Der Katzen-Laber-Thread

  • ANZEIGE

    Hallo,


    Findus macht mir grad Sorgen. :verzweifelt: Am Freitagabend habe ich bemerkt, dass er stark speichelt und irgendwie komisch wirkt. Gefressen hat er zum Glück. Nachdem es Sa nicht besser war bin ich mit ihm zum Notdienst gefahren. Der sagte er hätte eine Verletzung an der Zunge und hat Medikamente gegeben. Gestern waren wir dann bei unserem Haustierarzt und der meinte es ist Herpes. :( : Wir sollen es nun beobachten und wenn es nicht besser wird nochmal kommen.

    Er sabbert immer noch recht stark und ich finde er riecht anders. Also der ganze Kater. Hätte jemand schonmal sowas bei seiner Katze? Ich mach mir so Sorgen. :(

  • Sind Pusteln im Maul oder wie kommt der Tierarzt auf Herpes?


    Einer unser Kater hatte FIV. Er hatte oft Pusteln im Maul und konnte dann wegen Schmerzen nicht fressen. Mit Cortison und Schmerzmittel ging es dann wieder bis zum nächsten " Anfall". Mit ihm mussten wir auch immer sofort, wenn etwas war, zum Tierarzt. Auch bei Sachen bei denen man bei einer gesunden Katze noch gewartet hätte.

    Am Anfang hat er nur langsam angefangen schlechter zu fressen.


    Ich drücke die Daumen das es ihm bald besser geht.


    LG
    Sacco

  • ANZEIGE
  • Hatten wir noch nicht, aber bei anders riechen würde ich auf etwas inneres tippen, wie z.B. die Nieren. Ich würde einmal ein großes Blutbild machen lassen um sowas ggf. auszuschließen, und einen Abstrich aus dem Maul, um Herpes, Calici oder Mykoplasmen nachzuweisen. Einfach nur durch "Sehen" finde ich die Diagnose Herpes seltsam.


    Wie sehen die Zähne und Zahnfleisch aus? Wurde das kontrolliert?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich kenne den Uringeruch bei Nierenversagen oder einen stark beißenden Geruch bei Leberproblemen. Pilzbefall im Maul hat auch einen sehr speziellen Geruch ein bisschen wie Hefe. Aber bei Trockenfuttergeruch fällt mir leider nichts ein.

  • Lass bitte ein Blutbild machen.

    Randy speichelt ordentlich, wenn ihm übel ist.


    Vielleicht hat er aber auch wirklich ein Zahnproblem... Das würde auch fürs Speicheln sprechen, das sieht man aber nicht von "mal gucken".

    "Was wir alleine nicht schaffen, dass schaffen wir dann zusammen"


    Für immer in meinem Herzen! * 06.05.1997 - † 23.04.2011

  • Ein Blutbild möchte ich von beiden eh noch machen lassen. Steht schon auf der To-Do Liste.

    Findus geht es besser. Er speichelt nicht mehr bzw. fast nicht mehr und ist fitter. Zum Glück. Sonst wäre ich heute wieder beim Tierarzt gestanden. Das Mittel gebe ich noch ein bisschen um sicher zu gehen und hoffe das der Spuk vorbei ist. :tropf:

  • Ich musste leider am Montag meinen Kater gehen lassen. Ich hatte glaube ich vor einer Weile geschrieben, dass er abgebaut hatte. Erst sah alles nach Arthrose aus und mit Schmerzmittel hatte er sich wieder gemacht. Am Donnerstag waren wir nochmal beim Tierarzt, weil er sich wieder zurückgezogen hatte und Probleme mit dem Kotabsatz hatte. Es wurde ein Röntgenbild gemacht, nochmal Blut untersucht, alles war in Ordnung. Am Freitag früh ging es ihm plötzlich sehr schlecht, er wurde stationär aufgenommen mit Kaliummangel und Untertemperatur. Samstag Mittag konnte ich ihn abholen. Er schien sich recht gut zu erholen, hat gut gefressen und wäre gerne rausgegangen (durfte aber natürlich nicht, da er noch recht wackelig auf den Beinen war). Die Blutwerte waren alle in Ordnung. Montag früh hat er dann angefangen zu krampfen :( : . Wir haben uns dazu entschieden, ihn gehen zu lassen. Er hat von 4,4 kg auf 3,8 kg abgenommen. Wir vermuten einen Hirntumor. Sicher, man hätte noch ein MRT machen können und weitere Diagnostik, aber das hätte ihn auch nur weiter gequält und sicherlich keine Heilung gebracht.

    Mein zweiter Kater und der Bub haben sich die Tage vorher schon von ihm zurückgezogen. Der Abschied war zum Glück sehr friedlich. Er war auf dem Weg zum Tierarzt ganz entspannt (sonst hat er immer gemaunzt im Auto) und auch beim Notdienst sehr ruhig.


    Ich glaube ja, dass die Fellnasen wissen, wann es so weit ist.

    Mein zweiter Kater ist nun sehr anhänglich, sucht seinen Kumpel aber nicht. Bevor wir den letzten Weg angetreten sind, lag er das erste Mal bei ihm auf der Decke. Der Hund hat am Montag mehrmals gekotzt und hatte Durchfall. Er hat natürlich auch meine Trauer gespürt.


    Es tut unendlich weh. Aber ich bin mir sicher, es war richtig so. Das Gefühl hat mir auch mein Kater auf seiner letzten Reise gegeben. Erst jetzt merke ich was für eine Belastung die letzten Wochen waren. Ich bin immer heim gehetzt um nach dem Kater zu sehen, bin nachts bei jedem Geräusch aufgewacht.

    Noch immer erstappe ich mich dabei, wie ich gucke, wo der Kleine steckt, um mich daran zu erinnern, dass er nicht mehr bei uns ist. Er fehlt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!