Träumen

    oft in unseren Gedanken

    und immer in unserem Herzen



    Chihuahua-Bub Kiro

    14.03.2003 - 07.09.2018

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!