ANZEIGE
Avatar

Hilfe, Mein Hund hat keinen Respekt vor mir!!!

  • ANZEIGE
    Zitat von "Trillian"

    http://dogmantics.com/2009/09/…ng-tip-of-the-day-gotcha/


    http://dogmantics.com/2008/02/…-relax-for-nail-clipping/


    Die beiden Videos geben eine Idee davon, wie ich es mache. Leider sind beide auf englisch. Aber das Clicken (als Marker für erwünschtes Verhalten) hört man ja :D


    Vielen Dank dafür!!! Englisch ist kein Problem ^^

    Danke - Bibi

  • ANZEIGE
  • Zitat von "baffy005"

    Vielen Dank dafür!!! Englisch ist kein Problem ^^


    Das ist fein http://dogmantics.com/free-video-list/ da gibt es noch viel mehr videos :D Emily ist toll :D

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Zitat von "Trillian"

    Das ist fein http://dogmantics.com/free-video-list/ da gibt es noch viel mehr videos :D Emily ist toll :D


    http://www.youtube.com/playlis…XQ8IkxWCpMAEBo4kpYERkJIkN

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • ANZEIGE
  • Hallo Baffy,


    habe den Thread jetzt überflogen, aber deinen Eingangspost natürlich intensiv gelesen und mein erster Gedanke war auch, dass er dich nicht ganz ernst nimmt, weil du unsicher bist. Du hast Angst vor deinem eigenen Hund und das darf ja nicht sein. Er merkt das ja und nutzt es zum einen aus, zum anderen macht ihn das ja auch unsicher. Es ist ein endloser Kreislauf.


    Zur Rolltreppe: Da kann ich mir schon vorstellen das er Angst hat. Man muss sich mal vorstellen wie riesig wir Menschen für so einen kleinen Hund sind. Dann noch diese seltsame Rolltreppe.. und dann kommt eine Hand von oben gefahren. Klar das er sich erschreckt. Ich würde an diesen Stellen das "aufnehmen" üben und bestätigen. Ob du das nun mit Leckerlies machen willst oder mit einem lieben Wort liegt an dir und an deinem Hund und für was der in so einem Moment am besten empfänglich ist.


    Zum Kauknochen: Sorry, aber da kann ich nicht verstehen warum hier einige schreiben er macht das aus Angst! Der will einfach nicht den Knochen abgeben. Meine Hündin hat das am Anfang einmal gemacht mit Zähne fletschen, da gabs von mir nen Stubs auf die Nase und ich hab ihr das Ding komplett weggenommen. Und dann haben wir trainiert. Sie im Platz, ich saß davor, dazwischen der Knochen. Jedesmal wenn sie den Knochen schnappen wollte gabs ein Abbruchsignal. Bei mir ein Zischen. Hat sie ihn doch genommen, hab ich ihn wieder weggenommen, beim Knurren, Tip auf die Nase. Sie hat das sehr schnell verstanden. Erst wenn sie beschwichtigt hat, durfte sie den Knochen. Ich bin ihr Frauchen und ich will und muss ihr alles abnehmen können. Was ist wenn dein Hund draußen mal was aufnimmt? Im schlimmsten Fall einen Giftköder? Ne, also da gibts für mich keine Diskussion. ICH bin der Ressourcenverteiler, alles in meinem Haus gehört mir. Das weiß mein Hund jetzt und damit fühlen sich alle wohl.


    Zur Zecke: Ist aber auch ne blöde Sache mit den Dingern. Meine mag das auch nicht. Was bei uns hilft, Hund auf den Tisch, sie lehnt sich an meinen Freund an (gibt ihr Sicherheit) und ich kann die Zecke entfernen. Hinterher gibts ein Lecker und die Welt ist wieder in Ordnung.


    zum TA: Auch da finde ich es echt krass das du Angst vor deinem eigenen Hund hast. Das ist keine Basis für eine gesunde Beziehung. Das was dein TA da macht find ich auch nicht gut und fördert das Vertrauen deines Hundes in dich auch nicht! Ganz im Gegenteil! Da hilft nur Geduld und üben.


    Ich würde dir auch raten den Weg zu einem guten Trainer zu machen, der zu dir nach Hause kommt und in Einzelstunden mit dir und deinem Hund trainiert.


    Schätze dich eher nicht so ein, als würdest du das alleine schaffen. Das ist gar nicht böse gemeint und vllt. irre ich mich auch. Aber dir würde es sicher helfen wenn ein Trainer dabei ist. Der stärkt auch dein Selbstbewusstsein und kann dich korrigieren, wenn du etwas falsch machst.


    Was machst du eigentlich wenn dein Hund nach dir schnappt? Weichst du aus? Lass ihn mal schnappen und dann Tippst du ihn mal an. Bei so einem kleinen Hund muss man zwar aufpassen das man ihn nicht umschmeißt, aber er hat ja gelernt, das er unangenehme Situationen mit schnappen lösen kann.

    Podenco-Pointer-Mix-Hündin Lola -> Bilder


    T i e r s c h u t z ist kein Anlass zur Freude, sondern eine Aufforderung, sich zu schämen, dass wir ihn überhaupt brauchen

  • Wow, wieder eine sehr schöne Antwort, ich möchte euch echt dafür danken, dass ihr euch so viel Zeit nehmt, mir ausführliche Antworten zu schreiben, Danke, danke, danke!


    Ich werde gleich mal nach nem Trainer googlen, habe mir über so etwas noch nie gedanken gemacht, na ja in Hamburg müsste es ja einige geben :)


    Also wenn er nach mir schnappt weiche ich automatisch zurück.

    Danke - Bibi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wie gesagt, ich habe schon mit Hunden gelebt, die geschnappt und auch ernsthaft gebissen haben. Es ist total vernünftig und gesund, Angst zu haben von einem Hund gebissen zu werden!


    In Hamburg und Umgebung gibt es tolle Trainer, wenn Du magst, schick ich Dir welche per PN (Also Adressen, nicht den ganzen Trainer)

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

  • Zitat von "baffy005"

    Wow, wieder eine sehr schöne Antwort, ich möchte euch echt dafür danken, dass ihr euch so viel Zeit nehmt, mir ausführliche Antworten zu schreiben, Danke, danke, danke!


    Ich werde gleich mal nach nem Trainer googlen, habe mir über so etwas noch nie gedanken gemacht, na ja in Hamburg müsste es ja einige geben :)


    Also wenn er nach mir schnappt weiche ich automatisch zurück.


    Ich glaub auch in Hamburg wirds wohl genug Trainer geben. ;) Es ist nur wichtig, dass du dir den richtigen aussuchst. Welcher der richtige ist muss jeder für sich selbst entscheiden.


    Durch das Ausweichen bestätigst du ihn leider.Meinst du denn das er nur schnappt oder glaubst der würde richtig zubeißen?

    Podenco-Pointer-Mix-Hündin Lola -> Bilder


    T i e r s c h u t z ist kein Anlass zur Freude, sondern eine Aufforderung, sich zu schämen, dass wir ihn überhaupt brauchen


  • Dem kann ich mich nur anschließen! Leckerlie als Ablenkung ist der falsche Ansatz in meinen Augen, da der Hund dann nicht merkt, dass du gerade dabei bist mit ihm gegen sein Fehlverhalten anzutrainieren (ist kein Training), außerdem wird er das sowieso wahrscheinlich ignorieren, weil ihm der Knochen lieber ist! Das Stichwort ist erneut: Konsequenz! Das Futter oder den Knochen dem Hund wieder wegzunehmen, das habe ich mit meiner Hündin schon im Welpenalter geübt, da mir das mein Trainer empfohlen hat, um später agressives Verhalten zu vermeiden, wenn man "in die Privatsphäre des Hundes" eindringt.... Auch, wenn es hart wird, hol dir Hilfe und übe genau das-> Ziel ist ja nicht, es ihm wegzunehmen, er darf es am Ende gerne fressen, aber er soll zulassen, dass du ihn dabei berührst oder dich einmischst-> kann ja auch mal sein, er versucht draußen was zu fressen, was für ihn gefährlich werden könnte, da muss er auch parieren!

  • Zitat von "Trillian"

    Wie gesagt, ich habe schon mit Hunden gelebt, die geschnappt und auch ernsthaft gebissen haben. Es ist total vernünftig und gesund, Angst zu haben von einem Hund gebissen zu werden!


    In Hamburg und Umgebung gibt es tolle Trainer, wenn Du magst, schick ich Dir welche per PN (Also Adressen, nicht den ganzen Trainer)


    Das wäre klasse!

    Danke - Bibi

  • Zitat von "baffy005"

    Das wäre klasse!


    Hast PN ;o) falls nix dabei ist, schick mir mal Deine Postleitzahl, Hamburg ist ja groß

    Trillian


    mit Lotte Lotterleben und den Katern Moses und Nathan


    ""Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."


    Dr. Ute Blaschke-Berthold

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE